mz_logo

Sport aus Kelheim
Samstag, 21. Juli 2018 28° 8

Leichtathletik

Brünnig dominiert zwei Meisterläufe

Susanne Brünnig lässt die Konkurrenz bei den bayerischen Hallenmeisterschaften stehen und gewinnt zwei Titel.
Von Alexander Roloff

Susanne Brünnig zeigt der Konkurrenz ihre Fersen. Foto: Theo Kiefner
Susanne Brünnig zeigt der Konkurrenz ihre Fersen. Foto: Theo Kiefner

Essing.Susanne Brünnig von den Sportfreunden Essing beherrscht mit dem Doppelsieg über 800 Meter und 1500 Meter die Mittelstrecken der Jugendklasse in Bayern. Bei den Meisterschaftrennen in München und Fürth lieferte die junge Dame (Jahrgang 2000) eindrucksvolle Beweise ihres Könnens ab.

Über die 800 Meter von München zählte Susanne Brünnig zum Kreis der Favoritinnen. „In einem wahren Sturmlauf von der Spitze weg bestimmte sie ganz allein das Rennen“, schildert Betreuer Jörg Nowy. „Couragiert ging sie die ersten 400 Meter in 63 Sekunden an und lief ungefährdet zum Sieg“, führt Nowy weiter aus.

Die Konkurrenz ist chancenlos

Die Endzeit von 2:11,45 Minuten bedeutet neue persönliche Bestzeit. „Sie lief das komplette Rennen im Alleingang und belohnte sich mit einer starken Leistung.“ Diese sei umso höher einzustufen, da die engen Kurven in der Halle die Geschwindigkeit bremsen würden. In der nationalen Bestenliste befördert sich Susanne Brünnig mit ihrer Siegerzeit auf Platz drei.

Eine Woche später griff die frisch gekürte bayerische Meisterin über 800 Meter die 1500 Meter in Fürth an. Alle Läuferinnen legten zunächst sehr verhalten los. Die Anfangszeit über 400 Meter betrug 76 Sekunden. Die Betreuer Jörg Nowy und Günter Bachhuber erkannten, dass dieses Tempo für Susanne zu langsam war und gaben nach 500 Meter das Signal, dass sie das Tempo anziehen solle.

Das Bummeln beendet

„Susanne beherzigte dies und forcierte das Rennen“, so Nowy. Ab diesem Zeitpunkt war es wieder ein einsames Rennen. „Keine der Läuferinnen konnte ihr folgen.“ Die 1000-Meter-Marke passierte Susanne Brünnig in 3:09 Minuten. „Auf den letzten 400 Metern konnte sie nochmals beschleunigen und lief dabei mit 68 Sekunden sehr schnelle zwei Schlussrunden.“ Die Ziellinie erreichte sie nach 4:35,13 Minuten. Brünnig verbesserte ihre Bestleistung aus dem Sommer um mehr als sechs Sekunden. Die Zweitplatzierte lag über elf Sekunden zurück. Und auch national schob sie sich mit dieser Zeit ganz weit nach vorne. 4:35,13 bedeuten in der deutschen Jahresbestenliste der Jugendklasse den zweiten Platz. Ende Februar möchte Brünnig ihre Klasse bei den Deutschen Meisterschaften zeigen und erneut gute Leistungen abliefern.

Hanna Gerstmann springt zu Bronze

  • Hanna Gerstmann hüpfte

    im Dreisprung als drittbeste Frau mit 11,05 Metern auf das Siegerpodest. In der Jugendklasse lag die Essinger Athletin (Jahrgang 2000) bis zum letzten Versuch auf Treppchenkurs, wurde aber auf Rang vier verdrängt.

  • Betreuer Jörg Nowy lobt

    die gezeigten Leistungen. „Das ist ein toller Erfolg für Hanna Gerstmann.“ Gerstmannn habe sich in den Bereichen Geschwindigkeit und Athletik stark verbessert, müsse diese Faktoren aber noch auf den Anlauf umsetzen.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht