mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 26. April 2018 16° 2

Schach

Marathon für die schlauen Köpfe am Brett

Kelheimer Schach-Open geht vom 27. bis 30. Dezember in Szene. Topspieler haben gemeldet, über 100 Starter werden erwartet.

Ab 27. Dezember sitzen die Schachspieler in Kelheim vier Tage lang über den Brettern. Foto: Heil

Kelheim.Wenn nach den Weihnachtsfeiertagen bei den meisten Menschen eine gewisse Sättigung einsetzt, erreicht der Appetit der Schachspieler auf heiße Duelle am Brett den Höhepunkt: Bereits zum sechsten Mal in Folge wird vom 27. bis 30. Dezember das Kelheimer Hotel Dormero Austragungsort des „Wittelsbacher Weihnachts-Schach-Open“ sein.

„Wir freuen uns riesig, dass wir mit unserem internationalen Turnier nun das halbe Dutzend vollgemacht haben und sich wieder sehr starke Spieler aus Nah und Fern in Kelheim einfinden, um im königlichen Spiel die Kräfte zu messen“, so Vereinsvorsitzender Helmut Kreuzer von Ausrichter Schachklub Kelheim. In sieben Runden im „Schweizer System“, bei dem in jeder Runde möglichst Spieler mit gleicher Punkteanzahl zusammengelost werden, wird der Champion gekürt.

4000 Euro Preisgeld warten

Dass bei den ausgeschriebenen 4000 Euro Dotation hart um jeden Millimeter gerungen wird, davon ist der Kelheimer Referee Simon Pernpeintner fest überzeugt. „Wir haben bereits jetzt 90 Registrierungen im A-Open, mit zwei Internationalen Meistern und drei FIDE-Meistern im Starterfeld“, so Pernpeintner. „Typischerweise ist die Woche vor Turnierstart die heiße Phase der Anmeldungen, so dass wir sehr zuversichtlich sind, auch heuer wieder die Schallmauer von 100 Teilnehmern im A-Open zu durchbrechen.“

Martin Kreuzer (l.) zählt zu den aussichtsreichsten Kelheimer Akteuren. Foto: Archiv

Diese „A-Klasse“ bezeichnet das Hauptturnier der besten Akteure. Parallel steigt eine Begleitkonkurrenz, wo Spieler mit geringerer Wertungszahl (DWZ) antreten können. Nach den überaus positiven Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr behält der Schachklub dieses Zweit-Turnier fest im Programm. „Das B-Turnier ist auf eine maximale Wertungszahl von 1300 begrenzt, also auf gehobene Anfänger-Spielstärke. Damit können auch Spieler in dieser Leistungsklasse um Preise und Preisgelder kämpfen“, erklärt Pernpeintner. „Wir haben auch für das B-Open bereits 20 Anmeldungen vorliegen, es wird sicher auch in dieser Gruppe wieder ein schönes Turnier.“

Angeführt wird die Rangliste in der Königsklasse momentan von IM Amadeus Eisenbeiser von der SG Buchen, gefolgt von IM Alexander Belezky von Bundesligist FC Bayern München. Doch auch die Kelheimer schicken starke Teilnehmer ins Feld. Der Vorjahres-Zweite Prof. Martin Kreuzer ist als Nummer drei seines Zeichens FIDE-Meister im Turnierschach und sogar Großmeister und mehrmaliger Mannschaftsweltmeister im Fernschach.

Einige starke Lokalmatadore

„Als Schiedsrichter bin ich neutral, aber natürlich drücke ich meinen Vereinskameraden die Daumen“, sagt Pernpeintner, der nicht nur zusammen mit Dr. Uli Hiemer aus Erlangen das gesamte Turnier leiten wird, sondern in diesem Jahr auch der Hauptorganisator des Events ist. „Unser Vereins-Vize Stephan Gießmann war beim Open in den zurückliegenden Jahren stets in der Führungsgruppe vertreten, und auch unser Jugendleiter Conny Blodig, der in der Liga bisher eine makellose Punktausbeute aufweist, ist ein Kandidat für Kelheimer Top-Platzierungen“, so Pernpeintner weiter.

Jeder spielt sieben Runden

  • Über vier Tage

    läuft das Open. Am Mittwoch, 27. Dezember, wird das Turnier um 10 Uhr eröffnet. Jeweils zwei Runden täglich bestreiten die Teilnehmer bis einschließlich Freitag. Am Samstag, 30. Dezember, steigt der finale Durchgang, die Siegerehrung folgt um 14.30 Uhr.

  • Die Partien

    werden nach dem System „Fischer kurz“ gespielt: 90 Minuten für 40 Züge, danach 30 Minuten für den Rest des Duells. Ausschreibung und Anmelde-Adresse zum Kelheimer Schach-Open finden sich
    auf der Schachklub-Homepage: www.schachklub-kelheim.de

Vorsitzender Helmut Kreuzer weiß, dass für die Ausrichtung einer solchen Großveranstaltung viele Faktoren zusammen spielen müssen. „Als gemeinnütziger Verein gehen wir ein finanzielles Risiko“, so Kreuzer, „aber das Hotelmanagement hat uns von Anfang an seine Unterstützung zugesagt, wofür wir extrem dankbar sind. Und natürlich hilft es außerordentlich, dass auch in diesem Jahr die Firma GKM den Hauptpreis in Höhe von 1000 Euro für den Turniersieger ausgelobt hat“, so Kreuzer. „Es freut uns total, dass unser Open inzwischen zu einem Magnet für viele Spieler aus der Region und darüber hinaus geworden ist.“

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht