MyMz

ATSV-Hallenturnier

AH-Kicker zaubern für Emma übers Parkett

Acht Ü32-Teams kicken beim Kelheimer Hallenturnier für den guten Zweck. Die Ü40 vom FC Ingolstadt bereichert das Championat.
Alexander Roloff

Tobias Schlauderer (r.) kickt für die Ü32 vom ATSV Kelheim. Aber auch die übrigen Teams (im Hintergrund SV Ihrlerstein mit Benedikt Sedlmaier) werden ihre besten Techniker aufs Parkett schicken. Foto: Roloff/Archiv
Tobias Schlauderer (r.) kickt für die Ü32 vom ATSV Kelheim. Aber auch die übrigen Teams (im Hintergrund SV Ihrlerstein mit Benedikt Sedlmaier) werden ihre besten Techniker aufs Parkett schicken. Foto: Roloff/Archiv

Kelheim.Zur vierten Auflage des Benefizkicks der Alten Herren im Rahmen des Hallenturniers vom ATSV Kelheim geben die Ü40-Kicker von Profiverein FC Ingolstadt ihre Visitenkarte in der Dreifachturnhalle ab. Das Kräftemessen der Routiniers von acht Vereinen, die ihre Kräfte erneut für die gute Sache bündeln, geht am Freitagnachmittag ab 17 Uhr übers Parkett.

Das von Ex-Profi Andreas Buchner angeführte Ingolstädter Team möchte nicht durch bloße Anwesenheit glänzen. „Natürlich wollen wir das Turnier gewinnen“, sagt Jörg Kuttenreich, Mitglied der Ingolstätder Tuppe.

„Wir wollen in erster Linie Spaß in die Halle zaubern und unseren Teil zur Unterstützung von Emma beitragen.“

Jörg Kuttenreich

„Aber das Turnier dient dem guten Zweck. Daher wollen wir in erster Linie Spaß in die Halle zaubern und unseren Teil zur Unterstützung von Emma beitragen“, so Kuttenreich. Gespielt wird für die zehnjährige Emma Loeffl, die seit Geburt an spinaler Muskelatrophie vom Typ 1 (SMA-1) erkrankt ist. Der seltene Gendefekt lässt Nerven absterben. Muskeln werden nicht angesteuert und verkümmern.

FC Ingolstadt setzt sich gerne für den guten Zweck ein

Angesichts dieses Schicksals sei es laut Kuttenreich für die Oldies vom FC Ingolstadt eine Selbstverständlichkeit, sich für Emma einzusetzen. Jürgen Pillmeier, Organisator des AH-Benefizturniers, knüpfte über Tobias Schlauderer Kontakt zum FC Ingolstadt. Der Ex-Profi und aktuelle Trainer von Bezirksligist ATSV Kelheim spielte während seiner Zeit beim FC Ingolstadt zusammen mit Andi Buchner, der sich mit der Ingolstädter Ü40 gerne für den guten Zweck engagiert.

2017 schnappten sich die Altmeister vom FC Bayern München (r.) die Turnierkrone. Der SV Ihrlerstein musste sich im Finale mit 1:4 geschlagen geben. Foto: Stöcker/Archiv
2017 schnappten sich die Altmeister vom FC Bayern München (r.) die Turnierkrone. Der SV Ihrlerstein musste sich im Finale mit 1:4 geschlagen geben. Foto: Stöcker/Archiv

Team Ingolstadt setzt sich weitgehend aus ehemaligen Kickern, Sponsoren und Angestellten des Vereins zusammen. Die bekanntesten Akteure sind der ehemalige Profi Buchner und Stadionsprecher Italo Mele. „Sportlich ist dieses Event für uns nur schwer einzuschätzen“, sagt Teammitglied Kuttenreich. „Die Gegner sind uns nicht bekannt. Außerdem dürften wir mit unserer Ü40-Truppe im Schnitt etwas älter als unsere Konkurrenz sein.“

ATSV Kelheim läuft mit Tobias Schlauderer auf

Organisator Pillmeier freut sich auf „ein interessantes und ausgeglichenes Turnier. In den Reihen der Ü32 des ATSV werden laut Pillmeier „neben den üblichen Verdächtigen“ die ehemaligen ATSV-Kicker Patrick Rauner und Tobias Bugl auflaufen. Angeführt wird die Truppe von Tobias Schlauderer.

2018 setzte sich der SV Ihrlerstein (rot) im finalen Neunmeterschießen gegen Gastgeber ATSV Kelheim (grün) durch. Jürgen Pillmeier (vorne), Organisator des Benefizturniers, nahm die Siegerehrung vor. Foto: Roloff/Archiv
2018 setzte sich der SV Ihrlerstein (rot) im finalen Neunmeterschießen gegen Gastgeber ATSV Kelheim (grün) durch. Jürgen Pillmeier (vorne), Organisator des Benefizturniers, nahm die Siegerehrung vor. Foto: Roloff/Archiv

Im Eröffnungsspiel (17 Uhr) treffen mit den Ü32-Abordnungen des TSV Abensberg und vom SV Ihrlerstein zwei heiße Titelanwärter aufeinander. SG Regenstauf/Hainsacker/Laub und ATSV Kelheim II rechnen sich ebenfalls Chancen aufs Halbfinale aus. In Gruppe zwei treten SC Thaldorf, Spfr. Essing, FC Ingolstadt und Gastgeber ATSV Kelheim an. Die Halbfinals sind ab 20.30 Uhr, das Endspiel ist für 21.30 Uhr angesetzt.

Der gute Zweck hat Tradition

Im Jahr 2017 wurde das AH-Championat im Rahmen des ATSV-Hallenturnierreigens erstmals als Benefizveranstaltung ausgerichtet. Die Oldies vom FC Bayern waren zu Gast und unterstützten die damals fünfjährige Alessia. Die Auflage 2018 kam ohne Zugpferd aus. Die Oldies der Fußball-Familie aus dem Kelheimer Landkreis spielten dennoch fleißig Spendengelder für die damals knapp dreijährige Miriam ein. In der Vorjahresauflage wurde für Lucas und Leon gespielt. Sportlich ging die Ü32 des TSV Abensberg als Gewinner hervor. Den Ü32-Babonen gebührt damit die Ehre, die Neuauflage des Turniers als Titelverteidiger zu eröffnen.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht