MyMz

Eishockey

Jung-Eisbären bleiben diesmal punktlos

Gegen Berlin setzt es mit dem Heim-0:6 eine der höchsten Saisonniederlagen. U 17 startet mit einem Punkt gegen Bad Tölz.
Von Sebastian Dollinger

Die Jung-Eisbären waren gegen Berlin vor dem eigenen Tor gut beschäftigt. Foto: Brüssel
Die Jung-Eisbären waren gegen Berlin vor dem eigenen Tor gut beschäftigt. Foto: Brüssel

Regensburg.Null-Punkte-Wochenende für die Jung-Eisbären des EV Regensburg: Die Eishockey-U-20 kassierte d mit einem 0:6 (0:4, 0:1, 0:1) gegen die Eisbären Juniors aus Berlin zuhause eine der höchsten Saison-Niederlagen in der Division I. Auch tags darauf gab es beim Tabellenzweiten Jungadler Mannheim beim 2:5 (1:0, 0:3, 1:2) nichts zu erben.

Die U 17 von Coach Markus Hätinen startete zumindest mit einem Heimpunkt beim 5:6 (1:1, 2:2, 2:2, 0:0) nach Penaltyschießen gegen Bad Tölz in ihre Qualifikationsrunde in den nächsten Saisonabschnitt. In der Siebenergruppe gilt es, mindestens Platz fünf zu belegen, um nicht in die Relegation mit den Teams aus der Division II zu müssen. In dem stetig hin und her wogenden Match – der EVR machte aus einem 1:3 ein 4:3 – war bemerkenswert, dass drei der elf Tore in Unterzahl fielen: eins für die Regensburger, deren zwei für Bad Tölz

Das U-20-Trainerduo Stefan Schnabl/Peter Drews musste gegen Berlin auf Levin Vöst und Daniel Khokhlov verzichten. Aus der U 17 waren Marc Sauer sowie Leon Häring dabei. Die Gäste aus der Hauptstadt erwischten einen perfekten Start und stellten schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg. Tamas Kanya (2.), Korbinian Geibel (7.) und erneut Tamas Kanya (8.) sorgten für ein frühes 3:0. Guillaume Leucht (16.) setzte ein viertes Tor drauf. Alexander Bojarin stellte im Mittelabschnitt auf 0:5 (31.). Für den Endstand gegen bemühte Regensburger sorgte Oliver Noack (42.).

In Mannheim konnten die Regensburger nur zweieinhalb Reihen aufbieten und verloren zudem Lukas Wagner mit Spieldauerstrafe (17.). Dennoch führten die Regensburger: Den einzigen Treffer im ersten Drittel erzielten dennoch die Gäste aus Regensburg durch Nicolas Ontl (6.). In Überzahl schaffte Philipp Petro das 1:1 in(21.). Im zweiten Verlauf des zweiten Drittel schraubten Simon Thiel (30.) und Jannis Kälble (34.) das Ergebnis auf 3:1.

Die Entscheidung fiel in doppelter Mannheimer Überzahl, erst durch Philipp Preto (41.), dann durch Jahn Broda (42.), die für das 4:1 und 5:1 sorgten. Den letzten Treffer des Tages erzielten aber die Jung-Eisbären: Kareem Hätinen (49.) traf zum 5:2-Endstand.

Die Jung-Eisbären Regensburg belegen mit 43 Punkten drei Zähler vor Berlin, das aber zwei Spiele mehr hat, weiterhin den dritten Platz in der U-20-Division I. Am nächsten Wochenende geht es am Samstag zuhause (11.30 Uhr) und am Sonntag auswärts gegen den EV Landshut, der als Sechster zehn Punkte hinter den Eisbären um den Einzug in die Playoffs kämpfen muss. (ods/cw)

Alles rund um die Eisbären des EV Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht