mz_logo

Sport aus Kelheim
Mittwoch, 15. August 2018 27° 6

Lokalduell

Zwei Derbys schmücken die Kreisliga

In den Partien Schierling gegen Kirchdorf und Walkertshofen gegen Ihrlerstein steht der Abstiegskampf im Mittelpunkt.

Ihrlerstein (in rot) und Schierling (weiß) gehen in Derbys. Foto: ear
Ihrlerstein (in rot) und Schierling (weiß) gehen in Derbys. Foto: ear

TV Schierling – SC Kirchdorf:

Die Gastgeber sind im Kampf um den Klassenerhalt auf einen Heimsieg angewiesen. Die zuletzt frustrierenden Ergebnisse hätten sich laut Trainer Stefan Dykiert nicht negativ auf die Stimmung ausgewirkt. „Einstellung und Teamgeist sind gut. Vielleicht ist das Momentum jetzt auf unserer Seite“, so Dykiert, der einen möglichen Weg zu drei Punkten aufzeichnet: „ein paar Fehler weniger, dafür ein paar bessere Offensivaktionen und eine Prise Glück dazu“.

Die Gäste wollen nach den Worten von Spieler und Abteilungsleiter Johannes Wachter „voll konzentriert arbeiten“. Er sieht in Manuel Geiger den gefährlichsten Schierlinger, „den wir in Griff bekommen müssen“. Verlockend ist für Kirchdorf die Aussicht, bei einem Sieg acht Punkte zwischen sich und die Abstiegsrelegation zu bringen. „Das wäre ein vorentscheidender Schritt zum Klassenerhalt.“

FC Walkertshofen – SV Ihrlerstein:

Auch in diesem Landkreis-Duell gilt der Blick den Abstiegsrängen. Walkertshofen ist zwar Tabellenvierter, „aber wir brauchen noch einen Sieg für den endgültigen Klassenerhalt“, befindet FC-Sportleiter Michael Reitmeier. Angesichts von Verletzungssorgen wolle man nicht nach oben schauen. Die Brüder Daniel und Marco Knogler fallen mehrere Wochen aus. Angeschlagen gingen vor Wochenfrist Andreas Dichtl, Florian Kellerer und Torwart Marcel Haase vom Feld. „Sie wollen die Zähne zusammen beißen. Gegen die Brandler wären wir mit einem Remis zufrieden“, so Reitmeier.

„Wir haben gegen Walkertshofen oft schlecht ausgesehen – das muss sich ändern.“

Ralf Graßl

Auch bei Ihrlerstein zählt jeder Punkt „gegen das Abstiegsgespenst“, sagt SVI-Abteilungsleiter Ralf Graßl. „Wir spielen gegen eine starke Mannschaft und haben bisher in Tests gegen Walkertshofen immer sehr schlecht ausgesehen – das muss sich am Sonntag ändern.“ Einsatz und Kampf wie in der zweiten Hälfte gegen Kirchdorf (1:1) seien die Basis für einen Erfolg. Die Gäste hoffen auf einen Einsatz von Spielertrainer Markus Englert, der seit Wochen an einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung laboriert.

FC Leibersdorf – TSV Ergoldsbach:

Nach dem Rücktritt von Coach Andreas Stadler hat Leibersdorf mit zwei Siegen in Folge zurück in die Spur gefunden. Im Kräftemessen mit Ergoldsbach, das einen Zähler über der Abstiegsrelegation schwebt, könnte ein neuerlicher Dreier ein weiteres Jahr Kreisliga bedeuten. „Aber der Gast ist ein Angstgegner“, weiß FC-Sportleiter Thomas Fersch. Ein Teilerfolg würde schon helfen. Stefan Tritscheler und Martin Loibl fehlen. (ear/mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht