mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Handball

Miniserie findet ein Ende

TSV Mainburg kassiert eine vermeidbare Niederlage, wahrt auf Platz acht der Landesliga aber Distanz zur Abstiegszone.

Thomas Voves (Nummer 81) erzielte elf Treffer. Foto: Heinzinger
Thomas Voves (Nummer 81) erzielte elf Treffer. Foto: Heinzinger

Mainburg.Nach drei Siegen in Folge kehrten die Landesliga-Handballer vom TSV Mainburg mit einer 22:27 (11:10)-Niederlage vom Tabellenvierten TSV Herrsching zurück.

„Mein Team hat gegen den Aufstiegsanwärter eine kämpferisch einwandfreie Partie geliefert. Es fehlten nur Kleinigkeiten und ein paar Entscheidungen zu unseren Gunsten, dann wäre hier eine Überraschung möglich gewesen“, so der enttäuschte Mainburger Coach Semir Hadzidulbic. Die Gäste setzten im ersten Durchgang die Vorgaben des Trainers diszipliniert um. Die Abwehr stand sicher. Selbst die Manndeckung gegen Mainburgs Torjäger Jan Klaus hemmte das Mainburger Offensivspiel nicht. Tobias Spenger zog wie gewohnt die Fäden und traf mit seinen Anspielen die richtigen Entscheidungen. Bei 7:3 nach 19 Minuten für Mainburg nahm Herrsching eine Auszeit und fand anschließend besser ins Spiel.

Vier Minuten später waren die Hausherren bis auf einen Treffer dran. Doch Mainburg rettete den knappen Vorsprung mit 11:10 in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Lukas Schmargendorf auf 12:10, aber dann rückte das Schiedsrichtergespann aus Kempten immer mehr in den Blickpunkt des Geschehens.

Die Gangart der Begegnung wurde härter. Aus Sicht der Gäste wurden zwei rotwürdige Tätlichkeiten der Herrschinger – ein Nachtreten an den Kopf von Schmargendorf sowie ein Schlag an den Kehlkopf von Marius May – nicht geahndet. Zudem brachten weitere nicht nachvollziehbare Entscheidungen die Mainburger Truppe aus dem Konzept. Innerhalb von neun Minuten war die Führung verspielt und Herrsching zog auf 15:12 davon. Der Rückstand ließ sich nicht mehr wettmachen, da in Abwehr und Angriff zu überhastet agiert wurde. Letztlich nutzten die Gastgeber die Verunsicherung der Mainburger im zweiten Durchgang zum nicht unverdienten Sieg.

TSV-Tore: Thomas Voves (11/5), Marius May (5), Lukas Schmargendorf (3), Jan Klaus (1), Florian Möser (1), Tobias Spenger (1).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht