MyMz

Vorbereitung

Gradmesser für den ASV Cham

Die Lengsfeld-Truppe testet gegen die SpVgg Hankofen-Hailing.

Der ASV Cham (links) ist im Testspiel gefordert.  Foto: Simon Tschannerl
Der ASV Cham (links) ist im Testspiel gefordert. Foto: Simon Tschannerl

Cham.Schlag auf Schlag weiter mit den Testspielen geht es für den ASV Cham. Am heutigen Samstagnachmittag empfängt die Mannschaft von Trainer Andreas Lengsfeld im Kappenberger Sportzentrum den Süd-Bayernligisten SpVgg Hankofen-Hailing zum Duell (Anstoß 14 Uhr).

Nach dem Test vor einer Woche gegen die SpVgg Lam, der mit 1:2 verlorenging, waren die Rot-Weißen am Mittwochabend erneut im Einsatz und gastierten beim Ex-Landesligakonkurrenten SV Fortuna Regensburg auf dessen vor einem Jahr neu erstellten Kunstrasenplatz. Obwohl man zur Halbzeit aufgrund eines unglücklich abgefälschten Schusses, der über Torhüter Tobias Vogl hinweg zum 0:1 eingeschlagen hatte, in Rückstand lag, drehte der Bayernligist nach dem Seitenwechsel so richtig auf. Am Ende stand ein 7:1-Erfolg zu Buche. Michal Hvezda, der gleich drei Treffer zum in dieser auch in der Höhe völlig verdienten Sieg beisteuerte, Neuzugang Kamil Hein (zwei Treffer) sowie Mario Kufner und Christoph Weidner waren dabei die Torschützen. „Die ersten 35 Minuten waren wir überlegen. Doch nach dem 0:1 hatten wir ein wenig den Faden im Spiel verloren. Die Fehler, die von Fortuna dann im zweiten Abschnitt kamen, haben wir schließlich eiskalt bestraft“, so Chams Trainer Andreas Lengsfeld, der sich mit der Leistung seiner Truppe diesmal im dritten Test vollauf zufrieden zeigen konnte.

Mit der SpVgg Hankofen gibt am Samstag der Tabellenfünfzehnte der Bayernliga Süd seine Visitenkarte ab. Für die Niederbayern, die bereits schon wieder in zwei Wochen in den normalen Spielbetrieb einsteigen, ist es der dritte und vorletzte Test. Zum Auftakt ging es zur SpVgg Landshut, wo man eine 0:1 Niederlage kassierte. Einen Überraschungssieg landen konnten Sommersberger und Co. aber dann vergangenes Wochenende, wo beim Regionalligisten TSV Buchbach ein 3:1-Erfolg gelang. „Nach einer intensiven Trainingswoche steht uns nochmals ein sehr harter Test bevor. Das Spiel gegen Hankofen wird für uns sicherlich ein richtiger Gradmesser werden. Die sind uns im Trainingsbetrieb eine Woche voraus. Trotzdem wollen wir versuchen, richtig gute Gegenwehr zu leisten und unseren Mann stehen“, so Chams Trainer Lengsfeld der den vierten Sparringspartner schon als eine hohe Hausnummer sieht.

Nachdem sich Michal Hvezda nach seiner auskurierten Schulterverletzung am Mittwoch mit seinen drei Treffern wieder zurückgemeldet hatte und auch Christoph Weidner nach seiner studiumsbedingten Pause wieder zum Kader stoßen konnte, stehen neben Neuzugang Kamil Hein nach der Winterpause drei Spieler mehr zur Verfügung. Stammkeeper Stefan Riederer, der in den letzten beiden Partien gegen Lam und Regensburg von Tobias Vogl vertreten wurde, ist ebenfalls wieder mit von der Partie. (ckm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht