mz_logo

Sport aus Kelheim
Sonntag, 22. April 2018 27° 2

Pleiten

Kegler backen nur kleine Brötchen

Die Männer der SG Kelheim und des FSV Sandharlanden gehen auswärts leer aus. Nur die Damen aus beiden Klubs punkten.

Die SG Kelheim mit Armin Kopf konnte nichts ernten. Foto: Kopf

Kelheim.Gegen Ende der Saison scheint den höherklassigen Kegler-Teams im Landkreis ein wenig die Puste auszugehen. Die SG FAB/Befreiungshalle Kelheim sowie FSV Sandharlanden unterlagen, einzig die Damen in beiden Vereinen sorgten für Erfolgsmeldungen.

Die Regionalliga-Spieler aus Kelheim verloren bei TV Altdorf mit 2:6 Punkten (3167:3323 Holz). Peter Dercho gab an Uwe Zeiske mit 492:549 (1:3) ab, ebenso erging es Karl Bachhuber gegen den Tagesbesten Andreas Böhm mit 524:601 (0:4). Im Mittelpaar punktete Roland Kopf gegen Roy Richter mit 527:511 (3:1). Aushelfer Tobias Winner musste sich mit 506:538 (1:3) geschlagen geben. Armin Kopf schaffte im letzten Drittel gegen Markus Lill zwar ein 2:2 nach Sätzen, lag aber bei den Kegeln mit 558:573 zurück. Erich Hubers Erfolg gegen Frank Klughardt mit 560:551 (3:1) half nichts mehr.

Kelheimerinnen profitieren von guter Holzzahl

Erfolgreich gingen die Damen des SKC Befreiungshalle Kelheim in der Bezirksliga A-Süd aus dem Duell gegen den TSV Deuerling. Mit 4:2 (1903:1800) wurden die Punkte eingefahren. Elisabeth Volkmann spielte mit 485:405 (4:0) stark auf, Christina Geillinger verlor mit 418:453 (1:3). Auch Angelika Schmid sah mit 462:487 (1:3) keinen Ertrag. Christina Weber kegelte aber mit 538:455 (4:0) fulminant.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison traten die Herren des FSV Sandharlanden beim BWH Langenzenn an. Zu Beginn gingen Peter Stingl (547:589) und Max Klingshirn (549:532) mit 1:1 und einem Rückstand von 25 Holz aus der Bahn. Im Mittelpaar konnte Thomas Klingshirn (539:540) trotz weniger Holz den Punkt für Sandharlanden holen. Stefan Koller (498:552) hielt bei seinem Landesliga-Debüt gut mit, musste sich aber doch geschlagen geben. Bei 2:2 und 75 Holz Minus griff Jens Paukstadt (615:599) mit einer bärenstarken Leistung an, aber sein Gegner biss sich fest. Franz Köberl (519:582) kam nicht richtig ins Spiel und so musste sich der FSV mit 3267:3394 und 3:5 beugen.

FSV-Frauen stehen am Tor zur Landesliga

Die FSV-Damen starteten bei SpG Heng/Oberferrieden durch Erika Rengstl (514:473) und Theresa Schalk (502:518) gut in die Partie. Das starke Spiel von Daniela Steber (511:457) bescherte Sandharlanden ein wichtiges Plus. Parallel lief es für Monika Klingshirn (396) sehr gut, bis sie sich nach der dritten Bahn auswechseln ließ. Elisabeth Dietz (520:553) spielte zu Ende. Katrin Lanzl (512:530) und Annette Zellner (532:521) verteidigten den Vorsprung und fuhren den Sieg mit 3091:3052 und 5:3 ein – damit stehen die Frauen am Tor zur Landesliga.

Weitere Kelheim Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht