mz_logo

Sport aus Kelheim
Samstag, 21. April 2018 27° 2

Debakel

Aiglsbach kassiert eine deftige Abfuhr

Der Landesliga-Neuling geht gegen Manching mit 1:5 unter. Dabei ging der Tabellenvorletzte sogar in Führung.

Aiglsbach (in blau) muss sich zurück in die Erfolgsspur kämpfen. Archivfoto: Kahler

Aiglsbach.Die 1:5 (0:0)-Heimpleite gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Manching ist für Fußball-Landesligist TV Aiglsbach bereits die vierte Niederlage am Stück. Für den Tabellenvorletzten der Südost-Staffel rückt die Abstiegsrelegation angesichts von sieben Punkten Rückstand bereits in weite Ferne. Allerdings hat Aiglsbach im Vergleich zu Manching noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand. Die nächste Möglichkeit, die ersten Zähler im Frühjahr einzufahren, bietet sich der Truppe von Trainer Peter Gaydarov am Freitag beim VfB Hallbergmoos-Goldach (Spielbeginn: 19.30 Uhr).

Zunächst gilt es die derbe Niederlage im Kellerduell gegen Manching zu verarbeiten. Ein Sieg im Derby war Pflicht, um in der Tabelle Kontakt zum Gegner und zu den Relegationsplätzen zu halten. Torjäger Manfred Gröber brachte die Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem verwandelten Elfmeter (48.) – Andreas Müller wurde zuvor im Strafraum gefoult – auf den Weg, doch die Partie sollte auf die andere Seite kippen. Das 1:1 von Akif Abasikeles (56.) hatte entscheidenden Anteil am Umschwung, den Aiglsbach drängte von nun entschlossen auf die neuerliche Führung, rannte aber geradewegs in die Konter der Gäste. Michael Belousow stellte auf 1:2 (72.). Ein Doppelschlag von Marco Witasek (78.) und Harry Weller (80.) sorgte für die Entscheidung. Bernd Geiß erzielte das 1:5 (87.).

Den Rückschlag durch die Derbypleite müssen sich die Aiglsbacher schnell aus den Beinen schütteln. Die nächste schwere Aufgabe ist bereits am Freitagabend zu lösen. Dann führt die Reise zum VfB Hallbergmoos-Goldach. Die Aufgabe wird der Truppe von Trainer Peter Gaydarov eine Menge taktisches Gespür und Willenskraft abverlangen. Die Gastgeber haben sich mit 40 Punkten auf Platz sechs eingenistet und können befreit aufspielen. Hallbergmoss startete mit drei Siegen aus der Winterpause. Es folgte ein torloses Remis und am Dienstagabend die 1:2-Heimniederlage gegen SpVgg Landshut. Achtung ist vor Torjäger Benjamin Held geboten, der bisher zwölf Saisontreffer erzielte. (ear)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht