MyMz

Eishockey

Jung-Eisbären verlieren letztes Spiel

Die Düsseldorfer EG gewinnt in der Halbfinal-Qualifikation erneut mit 3:1. Auch im Nachwuchs ist ab sofort Saisonschluss.

Das gleiche Ergebnis und fast die gleichen Torschützen: Die Jung-Eisbären (in Rot: Aron Schwarz/links und Alejandro Kern/rechts) verloren wie am Samstag mit 1:3 gegen Düsseldorf.  Foto: Christian Brüssel
Das gleiche Ergebnis und fast die gleichen Torschützen: Die Jung-Eisbären (in Rot: Aron Schwarz/links und Alejandro Kern/rechts) verloren wie am Samstag mit 1:3 gegen Düsseldorf. Foto: Christian Brüssel

Regensburg. Es ist das erste und wahrscheinlich letzte Eishockey-Playoffspiel in der Donau-Arena in dieser Saison: Die U-20-Mannschaft der Jung-Eisbären Regensburg musste sich am Dienstagabend im ersten Spiel der Playoff-Qualifikation für das Halbfinale in der Division I zuhause gegen die Düsseldorfer EG mit 1:3 geschlagen geben – dasselbe Ergebnis wie es bereits am Samstag im 35. und letzten Pflichtspiel der Hauptrunde gegeben hätte. Im zweiten Spiel der Halbfinal-Qualikation gewann der EV Landshut bei den Eisbären Juniors Berlin mit 5:1. Doch damit ist die Saison auch im Nachwuchs beendet, wie der Deutsche Eishockey-Bund gestern Abend für alle DEB-Ligen gültig mitteilte.

Noch eine Parallele zum Samstag: Auch am Dienstag war es der Tabellenvierte Düsseldorfer EG, der beim Tabellenfünften den ersten Treffer erzielte. Und wieder hieß der Torschütze Jan Wrede, der diesmal in numerischer Überzahl in der 5. Spielminute zum 0:1 in die Maschen traf. Das Team von Stefan Schnabl hatte aber die schnelle Antwort parat und durch Fabian Herrmann in der 10. Minute den Ausgleich erzielen – auch am Samstag hatte Herrmann das 1:1 erzielt.

Im zweiten Abschnitt traf wieder die DEG: Noel Keller stellte auf 1:2 (24.). Regensburg versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, schaffte es aber nicht, die durchaus vorhandenen Chancen zu nutzen. So sorgte Wrede in der 59. Minute für die endgültige Entscheidung für das Team von Georg Holzmann. „Düsseldorf war bereiter und sie wollten es mehr“, kommentierte Stefan Schnabl die Partie. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Düsseldorf.“ Der Trainer setzte schon im Vorfeld auf die Auswärtsstärke seines Team. „Ich weiß auch nicht warum, aber auswärts haben wir heuer meistens besser gespielt.“ Doch dazu kommt es jetzt auch in der DNL nicht mehr. (ods/cw)

Alle Nachrichten rund um die Eisbären des EV Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht