MyMz

Schiesssport

Schützentalente überzeugen am Stand

Beim Jubiläumscup der Schützensektion Kelheim für Schüler und Jugend waren 33 Athleten am Start. Die Mädels stehen vorne.
Von Josef Eder

Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung zum Jubiläumscup. Foto: Eder
Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung zum Jubiläumscup. Foto: Eder

Hausen.Die Qualität der erzielten Ergebnisse beim zehnten und somit Jubiläumscup der Schützensektion Kelheim für Schüler und Jugend, ausgetragen mit Luftgewehr (LG) und -pistole (LP), war Spitzenklasse. Der Cup wurde von den Jugendlichen wieder sehr gut angenommen. Einzig in der Gattung LP wären künftig ein wenig mehr Teilnehmer gefragt.

Organisation in neuer Hand

Insgesamt kamen 33 Schützen in beiden Disziplinen in die Wertung. Bei der Siegerehrung, die in diesem Jahr wieder in Hausen stattfand, durften die Sieger und Platzierten ihre Preise in Empfang nehmen. Die Organisation lag zum ersten Male allein in den Händen des jungen neuen zweiten Sektionssportleiters Jürgen Daniel.

Die beiden Erstplatzierten der LG-Schülerschützen schenkten sich nichts. Andreas Schöls (Klause Essing) führte nach den ersten beiden Durchgängen. Im dritten holte Verena Daniel (Jennerwein Arnhofen) auf. Der vierte brachte dann die Wende zugunsten der Schützin. Sie erzielte 197,6 Ringe, während Andreas Schöls ebenso beachtliche 190,9 schoss. Verena Daniel kam mit einem Ringschnitt von 192,7 auf Rang eins. Andreas Schöls (190,7) durfte gratulieren. Mit auf dem Stockerl stand die Lokalmatadorin von den Altbachschützen Hausen Lena Schweiger (177,6). Die Arnhofener Lukas Pollinger (1623,2) und Sriburum Anumat (157) klopften als Platzierte dezent ans Stockerl.

2. Sektionssportleiter Jürgen Daniel kümmerte sich erstmals um die Organisation der Veranstaltung. Foto: Eder
2. Sektionssportleiter Jürgen Daniel kümmerte sich erstmals um die Organisation der Veranstaltung. Foto: Eder

Die Hausener Altbachschützen waren in der Jugendklasse eine Macht. Gleich drei ihrer Athleten standen auf dem Podest. Alicia Steinberger siegte mit dem Fabelergebnis von 399,5. In 2017 war sie noch Zweite gewesen. Mit dem Silberrang musste sich die Vorjahressiegerin Theresa Krausenecker mit starken 391,3 und damit nur 0,1 Ringen weniger als bei ihrem Vorjahressieg zufriedengeben. Dritter im Bunde war Max Biermeier (381,7). Es folgten die drei Arnhofener Fabian Mohr-Keil (378,2), Verena Stadler (378) und Daniela Kiermeier (377). Das beste Einzelergebnis schoss im dritten von vier Durchgängen Steinleitner mit 403,1.

Die LP-Wertung ging an zwei Schützen aus Kelheim-Affecking. Auf eins stand Jonas Heine (165,8), gefolgt von Andreas Knauf. Marie Heidler in diesem Jahr nicht am Start hat es ihnen schon vorgemacht und wurde partiell in der letzten Saison in der Bayernliga Nord-Ost eingesetzt. Die Mannschaft stieg von Verletzungspech verfolgt ab. Marco Pollinger (288,3/Arnhofen/bestes Ergebnis 291,5) schnappte sich den Pokal der Jugend, den im letzten Jahr Heidler abräumte.

Veranstaltung hat sich etabliert

Sektionsleiter Josef Biberger betonte, dass sich der Sektionscup für die Nachwuchsschützen etabliert hat. Der junge zweite Sportleiter Jürgen Daniel habe mit seinem Team die Feuertaufe bestanden. Hervorragende Ergebnisse wurden erzielt. „Sport ist in jedem Alter wichtig. Fangt nicht an, aufzuhören – auch wenn Training harte Arbeit ist. Zehn Prozent jedes Erfolges sind Begabung, der Rest ist harte Übung. Schießsport fördert die Konzentration sowie die Persönlichkeitsentwicklung“, hob Kelheims 2. Bürgermeister Franz Aunkofer hervor. „Die Kommunen investieren sinnvolles Geld in die Jugendarbeit. Chapeau, was ihr wieder geleistet habt“, sagte Christian Nerb, Gemeindeoberhaupt von Saal/Donau. Johannes Brunner, Hausens junger zweiter Bürgermeister, meinte: „Wir unterstützen gerne den Cup“.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht