MyMz

Fussball

Aufsteiger TSV Neustadt startet mit Sieg

Der Kreisliga-Neuling schlägt Leibersdorf mit 4:0. Auch Großmuß/Hausen nimmt einen Zähler mit. Kirchdorf verliert daheim.

Der Aufsteiger TSV Neustadt (gelb-schwarz) stellte sich mit einem 4:0-Sieg gegen Leibersdorf ein. Foto: Rutrecht
Der Aufsteiger TSV Neustadt (gelb-schwarz) stellte sich mit einem 4:0-Sieg gegen Leibersdorf ein. Foto: Rutrecht

Kelheim.Für die Kreisliga-Neulinge TSV Neustadt und SG Großmuß/Hausen begann die Fußball-Saison in der Staffel Donau/Laaber sehr passabel. Die Neustädter feierten einen 4:0 (1:0)-Sieg im Derby gegen den FC Leibersdorf. Die SG-Truppe rang dem Bezirksliga-Absteiger FC Bonbruck/Bodenkirchen ein 0:0 ab. Daneben ging der Auftakt für den SC Kirchdorf, der daheim dem SSV Pfeffenhausen mit 1:3 (1:1) unterlag.

Optimal verlief der 1. Spieltag für den Aufsteiger Neustadt. Der Kreisklassen-Meister schlug harmlose Leibersdorfer verdient mit 4:0. Den Führungstreffer markierte Gani Gjurkovic nach Vorlage von Neuzugang Dario Skvorcevic bereits in der 11. Minute. Die Gäste verzeichneten erst in der zweiten Halbzeit durch einen Kopfball von Tobias Bauer ihre erste Chance. Sonst kam vom FC nicht viel.

Intensives Spiel, aber keine Tore

Vor 150 Zuschauern blieb die Partie dennoch lange offen, da Neustadt erst in der 82. Minute durch Jasmin Mujic auf 2:0 erhöhen konnte. Danach setzten Marco Schulz (88.) und Max Wörle kurz vor dem Schlusspfiff die beiden weiteren Tore drauf. „Aufgrund vieler Abschlussmöglichkeiten war es ein verdienter Sieg“, sagte Rüdiger Straßer, 2. Abteilungsleiter des TSV.

Die SG Großmuß/Hausen (in weiß-schwarz) stieg über die Relegation auf und verbuchte den ersten Zähler. Foto: Reichmann
Die SG Großmuß/Hausen (in weiß-schwarz) stieg über die Relegation auf und verbuchte den ersten Zähler. Foto: Reichmann

Auch der Neuling Großmuß/Hausen durfte mit dem Start zufrieden sein. Die Gästemannschaft vom FC Bonbruck/Bodenkirchen war immerhin in der vergangenen Saison noch ein Bezirksligist, der knapp den Klassenerhalt verpasste. Die Begegnung wurde intensiv geführt, bot aber nur wenige Torchancen, die auf beiden Seiten nichts Zählbares brachten. Einige gelbe Karten zeugten auch vom Kampf im Spiel. „Ich denke, es war ein gerechtes Unentschieden“, sagte Gerhard Müller, Abteilungsleiter des SV Großmuß, nach der Partie.

Kirchdorf wettert

Kirchdorf sah sich bei der 1:3-Heimniederlage gegen Pfeffenhausen verschaukelt. „Zwei Tore von uns wurden wegen angeblichen Abseits nicht gegeben“, so 2. Abteilungsleiter Christian Artmeier. Aber der SC vertat auch selbst die Chance, bei 1:2 auszugleichen. Nach Foul an Tobias Fraunholz im Strafraum scheiterte Franz Westermaier (84.) mit dem Elfmeter am Gästekeeper.

Vor 120 Fans ging Kirchdorf früh in Führung. Fraunholz (5.) schloss überlegt ins lange Eck ab. Pfeffenhausen antwortete flink. Nach einem Ballverlust ging es schnell nach vorne und Benedikt Neumeier (12.) traf. Knapp 20 Minuten vor Schluss führte der SSV. Einen Diagonalpass von Markus Pless verwertete Maximilian Blaimer. Nach dem vergebenen Elfmeter nutzte Bastian Aimer (90.+1) einen Konter zu Entscheidung. „Eine völlig unverdiente Niederlage, wir haben mehrere hundertprozentige Chancen nicht genutzt“, ärgerte sich Artmeier. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht