MyMz

Fussballnachwuchs

Abensberg und Aiglsbach holen den Pott

Zum 40-jährigen Jubiläum der Sparkassen-Pokalrunde zeigen C- und D-Jugend vor rund 200 Zuschauern einen starken Abschluss. Die Sieger nehmen 400 Euro mit.

  • Abensbergs U15 besiegte Aiglsbach im Finale mit 3:2..Foto: ehs
  • Bei den U13-Junioren unterlag die JFG Donau-Kickers Saal (gelb) im Finale Sieger TV Aiglsbach (blaue Trikots) erst im Achtmeter-Schießen. Foto: ehs

Landkreis/Abensberg. Die U 13-Junioren des TV Aiglsbach und die U 15-Kicker des TSV Abensberg sind die Sieger des Sparkassenpokals 2013. Nach einem straff durchgezogenen Austragungsmodus qualifizierten sich je vier Teams fürs kleine und große Finale in Abensberg. Vor allem die Endspiele waren jeweils hart umkämpft.

In der U 13 (D-Jugend) traf Aiglsbach im Finale auf die JFG Donau-Kickers Saal. Nach einem packenden Duell siegten die Hallertauer 3:2 nach Achtmeter-Schießen. Der Aiglsbacher Keeper Niclas Majeske wartete mit glänzenden Paraden auf. Im Achtmeter-Schießen die Stiegler-Buben die stärkeren Nerven.

Ein wenig Glück im Finale

Im Spiel um den dritten Rang duellierten sich Abensberg und die JFG Donautal Bad Abbach. Die JFG entschied das Spiel mit einem letztlich glücklichen 1:0-Sieg zu ihren Gunsten. Abensbergs Onur Kaya scheiterte im zweiten Durchgang mit einem Strafstoß an Keeper Paul Hölzgen. Den entscheidenden Treffer erzielte im Kevin Kandsperger.

In der U 15 der C-Junioren heißt der Pokal-Sieger TSV Abensberg. Aiglsbach wurde mit 3:2 bezwungen. Vor allem im zweiten Durchgang erspielte sich der TV einige gute Einschussmöglichkeiten, die aber vergeben wurden. Letztlich konnten die Vogt-Schützlinge aufatmen, da sie die Oberhand behielten. Für die Babonen trafen Johannes Schmid (2) und Florian Pankalla. Aiglsbach scorte durch Markus Schmidt und Sebastian Schaubeck.

Preise für die fairsten Teams

Mit einer faustdicken Überraschung endete das Spiel um Platz drei. Ein stark aufspielender Nachwuchs des Mainburger Ortsteilklubs SV Puttenhausen siegte verdient. Allerdings trat Gegner JFG Donautal nur mit zehn Akteuren an. Laszlo Kmetyo (2) und Matthias Stanglmayr schossen ein 3:0 heraus, ehe Felix Farahmand verkürzte. Florian Braun traf zum Endstand von 4:1.

Wilhelm Häring, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, nahm mit Hans Stocker und Christian Ferstl im Anschluss an die Finals die Siegerehrung vor. Die Vereinskassen der Teams erfuhren mit den Preisgeldern von 100 bis 400 Euro eine „Auffrischung“. Jeder Spielführer erhielt zudem einen Pokal. Ein weiterer Anreiz war wie jedes Jahr der Fair-Play-Preis. Nachdem in der U 13 alle vier Endrundenteilnehmer „straffrei“ blieben, musste ein Los entscheiden: Es fiel auf den TV Aiglsbach, der sich auch in der U 15 die 50 Euro fürs Fair-Play verdiente.

Der Kreissparkassenpokal feierte heuer sein 40-jähriges Jubiläum. 1973 wurde er erstmals ausgespielt. Völlig neu war damals, dass Pokalspiele von Vereinen aus drei Fußball-Bezirken (Niederbayern, Oberbayern, Oberpfalz) in einem Wettbewerb liefen. Ursprünglich spielten die Herren knapp 20 Jahre den Pokal aus, ehe es zur alternierenden Austragung Herren und A-Junioren kam. Vor gut zehn Jahren legte das Geldinstitut den Fokus auf die C- und D-Junioren. Die 10- bis 15-Jährigen danken dies mit hohen Teilnehmerzahlen. (ehs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht