MyMz

Handball

ATSV Kelheim fordert den Tabellenzweiten

Genau einen Monat vor der Bescherung stehen für Kreisstädter am Sonntag zuhause vier Partien an. Mainburg reist nach Stadeln.

Lukas Schmargendorf und seine Mainburger haben beim MTV Stadeln etwas gutzumachen. Foto: Christian Heinzinger
Lukas Schmargendorf und seine Mainburger haben beim MTV Stadeln etwas gutzumachen. Foto: Christian Heinzinger

Kelheim.Um 11 Uhr spielen die C-Jugend-Mädels des ATSV Kelheim gegen den TuS Pfarrkirchen. Bisher hat der TuS erst ein mageres Pünktchen auf der Habenseite. Um 13 Uhr trifft die weibliche A-Jugend auf den FC Neunburg. Die Gäste haben bereits drei Siege geschafft, während der ATSV-Nachwuchs am Tabellenende ohne Punkte dasteht. Um 15 Uhr haben die Kelheimer Damen den TV Wackersdorf zu Gast. Die ATSV-Damen liegen mit 5:5 Punkten im Mittelfeld, Wackersdorf (2:8 Punkte) zwei Plätze dahinter. Um 17 Uhr treffen die Herren auf den Tabellenzweiten HV Oberviechtach. Mit durchschnittlich 29 Gegentreffern verließen sich beide Mannschaften bisher auf die Durchschlagskraft im Angriff.

Am Samstag starten die Landesliga-Spieler des TSV Mainburg in Richtung Fürth zum MTV Stadeln (Spielbeginn 20 Uhr). Der MTV, als Wiederaufsteiger in die Landesliga, konnte bis jetzt noch kein einziges Spiel gewinnen und steht mit zwei Remis aus neun Spielen relativ abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Ich hoffe, dass die Pleite meine Jungs wieder wachgerüttelt hat, der Einsatz und das Niveau in den Trainingseinheiten diese Woche hat mich sehr beeindruckt“, so Trainer Semir Hadzidulbic. Zur Reise nach Mittelfranken steht ein Bus mit Abfahrt um 16.30 Uhr an der Hallertauer Mittelschulturnhalle parat.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht