mz_logo

Sport aus Kelheim
Freitag, 25. Mai 2018 24° 8

Landesliga

Zittern um den Ligaerhalt geht weiter

TSV Bad Abbach verliert mit 0:2 gegen Sturm Hauzenberg und sammelt im Nachholspiel keine Bonuspunkte.
Von Alexander Roloff

Bad Abbach (in blau) hatte gegen Hauzenberg das Nachsehen.Foto: Roloff

Bad Abbach.Die Serie von Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach von neun ungeschlagenen Spielen am Stück ist mit dem Nachholspiel gegen den FC Sturm Hauzenberg gerissen. Vor heimischer Kulisse mussten sich die Kicker von der Freizeitinsel dem Tabellenvierten mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Zu gerne hätten die Hausherren ihren Erfolgslauf der letzten Wochen fortgesetzt und das Polster auf den Relegationsplatz um mindestens einen weiteren Zähler ausgebaut. Sturm Hauzenberg stellte in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und konnte mit dem 0:1 von Manuel Mader den entscheidenden Vorteil erzielen. Der Treffer hatte allerdings einen faden Beigeschmack. Nach einem hohen Ball aus dem Mittelfeld heraus in den Strafraum faustete Bad Abbachs Schlussmann Ludwig Räuschl den Ball, wurde bei dieser Aktion aber 15 Meter vor dem Gehäuse von einem gegnerischen Angreifer umgerempelt und blieb verletzt am Boden. Der von Räuschl abgewehrte Ball landete bei Mader. Der Angreifer nutzte die Situation, zog in den Sechzehner und am Abbacher Keeper vorbei, um den Ball ins leere Tor zu schieben. „Für mich ging dem Treffer ein klares Foulspiel an unserem Torhüter voraus, das 0:1 war daher irregulär“, sagt Bad Abbachs Coach Stefan Wagner. „Leider hatte diese Situation vorentscheidenden Charakter, denn meine Mannschaft hat sich nach den kräfteraubenden Wochen sehr schwergetan, gegen den Rückstand anzurennen. Die Truppe hat das ordentlich gemacht und bis auf wenige Ausnahmen nichts zugelassen. Mit etwas Glück hätten wir den Ausgleich erzielen können.“

Hauzenberg verdiente sich den ersten Treffer allerdings durch die anfangs druckvollere Spielweise. Torgefahr entstand meist nach Eckbällen. Allerdings schien der Rückstand schnell verdaut. Bad Abbach hatte mit einem Kopfball von Patrick Liebl, der den Ball aus sechs Metern knapp über das Tor setzte, die Chance zum Ausgleich (17.). Es sollte zunächst der einzige gefährliche Abschluss der Gastgeber bleiben. Auf der Gegenseite kam Mader nach schöner Kombination über die rechte Außenbahn zu einem Schuss aus 16 Metern (25.).

Eine Volleyabnahme von Severin Hirz wurde geblockt (35.) und auch ein Versuch von Alexander Geiger, der nach einer Flanke am 0:2 vorbeirutschte, scheiterte (40.). Die größte Möglichkeit für Hauzenberg hatte Fabian Hirz gleich nach dem Seitenwechsel auf dem Fuß, als er den Ball aus zehn Metern gegen die Innenkante des Tordreiecks schlenzte. Der Ball trudelte an der Torlinie entlang zurück ins Spielfeld. Anschließend hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, kamen aber selten zwingend vors Tor.

In der 74. Minute verpasste Florian Folger die beste Gelegenheit zum 1:1, als er alleine vor Torhüter Christoph Obermüller an den Innenpfosten zielte. Hauzenberg konzentrierte sich auf Konter und legte durch Geiger das 0:2 (88.) nach.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht