MyMz

Landesliga

Bad Abbach läuft in schmerzhafte Konter

Kicker von der Freizeitinsel lassen gegen Grafenwöhr zwei Punkte liegen. Der TV Aiglsbach vergibt zu viele Chancen.
Von Alexander Roloff

Christopher Prester (am Ball) brachte Bad Abbach gegen Grafenwöhr (r.) mit 1:0 in Führung.  Foto: Roloff
Christopher Prester (am Ball) brachte Bad Abbach gegen Grafenwöhr (r.) mit 1:0 in Führung. Foto: Roloff

Bad Abbach.Für die beiden Fußball-Landesligisten aus dem Kelheimer Landkreis steht am elften Spieltag nur ein magerer Punktgewinn zu Buche. Der TSV Bad Abbach verpasste im Heimspiel gegen SV TuS/DJK Grafenwöhr die zweimalige Führung mit konsequenter Chancenverwertung auszubauen. Die Gäste konterten zielstrebig und glichen jeweils aus. Der TV Aiglsbach scheiterte vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:1) am cleveren ASV Neumarkt.

Beim TSV Bad Abbach war anfangs alles für den dritten Dreier in Serie angerichtet. Bereits in der sechsten Minute scheiterte Christopher Prester mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter.

„Das war alles andere als eine berauschende Vorstellung von uns.“

Torsten Holm

Grafenwöhrs Torwart Nikolas Wiesent parierte den unplatziert geschossenen Strafstoß. Zwei Minuten später drückte Prester eine Freistoßflanke von Tobias Doblinger zur Führung ein (8.). In der 27. Minute hatte Florian Folger das 2:0 auf dem Fuß.

TSV Bad Abbach ist nicht wachsam

Nach einer halben Stunde leisteten sich die Gastgeber einen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte, Grafenwöhr schaltete schnell um. Bad Abbachs Torhüter Ludwig Räuschl wehrte den Schuss von Johannes Renner ab, der nachsetzende Luca Reiß drückte aber problemlos zum 1:1 ein (30.). In der 40. Minute ergab sich eine Doppelchance für Prester und Niklas Scheuerer, ehe Folger einen Eckball von Doblinger zum 2:1 einköpfte (45.).

Zwei Mal ging Bad Abbach (grün) gegen Grafenwöhr (rot) in Vorlage, musste sich am Ende aber mit einem Remis abfinden. Foto: Roloff
Zwei Mal ging Bad Abbach (grün) gegen Grafenwöhr (rot) in Vorlage, musste sich am Ende aber mit einem Remis abfinden. Foto: Roloff

Auch im zweiten Durchgang gehörten die ersten Chancen den Abbachern, doch Scheuerer (50.) und Folger (55.) scheiterten.

Auf Folgers Möglichkeit leitete Grafenwöhr einen Gegenzug ein, den Reiß mit dem 2:2 abschloss (55.). Im weiteren Verlauf verpassten Patryk Bytomski bei einem Lattentreffer (67.) und Jamal Dubois, der den Ball aus kurzer Distanz übers Tor setzte (89.) die mögliche Führung für Grafenwöhr. „Das war alles andere als eine berauschende Vorstellung von uns“, ärgerte sich Bad Abbachs Trainer Torsten Holm. „Wir haben den Gegner trotz zweimaliger Führung zurück ins Spiel gelassen und müssen am Schluss froh sein, dass wir nicht verloren haben.

TV Aiglsbach verliert trotz der Mehrzahl an Chancen

Nicht erbaut war man auch beim TV Aiglsbach über die knappe Niederlage gegen den ASV Neumarkt: „Der ASV hat aus weniger Chancen mehr Tore erzielt und am Ende zwar glücklich aber nicht unverdient gewonnen“, sagt Heinrich Kaltenecker, Sportlicher Leiter der Aiglsbacher. Vorwürfe brauche man sich aber nicht machen: „Wir haben alle Tugenden an den Tag gelegt, die in der Landesliga notwendig sind, um zu punkten“, so Kaltenecker.

Aiglsbachs Torjäger Manfred Gröber (am Ball) hatte gegen Neumarkt mehrfach die Führung auf dem Fuß. Foto: Roloff/Archiv
Aiglsbachs Torjäger Manfred Gröber (am Ball) hatte gegen Neumarkt mehrfach die Führung auf dem Fuß. Foto: Roloff/Archiv

Trotz einem Chancenplus von 8:3 – allein Torjäger Manfred Gröber scheiterte drei Mal allein vorm Gästetor an ASV-Keeper Nicolas Herzig – in Halbzeit eins für Aiglsbach, markierte Neumarkts Daniel Haubner das 0:1 (41.). Selim Mjaki stellte nach einem Steilpass auf 0:2 (64.). Matthias Ehrenreich gelang in der 90. Minute der Aiglsbacher Anschlusstreffer.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht