mz_logo

Nürnberg Ice Tigers-nachrichten
Mittwoch, 26. September 2018 15° 1

Eishockey

Ice Tigers: Dauerbrenner Daniel Weiß kommt

Der defensivstarke Mittelstürmer kommt von der Düsseldorfer EG und unterschreibt für ein Jahr in Nürnberg.
Von Thorsten Drenkard

Daniel Weiß spielt ab nächster Saison in Nürnberg. Foto: Eibner
Daniel Weiß spielt ab nächster Saison in Nürnberg. Foto: Eibner

Nürnberg.Der Neuzugang der Thomas Sabo Ice Tigers kennt sich in der Stadt seines künftigen Arbeitgebers bereits bestens aus. War doch Daniel Weiß bereits in der Saison 2012/13 gemeinsam mit Patrick Reimer und Kollegen in 37 Partien auf dem Eis gestanden – unter anderem beim allerersten Winter Game in der Geschichte der DEL im damaligen Nürnberger Frankenstadion.

Jetzt kehrt der 28-jährige Mittelstürmer, der einst von den Eisbären Berlin nach Nürnberg ausgeliehen war, als waschechter Neuzugang von der Düsseldorfer EG ins Frankenland zurück. Der in Titisee-Neustadt geborene Linksschütze erhält in Nürnberg einen Vertrag für die kommende Saison, wie der Verein am Dienstag mitteilt. Zuvor musste sein noch bis 2019 gültiger Kontrakt mit den Rheinländern aufgelöst werden.

Stärken liegen in der Defensive

Seit mehr als einem Jahrzehnt läuft der Offensivmann mit geschnürten Schlittschuhen über die Eisflächen der DEL. Bislang hat es der 1,84 Meter große Mittelstürmer auf die stolze Bilanz von satten 525 Spielen (Hauptrunde und Playoffs) in Deutschlands höchster Spielklasse gebracht. Im vergangenen Jahr gelang dem damals noch 27-Jährigen als erst drittem Spieler überhaupt (neben Sinan Akdag und Jerome Flaake) in der DEL-Historie, in diesem Alter bereits 500 Ligaspiele absolviert zu haben.

Dass Daniel Weiß bei seinen bisherigen Vereinen – Eisbären Berlin, Nürnberg, Augsburger Panther und Düsseldorfer EG – stets als Dauerbrenner seine regelmäßigen Einsätze bekam und bekommt, liegt vor allem an seiner immer verlässlichen und schnörkellosen Teamarbeit. Der Angreifer ist keiner für die spielerischen Glanzlichter in der Offensive, weshalb für ihn auch eher magere 47 Tore und 73 Assists in der Statistik stehen.

„Er ist ein sehr guter Unterzahlspieler, der viele Schüsse blockt.“

Sportdirektor Martin Jiranek über Daniel Weiß

Vielmehr sind es seine ausgeprägten Defensivqualitäten und seine selbstlose Spielweise, die Daniel Weiß seit 2007 seinen Lebensunterhalt mit Eishockey auf DEL-Niveau verdienen lassen. Mitte September der vergangenen Saison brachte dem viermaligen Deutschen Meister seine schonungslose Art des Eishockeyspiels eine zweimonatige Verletzungspause ein – im Training hatte er einen Schuss geblockt und hielt hernach wochenlang Krüken statt eines Eishockeyschlägers in der Hand.

„Mit Daniel Weiß bekommen wir einen weiteren bullystarken Mittelstürmer. Er ist ein sehr guter Unterzahlspieler, der viele Schüsse blockt und den gegnerischen Spielern mit seiner Spielweise unter die Haut gehen kann“, sagt Ice Tigers-Sportdirektor Martin Jiranek über Weiß, der für mehr Tiefe und zusätzliche Stabilität im Nürnberger Angriff sorgen soll. Ein Ersatz für den in Richtung Nordamerika abgewanderten Yasin Ehliz ist Daniel Weiß freilich nicht.

Der Bruder des offensiv talentierteren Alexander Weiß streifte in jungen Jahren bei U18- sowie U20-Weltmeisterschaften das Trikot mit dem Bundesadler über. Schon als Jugendlicher wagte Weiß den enormen Schritt aus dem beschaulichen Schwarzwald hinaus in die Weltstadt Berlin, wo er sich mit zarten 14 Jahren den Junioren der Eisbären Berlin anschloss und fortan an seinem Traum vom Eishockey-Profi arbeitete.

Diesen wird er ab kommender Saison in Nürnberg weiter leben.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Alles rund um die Ice Tigers können Sie hier nachlesen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht