MyMz

Landesliga

Acht neue Spieler für den TSV Bad Abbach

Die Kicker von der Freizeitinsel schließen ihre Reihen. Drei Neuzugänge weisen höherklassige Erfahrung vor.
Von Alexander Roloff

Pascal Haltmayer (vorne) möchte mit dem TSV Bad Abbach erneut den Kreis der Topmannschaften angreifen. Spielführer Dominik Huber und Paul Samangassou (im Hintergrund) haben den Verein verlassen. Foto: ear
Pascal Haltmayer (vorne) möchte mit dem TSV Bad Abbach erneut den Kreis der Topmannschaften angreifen. Spielführer Dominik Huber und Paul Samangassou (im Hintergrund) haben den Verein verlassen. Foto: ear

Bad Abbach.Die Fußballer vom TSV Bad Abbach bereiten sich auf ihre achte Landesliga-Saison in Folge vor. Seit Sonntag macht sich der um acht Spieler aufgefrischte Kader unter der Regie von Trainer Stefan Wagner fit für die neue Spielzeit.

Der siebte Platz aus dem Vorjahr soll auch die Messlatte für die neue Saison sein. „Mit dem Abschneiden im ersten Jahr unter Wagner sind wir hochzufrieden. Lange Zeit durften wir sogar um die Vizemeisterschaft mitschnuppern. Am Schluss haben wir unser Saisonziel in überragender Weise erreicht“, sagt Bad Abbachs Abteilungsleiter Markus Härtl. „Ein einstelliger Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld ist auch heuer unser Ziel.“ Dass man mit der Arbeit von Trainer Wagner „sehr zufrieden“ war, sei bereits während der Saison erkennbar mit der frühzeitigen Verlängerung um zwei weitere Jahre zum Ausdruck gebracht worden.

Um auch in der neuen Spielzeit in einer „stark besetzten Liga“ die Zielvorgaben zu erfüllen, wurde der Kader um einige Spieler ergänzt und erweitert. Mit den Wechseln von Kapitän Dominik Huber und Innenverteidiger Michael Stuhlfelder müssen die Abgänge zweier Stammkräfte sowie die Verluste von Angreifer Paul Samangassou, Ersatzkeeper Slobodan Arsic und Co-Trainer Florian Dieterle kompensiert werden.

Acht Neue stärken den Kader

„Letztlich haben wir dem Kader einen Feinschliff mit hungrigen und ehrgeizigen Spielern aus überwiegend niedrigeren Klassen, die sich in der Landesliga bewiesen wollen, verpasst“, freut sich Coach Wagner auf die Zusammenarbeit mit acht Neuzugängen. Die personellen Verluste im Defensivbereich sollen Sebastian Eller vom SSV Jahn Regensburg II und Spyro Sisko von Bezirksligist TV Oberndorf auffangen. Der 20-jährige Eller erfuhr seine fußballerische Ausbildung in der Talentschmiede des SSV Jahn Regensburg und absolvierte bis zu seinem Abschied im Winter ein Dutzend Einsätze in der Bayernligatruppe.

Der 23-jährige Sisko bringt seine Erfahrungen aus höheren griechischen Ligen ein. Von Nachbarverein Oberndorf schließt sich auch der technisch versierte und trickreiche Mittelfeldakteur Alexandros Dimespyra an. Der 22-Jährige kickte bereits für den ASV Burglengenfeld in der Bayernliga.

Mit Florian Folger konnte ein junger Angreifer vom TSV Kareth-Lappersdorf gewonnen werden. Das 19-jährige Stürmertalent absolvierte im Vorjahr 28 Einsätze für den Ligarivalen. Keeper Ludwig Räuschl von Bezirksligist TV Geiselhöring soll sich mit Fabian Fuchs einen Konkurrenzkampf um den Stammplatz im Tor liefern. Der 21-jährige Räuschl hat sein Einsatzkonto innerhalb der letzten vier Spielzeiten auf knapp über einhundert Bezirksligaspiele geschraubt. Die Mittelfeldspieler Djingue Gueye von Bezirksligist SpVgg Hainsacker, Florian Keck von Bezirksligist FC Jura 05 sowie Niklas Scheuerer von Kreisligist TV Hemau werten den Kader ebenfalls auf. „Für unsere Verhältnisse haben wir uns angemessen verstärkt“, so Wagner.

Hochwertiges Testprogramm

Alle Mann seien laut Wagner mit großem Eifer in die Vorbereitung eingestiegen. Die Torhüter Fuchs und Räuschl trainieren unter dem ehemaligen und neuen Torwarttrainer Dietmar Beyer, dessen Aufgaben als Sportlicher Leiter künftig Abteilungsleiter Härtl abdeckt.

Nach drei Testspielen und (mindestens) einer Qualirunde im Totopokal soll sich die Startformation für den Saisonauftakt gefunden haben. Gegner im Pokal wird Landesligist SpVgg aus der Südost-Staffel sein. „Wir haben uns für ein knappes, qualitativ hochwertiges Programm entschieden. Da ich weiß, was die Mannschaft kann, sind keine Experimente nötig. In erster Linie geht es darum, die Neuzugänge in unser funktionierendes Gerüst einzubinden.“

Vorbereitungsprogramm

  • Testpartien:

    Heimspiel gegen Bayernligist SpVgg Weiden (24. Juni, 16 Uhr), bei Bezirksligist VfB Straubing (28. Juni, 19 Uhr), bei TSV Neutraubling (8. Juli, 19 Uhr).

  • Totopokal-Qualirunde:

    Heimspiel gegen Landesligist SpVgg Landshut (1. Juli, 17 Uhr). Im Erfolgsfall wird die zweite Runde am 5. Juli (18.30 Uhr) gegen Landesligist TSV Bogen ausgetragen.

Um das gesteckte Saisonziel zu erreichen, sei es extrem wichtig, dass sich „die Mannschaft rasch findet und einen möglichst guten Saisonstart hinlegt.“

Die Qualität der Konkurrenz habe durch die Rückkehrer aus der Bayernliga SSV Jahn Regenburg II und TSV Bogen sowie Aufsteiger FC Tegernheim eine Steigerung zum Vorjahr erfahren. „Uns erwartet eine knallharte Liga mit sehr reizvollen Lokalduellen. Es wird nicht einfach, unsere Ziele zu erreichen, denn jeder Gegner wird uns alles abverlangen“, meinen Härtl und Wagner. „Aber wir haben uns sehr gut aufgestellt und sind gewappnet für eine spannende Spielzeit.“

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht