mz_logo

Sport aus Kelheim
Sonntag, 19. August 2018 31° 3

Begegnung

Torwartcoach „findet“ vergessenen Profi

Michael Maurer aus Kelheim hospitiert bei Admira Mödling – und trifft Alexander Merkel, der bei Milan als Supertalent galt.

Michael Maurer (r.) traf bei Admira den deutschen Profi Alexander Merkel, der früher als Spieler von AC Mailand als Supertalent galt. Fotos: Maurer
Michael Maurer (r.) traf bei Admira den deutschen Profi Alexander Merkel, der früher als Spieler von AC Mailand als Supertalent galt. Fotos: Maurer

Gundelshausen.Ab Ende Mai gibt Michael Maurer beim Keepers-Day wieder seine Erfahrungen an Nachwuchstorhüter weiter. Mit 1860-Kult-Keeper Michael Hofmann und regional bekannten Torwarten schult er junge Schlussmänner. Dass sich der Gundelshausener, der jetzt in Train lebt, nicht intensiv vorbereitet, kann man ihm nicht vorwerfen. Jetzt hospitierte er beim österreichischen Bundesligisten FC Admira Mödling – und traf dort den deutschen Profi Alexander Merkel (26), der früher als großer Hoffnungsträger gefeiert wurde.

Schon die jüngsten Keeper werden bei der Admira in einer Akademie geschult.
Schon die jüngsten Keeper werden bei der Admira in einer Akademie geschult.

Der 37-jährige Maurer arbeitet derzeit als Torwarttrainer bei den Bezirksligisten TV Oberndorf und TSV Abensberg. Immer wieder versucht er, Kontakte zu Profiklubs zu knüpfen, um von dort Inhalte für sein Coaching mitzunehmen. „Übers Internet stelle ich mir auch Einheiten zusammen. Dabei ist mir öfters der Name Walter Franta ins Auge gestochen“, erzählt Maurer. Die Übungen und auch die Philosophie des Torwarttrainers von Admira Mödling gefielen dem Gundelshausener. „Ich habe ihm eine E-Mail geschrieben – und zwei Stunden später rief er mich an.“

Frau und Kind fuhren mit nach Wien

Aus dem Fachsimpeln am Telefon entwickelte sich eine Einladung an Maurer, bei den Profis und in der Jugend-Akademie von Admira ein paar Tage am Training teilzunehmen. „Da der Verein in der Nähe von Wien liegt, habe ich Frau und Kind eingepackt und daraus einen kleinen Familienurlaub gemacht.“

Bei einem Spiel der Admira gegen RB Salzburg durfte Maurer auch zugucken.
Bei einem Spiel der Admira gegen RB Salzburg durfte Maurer auch zugucken.

Begeistert war der Kelheimer sofort vom familiären Umfeld in Mödling. Unkompliziert trat ihm auch der deutsch-kasachische Profi Merkel gegenüber. Der 26-jährige Mittelfeldspieler wurde vor einigen Jahren als Supertalent gefeiert. Er spielte mit 18 Jahren beim AC Mailand in der Serie A. Doch Verletzungspech stoppte ihn und er tingelte über die Stationen FC Genua, Udinese Calcio, FC Watford, Grasshoppers Zürich und AC Pisa durch halb Europa. Im Sommer 2016 schlug er beim VfL Bochum auf, von dort ging er heuer zur Winterpause nach Österreich.

Trainingstage für junge Torhüter

  • Der Keepers-Day

    von Michael Maurer wird heuer am 26. Mai beim FC Train und am 2. Juni bei der SpVgg Kapfelberg abgehalten.

  • Teilnehmen

    können Jugendtorhüter. Die Gebühr beträgt 49 Euro (inkl. Trikot, Trinkflasche, Essen, Getränke); Anmeldung: Keepersday@web.de

Maurer wechselte an seinen drei Hospitations-Tagen zwischen Jugend- und Profi-Training hin und her. „Schon von Klein auf wird intensiv trainiert, der Klub betreibt eine sehr erfolgreiche Akademie“, berichtet er. Ein „roter Faden“ ziehe sich bis zu den Profis durch das Konzept. Der Gundelshausener vergaß auch die Ausflüge mit seiner Familie nicht. „Die netten Spieler und Funktionäre haben den Aufenthalt einmalig gemacht. Die Mannschaft hat einen neuen Fan gewonnen“, sagt Michi Maurer. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht