mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Fussball

Bad Abbachs Coach sieht noch Baustellen

Torsten Holm freut sich über Pokal-Erfolg gegen Bad Kötzting. Aber Systemumstellung hakt noch – und auf Außen fehlt Personal.

Am Donnerstag muss Bad Abbach (in grün) in der 2. Qualifikationsrunde nach Bogen. Foto: Roloff
Am Donnerstag muss Bad Abbach (in grün) in der 2. Qualifikationsrunde nach Bogen. Foto: Roloff

Bad Abbach.Mit einem 9:8 (2:2) nach Elfmeterschießen gegen den 1. FC Bad Kötzting hat der TSV Bad Abbach seine erste Pflichtspielaufgabe zur neuen Fußball-Saison erfolgreich gemeistert. Im Duell der Landesliga-Kontrahenten zur Qualifikationsrunde im Verbandspokal musste die Entscheidung vom Punkt fallen. In der zweiten Runde spielen die Abbacher am Donnerstag, 18.30 Uhr, beim TSV Bogen.

Bad Abbachs neuer Trainer Torsten Holm war selbstredend über das Ergebnis erfreut. „Das stärkt die Truppe. Auch der Einsatz stimmt mich zufrieden.“ Zudem sei man zweimal nach Rückstand zurückgekommen. Zunächst antwortete Simon Sigl (40.) auf die Gästeführung durch Maximilian Gegenfurtner (6.); Florian Folger (72.) glich nach dem 1:2 durch Miroslav Spirek (59.) aus. „Aber die Gegentore haben wir zu einfach kassiert.“

Matthias Lang droht erneute OP

Verbesserungsbedarf sieht Holm im spieltaktischen Bereich. „Wir haben auf 4-3-3 umgestellt, am Anfang klappte es gar nicht, mit Fortdauer der Partie lief es.“ Nach zwei Wochen Vorbereitung sei es aber nicht verwunderlich, „dass wir noch einige Arbeit vor uns haben“.

Torsten Holm lobt Einsatz und Moral seiner Truppe. Foto: Nachtigall/Archiv
Torsten Holm lobt Einsatz und Moral seiner Truppe. Foto: Nachtigall/Archiv

Mehr Sorgen bereitet dem früheren Profi-Kicker die Situation auf den offensiven Außenpositionen. „Matthias Lang ist nach Schulter-OP wieder eingestiegen, steht aber vor einem neuerlichen Eingriff. Mehmet Sin ist auf Urlaub in der Türkei.“ Überdies hat Alexandros Dimespyra seinen Wohnsitz nach Leipzig verlegt und den Verein verlassen.

Junge Neuzugänge brauchen Zeit

Qualitativ sei der Kader „nicht schlechter“ als in der vergangenen Saison, findet Holm. Junge Neuzugänge wie Kai Roob, Alexander Legler oder Lukas Scheitler zeigen gute Ansätze, „sie brauchen aber noch Zeit“. Viel davon hat der TSV bis zum Landesliga-Start in knapp zwei Wochen nicht. „Uns erwartet ein knackiges Auftaktprogramm“, weiß der Coach. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht