MyMz

Herausforderung

TSV Bad Abbach feiert Heimpremiere

Kicker von der Freizeitinsel messen sich mit dem ASV Burglengenfeld. Bei den Gästen wirken zwei ehemalige TSV-Kicker mit.
Von Alexander Roloff

Bad Abbach (in blau) möchte gegen den ASV Burglengenfeld standhaft bleiben. Foto: Roloff/Archiv
Bad Abbach (in blau) möchte gegen den ASV Burglengenfeld standhaft bleiben. Foto: Roloff/Archiv

Bad Abbach.Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach ist mit einem Auswärtssieg beim Vorjahresvizemeister TSV Waldkirchen in die neue Saison gestartet. Die ersten drei Punkte sind kein Grund für die Kicker von der Freizeitinsel, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Das 2:0 war der erste Schritt in eine lange Saison“, sagt TSV-Trainer Torsten Holm vor der Heimpremiere.

Bereits am Mittwochabend ist Teil zwei der englischen Auftaktwoche zu bewältigen: Mit dem ASV Burglengenfeld gastiert ein ambitioniertes Team auf der Freizeitinsel. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Die Gäste holten zum Saisonstart ein 2:2 gegen SC Ettmannsdorf und bringen mit Patrick Weinfurtner den doppelten Torschützen mit. Zudem treffen die Abbacher auf zwei ehemalige Mitspieler. Thomas Rappl, langjähriger Führungsspieler und Kapitän beim TSV, wechselte nach seiner ersten Trainerstation bei Bezirksligist ATSV Kelheim zum ASV. Maximilian Hupfloher schloss sich nach zwei Spielzeiten beim TSV Bad Abbach im Sommer ebenfalls der Truppe von Trainer Matthias Bösl an. Die Wiedersehensfreude wird zunächst dem Kampf um Punkte weichen. Burglengenfeld wird alles daran setzen, den ersten Dreier einzufahren oder die Partie zumindest mit einem Teilerfolg zu beenden.

Die Hausherren möchten hingegen den Auswärtssieg gegen Waldkirchen mit drei weiteren Punkten aus der Heimpremiere veredeln. „Wir können nach dem gelungenen Auftakt absolut selbstbewusst in dieses Spiel gehen. Unsere Chancen stehen nicht schlecht, denn wie beinahe alle Mannschaften befindet sich auch Burglengenfeld derzeit noch in der Findungsphase“, so Holm. Diese Phase sei auch beim eigenen Team längst nicht abgeschlossen.

„Wir haben unsere Vorgaben, die die Mannschaft umsetzen muss. Nach einer kurzen Vorbereitung kann der Plan aber naturgemäß noch nicht zu einhundert Prozent eingehalten werden.“ In Waldkirchen wurde diesbezüglich schon nahe am derzeit möglichen Limit gearbeitet. „Wir werden mit ähnlich hoher Laufbereitschaft und taktischer Disziplin auftreten müssen, um den Gegner zu bekämpfen.“ Die Gäste aus Burglengenfeld überzeugten im ersten Saisonspiel aus Holms Sicht durch mannschaftlich geschlossene Defensivarbeit und strahlten Torgefahr insbesondere nach Standards aus. „Wir wissen um die Stärken der Gäste, haben aber auch Ansatzpunkte, an denen wir mit unseren Stärken zum Zug kommen wollen.“

Bei den Abbachern rückt Alexander Legler erstmals in den Kader. Ob Matthias Lang mitwirken kann, ist noch fraglich. Paul Samangassou steht nicht zur Verfügung. Der Angreifer zog sich in Waldkirchen eine Platzwunde am Kopf zu. Die Fäden sollen am Freitag gezogen werden.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht