mz_logo

Sport aus Kelheim
Sonntag, 23. September 2018 24° 7

Saisonfinale

Abensberg feiert tolles Volleyball-Jahr

Die Herren springen am letzten Bayernliga-Spieltag als Aufsteiger auf Rang vier. Damen legten mit dem Landesliga-Titel vor.

Mit einem Sieg krönten die Herren eine starke Saison. Foto: Schwägerl
Mit einem Sieg krönten die Herren eine starke Saison. Foto: Schwägerl

Abensberg.Die Volleyballer im TSV Abensberg kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Die Damen schafften vor zwei Wochen den Titel in der Landesliga Nordost und nun setzten die Herren als Bayernliga-Aufsteiger mit Abschlussrang vier einen drauf.

Im letzten Spiel der Saison zur Bayernliga Nord siegten Abensbergs Volleyball-Mannen ungefährdet mit 3:0 (25:18, 25:23, 25:21) gegen Absteiger TSV Zirndorf II. Durch die Niederlage des TV Bad Windsheim gegen den neuen Meister TV Mömlingen stürmten die Babonen zum Abschluss der Saison noch auf Platz vier in der Tabelle.

Nachlässigkeiten noch korrigiert

Ohne Sebastian Kroiss, der aus beruflichen Gründen passen musste, dafür erstmals mit Helko Hosak von Beginn an auf der Liberoposition starteten die Babonen in die Partie. Auch die zuletzt erkrankten Spieler Thomas Schwägerl, Dominik Mayer und Jann Günther waren zum Saisonschlussakt einsatzbereit. Der TSV startete konzentriert, aber ohne groß zu glänzen, mit einer komfortablen Vier-Punkte-Führung in den ersten Satz. Durch die klare Überlegenheit in Block und Angriff setzten sich die Abensberger ab und gewannen mit 25:18.

Als Bayernligist werden auch die Damen im Herbst beim Gillamoos einziehen. Foto: Waitschies
Als Bayernligist werden auch die Damen im Herbst beim Gillamoos einziehen. Foto: Waitschies

Anstatt aber ihre Linie durchzuziehen, wurden die Babonen vor allem in der Annahme zu Beginn des zweiten Durchgangs nachlässig, was zum schnellen 0:6 führte. Trainer Georg Högl reagierte und brachte Jann Günther auf die Zuspielposition. Die TSV-Akteure stabilisierten sich und konnten zum 12:12 aufschließen und in Führung gehen. Zu viele unpräzise Abschlüsse im Angriff führten allerdings dazu, dass die Mittelfranken sich wehrten und bis zum Ende des Satzes mit zwei Punkten in Front lagen. Schließlich zogen die Babonen zum richtigen Zeitpunkt an und gewannen mit 25:23.

Nun beide Teams in der Bayernliga

Im dritten Durchgang wechselte Högl auf mehreren Positionen. Ohne groß aufzuspielen, sicherte sich Abensberg auch diesen Satz locker mit 25:21. Nach dem Sieg war die Freude über Erreichen des vierten Platzes riesig. „Mit diesem Team macht Siegen und Feiern besonders Spaß“, freute sich Mittelblocker Thomas Schwägerl.

Auch Trainer Högl war sichtlich stolz auf sein Team: „Unser Saisonziel war, bester Aufsteiger zu werden. Dass wir am Ende Vierter der Bayernliga wurden, ist natürlich phänomenal. Jetzt können wir im Sommer die Akkus füllen und ab September wieder neu angreifen.“ Im Herbst spielen dann die Männer und die Frauen des TSV Abensberg in der Bayernliga.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht