MyMz

Eishockey

Flotte EVR-Wahl und eine gute Botschaft

Christian Volkmer beerbt Ivo Stellmann-Zidek. Der scheidende Kassier verkündet: „Stand heute wären wir schuldenfrei.“
Von Claus-Dieter Wotruba

Sie bilden die neue, teils alte EVR-Führung: Andreas Gnoth, Sebastian Dollinger, Michaela Herrmann, Sabine Volkmer, Christian Volkmer, Kerstin Krain und Andrea Sperrer (von links) Foto: Claus Wotruba
Sie bilden die neue, teils alte EVR-Führung: Andreas Gnoth, Sebastian Dollinger, Michaela Herrmann, Sabine Volkmer, Christian Volkmer, Kerstin Krain und Andrea Sperrer (von links) Foto: Claus Wotruba

Regensburg.Ein bisschen unterhaltsamer wurde es erst bei der Bestellung der Kassenprüfer: Just als die Wahlzettel verteilt waren, zog das bisherige Duo Edi Sack/Werner Manhart zurück und überließ dann doch Annett Noack und Bernhard Brunner das Feld. Die beiden Neuen kassierten prompt die einzigen Enthaltungen bei der Mitgliederversammlung des EV Regensburg bei der Brauerei Bischofshof. 50 Stimmen waren zu bekommen – und alle Wahlen zuvor waren einstimmig und per Akklamation verlaufen.

Die Versammlung war trotz der Kassenprüfer-Einlage flott abgewickelt: Nach 20 Minuten war die alte Vorstandschaft um Ivo Stellmann-Zidek entlastet, nach weiteren 20 Minuten stand die neue. Mit Kassier Franz Herrmann und Sportwart Robert Matetic stellten sich neben Stellmann-Zidek nur zwei Funktionsträger nicht mehr zur Verfügung. Seinen Nachfolger als Klub-Chef, Christian Volkmer, schlug Stellmann-Zidek in der Wahlversammlung selbst vor, Kerstin Krain besetzt die zweite Position und Andreas Gnoth rutschte auf den dritten Vorstandsposten. Wie gehabt sind Sebastian Dollinger und Andrea Sperrer Schriftführer und Mitgliederwart. Michaela Herrmann übernimmt als Kassier und Sabine Volkmer soll als Sportwartin Kooperationen mit anderen Vereinen voranzutreiben.

Interview

Kein EVR-Gefühl ist ihm fremd

Retter, GmbH-Initiator, Nachwuchs-Chef: Nach sechs intensiven Jahren läuft für Ivo Stellmann-Zidek der Countdown.

Der scheidende Kassier überbrachte zudem gute Finanzbotschaften. Für das Jahr 2017 verkündete Franz Herrmann ein Plus von 28 257,41 Euro. Die vorläufige Bilanz 2018 zum 31. Dezember fiel mit 117 197,80 sogar noch positiver aus. Weil sich das Geschäftsjahr aber anders darstellt, wird „nach der Abgrenzung ein Guthaben zwischen 30 000 und 50 000 Euro übrig bleiben“. Getilgt seien die Verbindlichkeiten bei den Eisbären, ein Vergleich mit der RBB geschlossen, sodass nur noch die bekannten Verbindlichkeiten bei Ivo Stellmann-Zidek blieben, die aber auch durch Sondertilgungen auf unter 90 000 Euro gedrückt worden seien. „Würde heute ein Schnitt gemacht, wäre der Verein schuldenfrei“, sagte Franz Herrmann, weil auf dem Cashkonto rund 94 500 Euro lägen.

Verabschiedet wurde auch, dass die Satzung künftig auf der EVR-Internetseite zu finden ist. Und Bernhard Brunner berichtete, der neue EVR-Förderverein habe seit Januar durch das Fifty-fifty-Los und Spenden bereits 15 000 Euro für den Nachwuchs generiert.

Alle Nachrichten rund um die Eisbären und den EV Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht