mz_logo

Sport aus Kelheim
Sonntag, 27. Mai 2018 29° 2

Zukunft

Torsten Holm wird Coach in Bad Abbach

Der ehemalige Stürmer vom SSV Jahn Regensburg steht zur kommenden Spielzeit als Trainer in Diensten des TSV Bad Abbach.
Von Alexander Roloff

Bad Abbachs Sportlicher Leiter Dietmar Beyer (r.) stellt Torsten Holm als neuen Trainer vor. Foto: Roloff

Bad Abbach.Die Trainerfrage bei Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach ist geklärt: Torsten Holm wird im Sommer die Nachfolge von Stefan Wagner antreten. Wagner hatte Ende März überraschend seinen Rücktritt zum Abschluss der Saison bekanntgegeben. Die Kicker von der Freizeitinsel kämpfen in der Landesliga Mitte aktuell mit zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsrelegation um den direkten Klassenerhalt.

Torsten Holm Foto: Nachtigall

Das Engagement von Holm gilt auch im Falle eines Abstiegs. „Wir sind absolut davon überzeugt, dass wir in der Liga bleiben“, sagt Bad Abbachs Sportlicher Leiter Dietmar Beyer, „aber diese Zusage von Torsten hatte auch entscheidenden Anteil daran, dass wir uns innerhalb von drei Tagen auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben. Wir sind sehr stolz darauf, innerhalb kürzester Zeit einen Profi nach Bad Abbach geholt zu haben.“

Der 46-jährige Holm ist aus seiner Zeit als aktiver Fußballer bestens in der Region bekannt. Der ehemalige Profi kickte von 1998 bis 2002 für fünf Spielzeiten beim SSV Jahn Regensburg. Zuvor war er beim TSV 1860 München, 1. FC Passau, SpVgg Landshut und SV Wacker Burghausen aktiv. Nach seiner Station beim Jahn ging es für Holm beim FC Carl Zeiss Jena, SpVgg Weiden und beim FC Ingolstadt weiter.

Früher beim TSV mittrainiert

Dort war er von 2004 bis 2007 in Bayernliga und Regionalliga aktiv. Anschließend beendete er seine höherklassige Fußballkarriere und machte als Spielertrainer weiter. Der Kontakt zur Regensburger Region sei laut Holm nie abgerissen. Zum TSV Bad Abbach habe über seinen besten Freund Horst Fuchs, einem ehemaligen Abbacher Coach, ohnehin stets ein freundschaftliches Verhältnis gepflegt.

Vor knapp 20 Jahren spielte Holm (Mitte) für den Jahn. Foto: Archiv

„Ich habe zu meiner Regensburger Zeit viele Stunden auf dem Abbacher Fußballgelände verbracht, oft auch mittrainiert“, sagt Holm. „Daher ist mir der Verein alles andere als fremd. Sportlich erwartet mich hier eine sehr reizvolle Aufgabe. Über das Vertrauen der Verantwortlichen freue ich mich natürlich sehr“, so Holm.

Ein erfolgreicher Trainer

Der ehemalige Jahn-Stürmer blickt auf eine eindrucksvolle Bilanz als Spielertrainer und Trainer zurück. In zehn Jahren fuhr er sechs Meistertitel ein. Unter anderem führte er die DJK Ammerthal in der Spielzeit 2015/16 als Champion der Landeliga Mitte in die Bayernliga. Im letzten halben Jahr pausierte Holm, war aber intensiver Beobachter der Bayern- und Landesligaszene. „Ich habe die freie Zeit genossen, aber es hat wieder gekribbelt.“

Am Samstag muss seine künftige Truppe auf dem Weg zum Klassenerhalt die Hürde beim drittplatzierten ASV Cham nehmen (Spielbeginn: 16 Uhr). „Wenn wir unsere Leistung der letzten Wochen abrufen, ist ein Punkt für uns drin“, meint Beyer.

Aiglsbach steht am Abgrund

In der Landesliga Südost gehen beim TV Aiglsbach indes wohl langsam die Lichter aus. Das Schlusslicht hat daheim die schier unlösbare Aufgabe gegen den Tabellendritten FC Deisenhofen vor der Brust (Sonntag, 15 Uhr). Vor der drittletzten Partie vermelden die Hallertauer eine Reihe von verletzten Spielern. Samt zwei beruflich verhinderten Kickern fehlen acht Mann beim TV.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht