MyMz

Sommerbiathlon

Altbachschützen ziehen am Arber durch

Altbachschützen Hausen hamstern bei den „Bayerischen“ 15 Medaillen. Theresa Krausenecker hängt sich vier Goldstücke um.
Von Alexander Roloff

Die Altbachschützen Hausen haben allen Grund zum Jubeln: Die Truppe kehrte mit acht Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen von den bayerischen Meisterschaften zurück. Foto: Stefan Krausenecker
Die Altbachschützen Hausen haben allen Grund zum Jubeln: Die Truppe kehrte mit acht Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen von den bayerischen Meisterschaften zurück. Foto: Stefan Krausenecker

Hausen.Traditionell schickten die Altbachschützen Hausen eine starke Abordnung zu den bayerischen Meisterschaften im Sommerbiathlon. Im Hohenzollern-Skistadion am Fuße des großen Arbers wurden viele Athleten ihre Rolle als Mitfavorit gerecht und kehrten mit einem bunten Strauß an Medaillen zurück.

In der Kombination aus Laufen und Schießen räumten die Altbachschützen acht Goldmedaillen, fünf Silberstücke, zwei Bronzeplaketten ab.

„Theresa Krausenecker war läuferisch sowie am Schießstand in Topform.“

Johannes Brunner

Etliche weitere Top-Ten-Platzierungen zeugen von der guten Form, in der sich die Sommer-Biathleten aus Hausen präsentierten. Theresa Krausenecker ragte mit ihren Leistungen heraus: Die 18-jährige Abiturientin glänzte als vierfache bayerische Meisterin. Mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber war sie jeweils in den Disziplinen Sprint und Massenstart nicht zu bezwingen. „Theresa Krausenecker zeigte sich nach einer guten verletzungsfreien Vorbereitung läuferisch sowie am Schießstand in Topform“, erklärte Trainer Johannes Brunner die Erfolge als die verdienten Früchte harter Arbeit.

Theresa Krausenecker (Altbachschützen Hausen, 2.v.l) hängte ihre Konkurrentinnen Edith Buschsieweke (Vorwaldschützen Renholding, r.) und Celina Sternthal (Vorwaldschützen Renholding, l.) ab. Foto: Stefan Krausenecker
Theresa Krausenecker (Altbachschützen Hausen, 2.v.l) hängte ihre Konkurrentinnen Edith Buschsieweke (Vorwaldschützen Renholding, r.) und Celina Sternthal (Vorwaldschützen Renholding, l.) ab. Foto: Stefan Krausenecker

Das Meisterschaftswochenende begann am Freitag mit den Staffelwettkämpfen. „Bei denen war organisatorisch erst mal der Wurm drin“, berichtete der Coach der Altbachschützen Hausen. Der Start des Herren-Rennens wurde mehrfach auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Aus der ursprünglich geplanten Startzeit von 14.30 Uhr wurde schließlich 15.40 Uhr.

Ein Schießfehler kostet den Altbachschützen das Team-Gold

„Bei offiziell gemessenen 34 Grad Celsius ist es keine leichte Aufgabe, sich beim Aufwärmen richtig zu fokussieren“, so Brunner. Als Startläufer der Altbachschützen übernahm Johannes Brunner trotz zweier Nachlader nach dem ersten Schießen die Führung und übergab als erster auf Stefan Schmaus, der laut anfeuernd in der Wechselzone wartete.

Hans Wurmer lief mit der Herren-Staffel die Silbermedaille für die Altbachschützen Hausen ein. Foto: Stefan Krausenecker
Hans Wurmer lief mit der Herren-Staffel die Silbermedaille für die Altbachschützen Hausen ein. Foto: Stefan Krausenecker

Schmaus lieferte ein fast perfektes Rennen und übergab mit knappem Vorsprung auf Brunners Trainer-Kollegen Hans Wurmer. Dieser stand unter extremem Druck, da sein Gegner kein unbekannter war. Dominik Mages vom SV Virnsberg nahm mit voller Fahrt die Verfolgung des Favoriten auf. Beim Stehendschießen musste Wurmer auf volles Risiko gehen und patzte einmal zu oft. Trotz einer Strafrunde vollendeten die Hausener ihr Rennen nur 4,6 Sekunden hinter der fehlerfreien mittelfränkischen Staffel auf Platz zwei.

Junioren der Altbachschützen Hausen holen Staffel-Silber

Die Staffel der Junioren mit Simon und Theresa Krausenecker sowie Max Birkmeier versilberte ihren harten Trainingseinsatz ebenfalls. Carl Hierl – in der Läuferszene kein unbeschriebenes Blatt – holte sich bei den „Alten Herren“ zusammen mit zwei Athleten der Grünen Au Peising das oberste Podest.

Max Birkmeier (in grün)  holte im Verbund mit Theresa und Simon Krausenecker Staffel-Silber für die Junioren der Altbachschützen Hausen. Foto: Stefan Krausenecker
Max Birkmeier (in grün) holte im Verbund mit Theresa und Simon Krausenecker Staffel-Silber für die Junioren der Altbachschützen Hausen. Foto: Stefan Krausenecker

Mit einem heftigen Regenschauer änderten sich am Samstagvormittag die äußeren Bedingungen: Das Wetter wurde an den beiden folgenden Tagen unbeständig. „Im Sprint liefen die Athleten insgesamt drei Runden und gaben dazwischen zweimal fünf Schüsse auf die Klappscheiben ab“, so Brunner.

„Am Sonntag wurden die Athleten erneut ihrer Favoritenrolle gerecht.“

Johannes Brunner

Anna Krausenecker feierte als jüngste Teilnehmerin der Meisterschaft ihr Debüt und landete auf Rang fünf. Birgit Hierl deklassierte die Konkurrenz auf der steilen Laufstrecke und errang Gold. Theresa und Simon Krausenecker, die trotz Abitur- und Abschlussstress in Topform waren, kamen mit dem Luftgewehr auf Platz eins und zwei.

Theresa Krausenecker ist eine Klasse für sich

Am Nachmittag starteten die beiden noch einmal in der Kleinkaliberklasse und stürmten jeweils als bayerische Meister ins Ziel. Mit schweren Beinen kämpften die Hausener am Sonntag im Massenstart erneut um die begehrten Medaillen.

Mit dem „Koboldtanz“ – dem bewährten Ritual der Altbachschützen – wärmten sich die Sommerbiathleten auf oder versuchten sich die Müdigkeit aus den Beinen zu schütteln. Foto: Stefan Krausenecker
Mit dem „Koboldtanz“ – dem bewährten Ritual der Altbachschützen – wärmten sich die Sommerbiathleten auf oder versuchten sich die Müdigkeit aus den Beinen zu schütteln. Foto: Stefan Krausenecker

„Auch hier wurden die Athleten ihrer Favoritenrolle gerecht und erreichten gute bis sehr gute Platzierungen“, sagte Brunner. Theresa Krausenecker rundete ihr Wochenende mit zwei weiteren Meistertiteln ab. Mit dem Luftgewehr leistete sich die Seriensiegerin zwei Fehler, hängte aber ihre ärgste Widersacherin Edith Buschsieweke (vier Fehler) um 54 Sekunden ab.

Mit dem Kleinkaliber brummte Theresa Krausenecker (fünf Fehler) ihrer Konkurrentin Buschsieweke (acht Fehler) ebenfalls eine knappe Minute auf.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Stärkung vorm Saison-Finale

  • Einkehr:

    Mit der Rückreise vom Arber und der Einkehr in ein Steakhouse erklärten die Trainer Hans Wurmer und Johannes Brunner, dass zwei ruhige Erholungswochen folgen.

  • Aufbruch:

    Nach der Regenerationsphase läuten die Altbachschützen Hausen die finale Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften, die Ende September stattfinden, ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht