mz_logo

Sport aus Kelheim
Samstag, 24. Februar 2018 1

Posten

Coach vom Jahn übernimmt TSV Abensberg

André Kleinknecht wechselt von der SSV-U14 ins Traineramt beim Bezirksligisten. „Er lebt die Fußballbegeisterung.“

André Kleinknecht (Mitte) wechselt zum TSV Abensberg unter Abteilungsführung mit Sebastian Kneitinger (r.) und Christian Rengstl (l.). Foto: Kneitinger

Abensberg.Der Wahl-Regensburger André Kleinknecht (31) wird in der kommenden Saison die Nachfolge von Trainer Richard Ott beim Fußball-Bezirksligisten TSV Abensberg antreten. „Er hat uns in zwei Gesprächen absolut überzeugt. Wir glauben, dass er der richtige Mann für uns ist. Man merkt ihm bei jedem Satz seine Fußballbegeisterung, seine Ideen und seinen Sachverstand an“, sagt TSV-Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger.

André Kleinknecht war bislang vornehmlich im Jugendbereich des SV Burgweinting und des SSV Jahn Regenburg tätig. Aktuell trainiert der Anwärter auf die A-Lizenz (Abschlussprüfung Ende Januar) die U14 des SSV Jahn und ist dort zudem als Koordinator und Kaderplaner des Aufbaubereichs (U12 bis U15) verantwortlich. Der gebürtige Franke war als Spieler bei Eintracht Bamberg und Sand am Main unter anderem in der Bayernliga aktiv.

Kontakt über Fürther Youngsters aus Abensberg


Die Trainersuche in Abensberg war notwendig geworden, nachdem Verein und der aktuelle Coach Richard Ott überein kamen, nach der laufenden Saison die Zusammenarbeit zu beenden. „Wir haben die Suche sehr breit gefächert angelegt und uns bewusst mit mehreren Kandidaten unterhalten“, so Kneitinger.

Richard Ott tritt mit Saisonende in Abensberg ab. Foto: Archiv

Der Kontakt zu Kleinknecht kam über den Abensberger Youngster Tom Scheuchenpflug zustande, der in der U19 der SpVgg Greuther Fürth aufläuft und den Coach von seiner Zeit beim Jahn kennt. „Der neue Trainer spricht mit seinen 31 Jahren die Sprache der Spieler und ist sehr kommunikativ. Wir freuen uns sehr, dass er uns die Zusage gegeben hat“, ergänzt der Abteilungsleiter.

Vertrag gilt auch für Kreisliga

„Mit André wollen wir der aktuellen Mannschaft neue Impulse geben, aber auch für unsere Jugendspieler ein Zeichen setzen, dass wir den Weg der letzten Jahre mit unserem Unterbau weitergehen werden“, so Christian Rengstl, stellvertretender Abteilungsleiter im TSV. Kleinknecht soll mit seiner Erfahrung im Jugendbereich den Kickern auch konzeptionell weiterhelfen. Formell ist die Zusammenarbeit zunächst auf ein Jahr vereinbart. Ziel ist jedoch ganz klar, länger zusammenzuarbeiten. „Der Vertrag gilt sowohl für Bezirks- wie auch für die Kreisliga“, so Rengstl.

André Kleinknecht hat sich im Rahmen einer kurzen Mannschaftssitzung bereits persönlich dem Team vorgestellt. Somit ist die Trainerfrage vor Start der Vorbereitung auf die Rückrunde geklärt und die Mannschaft kann sich auf den Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren. „Wir wollen alle Kräfte bündeln, um in der Bezirksliga zu bleiben“, sagt Kneitinger. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht