mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 24. Mai 2018 23° 8

Relegation

Das Zittern geht weiter

Handballer vom ATSV-Kelheim scheitern am SV Auerbach II. Der Rückstand aus dem Hinspiel ist zu Hause nicht mehr aufzuholen.

Kelheims Handballer (grün) bangen um den Klassenerhalt. Foto: Lüthi

Kelheim.Trotz starker Leistung im Rückspiel gehen die Bezirksliga-Handballer vom ATSV Kelheim als Verlierer aus der Absteigsrelegation gegen SV Auerbach hervor. Das 27:35 (13:17) vom Auswärtsspiel am Samstag konterten die Kelheimer tags darauf mit einem 21:16 (10:8)-Heimsieg. Letztlich fehlten vier Tore, um das Duell als Sieger zu beenden.

Was das Ergebnis für die kommende Saison bedeutet, stellt sich erst in den kommenden Wochen mit Beendigung der höheren Ligen heraus. Im Rückspiel wuchsen die ATSV-Handballer über sich hinaus, um die Pleite nach durchwachsener Leistung aus dem Hinspiel zu korrigieren. In Auerbach hatten die Kelheimer gut ins Spiel gefunden und führten mit 10:7.

Noch in der ersten Halbzeit schlichen sich unnötig viele technische Fehler ein. Vor allem Ballverluste im Angriff ermöglichten Auerbach einfache Treffer. Zur Pause lag Auerbach mit vier Treffern in Front und baute den Vorsprung konsequent aus.

Im Rückspiel präsentierte sich der ATSV deutlich stabiler. Mit der Herausforderung, die Partie mit neun Treffern Differenz zu gewinnen, durften sich die Kelheimer kaum Fehler leisten. Der Wille war spürbar, besonders die Abwehrarbeit war zuverlässig. Allerdings ließ sich Auerbach nicht abschütteln. Bis zur 38. Minute hielten die Gäste auf Augenhöhe mit (12:12).

Dann legten die Kelheimer einen 8:1-Lauf hin. Elf Minuten vor Schluss war die Wende zum Greifen nahe, doch es fehlte das Quäntchen Glück im Abschluss. Die routinierte Truppe aus Auerbach verkürzte den Abstand und rettete den Vorsprung in der Gesamtbilanz über die Zeit.

Die ATSV Tore im Hinspiel (27:35) erzielten: Johannes Flotzinger (6), Marius Lüthi (6/1), Lukas Burggraf (5), Julian Finger (4), Viktor Galli (3), Matthias Prudil, Lukas Tognotti, Jannik Lang (je 1).

Die ATSV-Tore im Rückspiel (21:16) erzielten: Andreas Bürger (12/4), Johannes Flotzinger (4), Julian Finger (3), Christian Müller, Matthias Prudil (je 1).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht