MyMz

Wahl

Ein „Terrier“ ist Sportler des Jahres

Wildcats-Footballer mit Sebastian Mayer aus Painten sind das Team 2017 in Niederbayern. Weltmeisterin liegt vor FCB-Kickerin.
Von Richard Richter und Martin Rutrecht

Sebastian Mayer (Nummer 44) wurde mit seinem Football-Team der Wildcats zu Niederbayerns „Mannschaft des Jahres 2017“ gekürt. Die Truppe stieg im Vorjahr in die höchste deutsche Liga auf. Foto: Esterbauer
Sebastian Mayer (Nummer 44) wurde mit seinem Football-Team der Wildcats zu Niederbayerns „Mannschaft des Jahres 2017“ gekürt. Die Truppe stieg im Vorjahr in die höchste deutsche Liga auf. Foto: Esterbauer

Bodenmais.Sebastian Mayer hockt derzeit fast pausenlos über seinen Büchern. Sieben Prüfungen legt er innerhalb von zwei Wochen für sein Forstwirtschaftsstudium ab. So erfuhr er erst von der MZ, dass seine Football-Mannschaft der Wildcats aus Kirchdorf am Inn am Freitagabend zum „Team des Jahres 2017“ in Niederbayern gekürt wurde. „Sauber!“, entfuhr es dem 22-jährigen Paintner, der mit seiner Truppe im Vorjahr als Dorfverein im besten Sinn in die German Football League (GFL) aufstieg.

„Es zeigt, dass Football auch bei uns immer bekannter wird.“

Sebastian Mayer

Herausragende Leistungen gepaart mit der Stimmabgabe einer Jury sowie ein Publikum-Onlinevoting bescherten den Wildcats sowie Einzelathleten den Titel „Sportler des Jahres Niederbayerns“. Die entsprechende Glastrophäe aus der Manufaktur Joska durften in Bodenmais dafür Silvia Steininger (Skibob/Frauen), Christian Früchtl (Fußball/Herren), Nachwuchssportlerin Aliah-Delia Eichinger (Freeski Halfpipe) und Behindertensportlerin Isabelle-Sophie Boberg (Reitsport) sowie besagte Kirchdorfer Footballer in Empfang nehmen.

Er will „noch mehr Gas geben“

Mayer und seine Kollegen hatten keine Zeit, der Gala beizuwohnen. Der Paintner Verteidiger („Inside-Linebacker“) des Erstliga-Aufsteigers steckt in Prüfungsvorbereitungen, seine Mitstreiter mussten am – spielfreien – Wochenende trainieren. Die Teamführung holte die Trophäe ab. „Das freut mich echt. Es zeigt, dass Football auch bei uns immer bekannter wird“, sagt der 22-Jährige, den sie wegen seiner Bissigkeit am Feld „Terrier“ nennen. Nominiert waren – in jeder Kategorie gab es drei Vorschläge – zudem die Dancing Chicas des VfL Landshut sowie ein Crosslaufteam aus Passau.

FC Bayern-Fußballerin Andrea Brunner aus Großmuß musste einer Skibob-Weltmeisterin den Vortritt überlassen. Foto: kht
FC Bayern-Fußballerin Andrea Brunner aus Großmuß musste einer Skibob-Weltmeisterin den Vortritt überlassen. Foto: kht

In der GFL spielen die Wildcats eine beachtliche Premierensaison. „Wir liegen auf Platz fünf unter acht Mannschaften und sollten den Klassenerhalt schaffen“, so Mayer, der wegen einer Zerrung im Oberschenkel in einigen Partien fehlte, die vergangenen drei Spieler aber bestritt. „Es ist herrlich, in der höchsten deutschen Liga zu spielen, vor allem wenn es dann auch gut läuft. Wir können stolz sein.“ Im nächsten Jahr will der Paintner nach Abschluss seines Bachelor-Studiums „noch mehr Gas geben“.

Gloria Gray gibt die Patin

Das Joska-Glasparadies in Bodenmais war der ideale Ort der Sportlerehrung: Dort werden Trophäen für den Spitzensport weltweit hergestellt, und auch für die Niederbayern-Kür. Mit einem Showakt der Entertainerin Gloria Gray begann der kurzweilige Abend, moderiert vom eloquenten Manuel Krüger. „Es gilt die besten Sportler zu ehren“, freute sich BLSV-Bezirkschef Udo Egleder, der neben den Aktiven Ehrengäste wie BLSV-Ehrenpräsident Günther Lommer begrüßte.

Christian Früchtl aus Bodenmais gewann bei den Herren: Der junge Keeper gilt beim FC Bayern als riesen Talent. Foto Andreas Gebert/dpa
Christian Früchtl aus Bodenmais gewann bei den Herren: Der junge Keeper gilt beim FC Bayern als riesen Talent. Foto Andreas Gebert/dpa

Den Auftakt auf der Bühne machten die Nachwuchssportler. Die Freeski-Hoffnung Aliah-Delia Eichinger setzte sich vor Elias Edbauer (Bahnrad) und Benedikt Sagstetter (Beachvolleyball) durch. Kabarettistin Michaela Hafner trat danach auf und merkte an, dass die „Weiber früher den Sport als Vorwand nahmen, um zum Ratschen zu gehen“. Mittlerweile würde auch die Damenwelt tatsächlich Sport betreiben: „Heid is die relaxte Nordic-Walking-Runde 30 Kilometer lang.“

Gloria Gray gibt die Patin

Die Kirchdorf Wildcats wurden mit Gloria Gray als Patin ausgezeichnet. „Wir bewegen uns mindestens im halbprofessionellen Bereich“, erklärte Sebastian Mayer am Tag darauf der MZ. Um Sport und Studium in Einklang zu bringen, „muss ich viel opfern, aber solange ich Spaß daran habe, ist es das wert“, so der frühere Kicker der SG Painten, der erst vor sechs Jahren zum Football kam.

Gloria Gray begeisterte als Showact. Foto: kht/Archiv
Gloria Gray begeisterte als Showact. Foto: kht/Archiv

Die Nase bei den Sportlerinnen hatte unter der Patenschaft der früheren Skiweltcupläuferin Monika Bergmann die Skibob-Weltmeisterin Silvia Steininger vorne. Auf den Plätzen folgten die Großmußer Fußballerin Andrea Brunner vom FC Bayern und Lisa-Marie Klössinger (Dressurreiten). „Sie hat es sich mit dem Blick auf die Erfolge verdient“, so die Kickerin über die Gewinnerin. Brunner kam im hübschen Schwarzen mit ihren Eltern zur Gala.

Fußballerin kämpft sich zurück

„Der Abend ist total schön aufgemacht“, sagte die 18-Jährige, die 2016 Sportlerin des Jahres in Ostbayern war. „Showeinlagen und die Bekanntgabe der Sieger wechseln sich unterhaltsam ab.“ Auf der Bühne stand Brunner Rede und Antwort. Aufgrund hartnäckiger Beschwerden in Leiste und Rücken kämpft die U17-Europameisterin von 2017 derzeit um ein Comeback. „Beim Trainingsauftakt des zweiten Bayern-Frauenteams am 2. Juli will ich dabei sein, ich muss aber weiterhin individuell meine Anwendungen mit dem Physio machen. Es ist mühsam, aber was hilft’s?!“ Wann sie auf den Rasen zurückkehren kann, sei offen.

Roter Teppich

  • FC Bayern-Keeper:

    Am 18-jährigen Christian Früchtl führte bei der Herrenkür kein Weg vorbei. Der junge Torhüter des FC Bayern München stammt aus Bodenmais. Bereits mit 15 Jahren durfte er mit den Profis um Manuel Neuer mit in ein Trainingslager nach Doha. Er gilt als riesen Talent. Vor vier Jahren ging er von der SpVgg GW Deggendorf zu den Bayern.

  • Ski-Idol:

    Zwei Weltmeisterinnen im Wintersport standen bei der Ehrung der Athletin des Jahres auf der Bühne. Die 20-jährige Silvia Steininger vom SC Bischosfmais gewann im Vorjahr den WM-Titel im Skibob. Ihre Patin bei der Sportgala war Monika Bergmann aus Lam, früher Ski-Ass und Team-Weltmeisterin 2005.

Verhindert, weil erstmalig nach seinem Wechsel zum FC Bayern urlaubend war an diesem Abend Christian Früchtl. An Stelle des jungen Torhüters des deutschen Rekordmeisters nahm dessen Vater Erwin die Trophäe entgegen. Auf den weiteren Plätzen landeten Timo Bichler (Bahnrad) und Niko Malsam (Boxen).

Einen weiteren Glanzpunkt auf der Bühne setzte das Duo Peruna mit einer Akrobatikeinlage. Und passend zum Stil und der Wertigkeit der Ehrung zauberte die Küche des Joska-Glasparadieses kulinarische Highlights, die den Abend abrundeten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht