MyMz

Landesliga

Bad Abbach verpatzt das Heimspieldebüt

Der TSV unterliegt dem ASV Burglengenfeld nach späten Toren mit 0:2. „Wir waren nicht aggressiv genug“, so der Coach.
Von Thomas Kreidemeier und Martin Rutrecht

Bad Abbach (in grün) musste sich Burglengenfeld beugen. Archiv-Foto: ear
Bad Abbach (in grün) musste sich Burglengenfeld beugen. Archiv-Foto: ear

Bad Abbach.Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach konnte seinen guten Saisonstart (2:0-Auswärtssieg bei TSV Waldkirchen) im ersten Heimspiel gegen ASV Burglengenfeld nicht veredeln. Auch diesmal hieß es 2:0 – aber für die Gäste. In einer durchschnittlichen Partie fielen die ASV-Treffer durch Christoph Dietrich (78.) und Moritz Ram (84.) in der Schlussphase.

„Eigentlich war es ein klassisches Null-Null-Spiel.“

Dietmar Beyer

„Wir waren heute bei weitem nicht so aggressiv und lauffreudig wie noch in Waldkirchen“, sagte TSV-Coach Torsten Holm. Den Willen wollte er seinen Kickern nicht absprechen, „aber wir waren mit dem Kopf nicht so da“. Im Grunde, ergänzte Sportlicher Leiter Dietmar Beyer, „war es ein klassisches Null-Null-Spiel. Aber man ahnte: Wer das erste Tor schießt, gewinnt.“

Chancen sind Mangelware

Genau diese Worte fand auch Gästetrainer Matthias Bösl, der seine Truppe „einen Tick aktiver und spritziger“ sah. „Das Spiel stand lange auf Messers Schneide, man merkte Bad Abbach die breite Brust durch den Auftakterfolg an. Wir hatten vielleicht die etwas besseren Chancen.“

Torgelegenheiten waren vor 280 Zuschauern aber Mangelware. Didi Beyer sprach von „keinem guten Landesliga-Spiel“. Die erste Halbzeit wurde vor allem von viel Kampf und zwei souveränen Abwehrreihen dominiert. Der Gastgeber kam eine halbe Stunde lang überhaupt nicht gefährlich vor das Tor, so dass der ASV Burglengenfeld zu Beginn das bessere Team war. Seine größte Chance hatte der Gast gleich in der 8. Spielminute: Franz-Georg Listl wurde von Andreas Meyer vor dem Abbacher Tor in Szene gesetzt. Seinen zu zentralen Schuss konnte TSV-Keeper Ludwig Räuschl aber relativ problemlos wegboxen.

„Wir müssen die Ärmel wieder hochkrempeln.“

Torsten Holm

Nach und nach suchte auch Bad Abbach das Spiel nach vorne, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. In der 20. Minute schickte Calvin Zethmeier Simon Sigl über außen, dessen Flanke wurde aber abgeblockt. Die beste Gelegenheit zur Führung hatte der TSV in 34. Minute: Florian Folger zog aus wenigen Metern vor dem Tor ab, seinen abgefälschten Schuss entschärfte Schlussmann Marco Epifani.

Gäste sind am Ende zwingender

Folger verpasste auch nach der Pause die Abbacher Führung, als er einen Kopfball (62.) knapp vorbei setzte. Mit einem Schuss (70.) deutete Dietrich auf der Gegenseite den größeren Willen auf den Sieg bei Burglengenfeld an. Er sollte es auch sein, der nach einem Einwurf mit einer Einzelaktion und einem schönen Schuss ins lange Eck für das 1:0 (78.) sorgte. Das 2:0 fiel aus einem Konter (84.), als sich Bad Abbach um den Ausgleich mühte.

Torsten Holm sah in der Niederlage keinen Rückschlag. „Wir wussten, dass wir ein knackiges Auftaktprogramm haben. Burglengenfeld zählt sicher zu den vorderen Teams, wir spielten lange auf Augenhöhe. Für die Begegnung in Bad Kötzting müssen wir die Ärmel wieder hochkrempeln.“

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht