MyMz

Eishockey

Ice Tigers: Chad Bassen verlängert

Der 35-jährige „Mr. Zuverlässig“ bleibt dem Nürnberger DEL-Klub auch in der kommenden Spielzeit treu.
Von Daniel Frasch

Chad Bassen bleibt ein fränkischer Eistiger. Foto: Eibner
Chad Bassen bleibt ein fränkischer Eistiger. Foto: Eibner

Nürnberg.Nach Wochen voller sportlicher Enttäuschungen und dem nicht enden wollenden Verletzungspech zeigten die Ice Tigers zuletzt aufsteigende Form. Von möglichen 21 Zählern heimste die Mannschaft von Trainer Martin Jiranek in den vergangenen sieben Spielen 15 Punkte ein und kämpfte sich nach Monaten erstmals wieder auf Rang zehn zurück.

Einen erheblichen Anteil an den etwas rosigeren Aussichten für die restliche Saison leistete auch Chad Bassen. Als einer der wenigen überzeugte der Angreifer von Beginn an und bewarb sich in 41 Spielen erfolgreich um eine Vertragsverlängerung bei den Franken. Sechs Tore erzielte der erfahrene Linksschütze bislang selbst, 14 weitere Treffer bereitete vor. Doch es sind längst nicht nur die Arbeitsnachweise in der Offensive, die Bassen als Spieler so wichtig machen.

Ein Zwei-Wege-Stürmer

Der in Strathmore, Kanada, geborene 35-Jährige gilt als klassischer Zwei-Wege-Stürmer, der sich in erster Linie auf die zu verrichtende Defensivarbeit konzentriert. Seine Plus-Minus-Bilanz von +13 ist nicht umsonst die beste im gesamten Team der Ice Tigers. Zum Vergleich: Kapitän Patrick Reimer weist bislang eine Bilanz von -1 auf. Bassen, der in der DEL bislang 735 Partien bestritt (236 Scorerpunkte) und bereits für Frankfurt, Straubing, Hamburg, Augsburg, Wolfsburg und Iserlohn aktiv war, ist das Paradebeispiels eines kompletten Spielers. Flexibel einsetzbar, kampfstark, schnell und technisch versiert.

„Chad bringt enorm viel Tempo in unsere Mannschaft. Seine herausragenden läuferischen Fähigkeiten machen ihn zu einem Spieler, der in jeglicher Situation eingesetzt werden kann. Er hat eine äußerst positive Einstellung und erfüllt jede Aufgabe, die wir ihm geben“, begründete Sportdirektor und Cheftrainer Martin Jiranek die vorzeitige Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit. Bassen selbst schätzt vor allem die Stimmung innerhalb der Nürnberger Mannschaft. „Die Chemie hier in der Kabine ist unglaublich. Ich war schon in vielen Teams in dieser Liga, aber hier ist es definitiv etwas Besonderes“, bestätigte der 1,82-Meter Mann schon vor Wochen.

Eine positive Austrahlung

Die Verjüngungskur, die Nürnbergs Geschäftsführer Wolfgang Gastner noch vor wenigen Wochen für die nahe Zukunft ankündigte, wird mit Bassens Verlängerung freilich nicht voran getrieben. Für den 35-Jährigen sprach neben seiner mannschaftsdienlichen Spielweise und positiven Ausstrahlung auch die Tatsache, Besitzer eines deutschen Ausweises zu sein und keine Ausländerlizenz zu beanspruchen.

Am Wochenende trifft Bassen gleich auf zwei seiner ehemaligen Vereine: Freitagabend (19.30 Uhr) gastieren die Ice Tigers im Curt-Frenzel-Stadion in Augsburg. Im ersten Vergleich in der Fuggerstadt kamen die Franken mit 2:5 unter die Räder, nachdem sie eine 2:0-Führung nach den ersten drei Minuten verspielten. Sonntagnachmittag (14 Uhr) treffen die Franken zuhause auf Straubing. Das Duell mit den Niederbayern verspricht torreich zu werden, immerhin fielen in den ersten drei Vergleichen insgesamt 28 Treffer.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht