mz_logo

Sport aus Kelheim
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Landesliga

Bad Abbach setzt wieder auf Teammanager

Dietmar Beyer kehrt ins Amt zurück und soll den TSV im Abstiegskampf stärken. Am Sonntag fährt die Elf nach Burglengenfeld.
Von Alexander Roloff

Der TSV Bad Abbach (in grün) hat im Fußballjahr 2018 noch keinen Sieg eingefahren. Foto: szd
Der TSV Bad Abbach (in grün) hat im Fußballjahr 2018 noch keinen Sieg eingefahren. Foto: szd

Bad Abbach.Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach setzt in der Staffel Mitte am Sonntag beim Tabellensechsten ASV Burglengenfeld die Jagd nach dem ersten Sieg nach der Winterpause fort (Beginn: 15 Uhr). Mit Dietmar Beyer, der in sein Amt als Sportlicher Leiter zurückkehrt, stärken die Gäste für den Abstiegsshowdown das Personal im Hintergrund.

„Das Wort Abstieg existiert für uns nicht.“

Dietmar Beyer

Gegner Burglengenfeld steht mit 41 Punkt dort, wo Bad Abbach gerne hin möchte, im gesicherten Mittelfeld. Mit drei Remis im fußballerischen Frühjahr platzten die Abbacher Hoffnungen, sich rasch von der Abstiegsrelegation zu verabschieden und die Chancen auf den direkten Klassenerhalt erheblich zu verbessern. Mit fünf Zählern weniger und einem Spiel mehr auf dem Konto als der SV Donaustauf auf Platz 13 ist die Kluft zwischen dem Tabellenfünfzehnten Bad Abbach und dem rettenden Ufer angewachsen.

Quartett fällt bis Saisonende aus

In dieser Situation ist ein Auswärtssieg für die Kicker von der Freizeitinsel beinahe Pflicht, um sich bis zum Saisonende aus den Fängen der Abstiegsrelegation zu befreien. Von den verletzten Leistungsträgern gibt es keine Neuigkeiten zu vermelden. Simon Sigl, Pascal Haltmayer, Matthias Lang und Florian Fischer werden weiterhin schmerzlich vermisst und in dieser Spielzeit voraussichtlich nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dietmar Beyer (l. bei der Verpflichtung von Keeper Ludwig Räuschl im April 2017) steigt wieder ein. Foto: Archiv
Dietmar Beyer (l. bei der Verpflichtung von Keeper Ludwig Räuschl im April 2017) steigt wieder ein. Foto: Archiv

Ein alter Bekannter ist hingegen zurück in der Position des Sportlichen Leiters. Dietmar Beyer hat diesen Posten in Personalunion mit seinem Amt als Torwarttrainer übernommen. Im vergangenen Sommer hatte der 53-Jährige die sportliche Leitung abgegeben und sich auf die Aufgabe als Torwarttrainer konzentriert. Sein Nachfolger war Abteilungsleiter Markus Härtl, der aktuell aus beruflichen Gründen kürzer treten musste.

„Wir planen freilich zweigleisig“

In seiner neuen, aber alt bekannten Funktion will Beyer Trainer Stefan Wagner und die Mannschaft mit aller Kraft unterstützen. Auch die Zusammenstellung des künftigen Kaders fällt unter seine Aufgaben. „Freilich müssen wir zweigleisig planen. Jeder kann die Tabelle lesen und der restliche Spielplan hat es in sich. Aber das Wort Abstieg existiert für uns nicht. Wir setzen alles daran, den Klassenerhalt zu schaffen. Das ist eine enorme Herausforderung, aber ich überzeugt, dass wir diese meistern“, so Beyer.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht