MyMz

Fussball

Verletzung trifft Riedenburger hart

Sebastian Schmid fällt bis Saisonende aus, trotzdem soll bei „Pi-Po“ gepunktet werden. SG Painten will Pleite abschütteln.

Schon bei der Auswechslung war zu erkennen, dass Sebastian Schmids linkes Sprunggelenk einiges abbekommen hatte. Foto: Rutrecht
Schon bei der Auswechslung war zu erkennen, dass Sebastian Schmids linkes Sprunggelenk einiges abbekommen hatte. Foto: Rutrecht

Riedenburg.Vor dem Auswärtsspiel des TV Riedenburg in der Fußball-Kreisliga 2 Regensburg bei ATSV Pirkensee-Ponholz (Sonntag, 15.15 Uhr) müssen die Altmühltaler einen schwerwiegenden Ausfall verdauen. Sebastian Schmid hat sich im Duell gegen Tabellenführer FC Viehhausen (1:1) das Außenband ge- und das Innenband angerissen. Das hat die Untersuchung nach der Begegnung ergeben. Schmid musste in der 76. Minute ausgewechselt werden, für ihn kam Spielertrainer Andreas Schäffer, der nun am Sonntag vermutlich wieder eingreifen wird.

„Gegen ,Pi-Po‘ konnten wir noch nie gewinnen“, blickt TV-Vorsitzender Maximilian Sedlmeier auf die Partie. Beim Tabellennachbarn wäre daher ein Sieg endlich fällig. Riedenburg steht auf Rang fünf drei Zähler vor dem ATSV. Ob Wolfgang Kornprobst für die Gäste auflaufen kann, ist noch offen.

Die SG Painten hat im Kampf um den Vizemeistertitel in der Regensburger Fußball-Kreisklasse 3 mit dem 0:4 gegen die SpVgg Willenhofen einen Rückschlag erhalten. „Ein gebrauchter Tag war das“, sagt SG-Spielertrainer Thomas Nierer. „Die Niederlage muss vor dem Spiel beim Tabellensiebten TSV Brunn raus aus den Köpfen. Die Zeichen stehen auf Angriff. Wir müssen gewinnen, um uns die Chance auf Platz zwei zu erhalten.“ Vorerst hat SG Hohenschambach diesen Rang übernommen. Spielbeginn in Brunn ist am Sonntag um 15.15 Uhr. (ear/mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht