MyMz

Mainburg

Beste Saisonleistung bringt den Sieg

Mainburgs Erste schlägt die SG Auerbach/Pegnitz mit 32:21. C-Jugend des TSV Mainburg schwimmt weiter auf der Erfolgswelle.
Von Bianka Lucius

Christoph Würfl machte wohl eines seiner besten Spiele im Trikot der Mainburger. Foto: Christian Heinzinger
Christoph Würfl machte wohl eines seiner besten Spiele im Trikot der Mainburger. Foto: Christian Heinzinger

Mainburg.Erleichterung war in den Gesichtern von Spielern, Offiziellen und Fans der Mainburger Handballer nach dem wichtigen Erfolg gegen die SG Auerbach/Pegnitz zu sehen. Der 31:22-Erfolg spiegelte dann auch das Kräfteverhältnis an diesem Abend deutlich wider.

Die Abwehr um den vorgezogen agierenden Christoph Würfl, der sicherlich eines seiner besten Spiele im Mainburger Trikot ablieferte und in Abwehr wie Angriff überzeugte, war sofort auf Betriebstemperatur. Man agierte bissig und aggressiv und ließ den gegnerischen Angreifern keine Zeit, um ihr Kombinationsspiel aufzuziehen und ihren Topscorer Thomas Wilke in geeignete Wurfposition zu bringen. Und auch im Angriff übernahmen die Mainburger sofort das Kommando. Angeführt von einem ganz starken Dominik Abeltshauser lief das Angriffsspiel der Hopfenstädter von Beginn an wie am Schnürchen. Nach 15 Minuten führte man bereits 8:5. Nach einem kurzen Durchhänger der Mainburger kamen die Gäste auf 8:9 heran.

Aber nach einer Auszeit übernahmen Lukas Schmargendorf und Co wieder das Kommando. Speziell die Mainburger Rückraumachse mit Jan Klaus, Dominik Abeltshauser und Boris Covic zeigte ein ums andere Mal ihre Gefährlichkeit, und da man in der Abwehr weiterhin kaum was zuließ, zog man bis zum Pausenpfiff auf eine beruhigende 14:9-Führung davon.

Nach der Pause ließen die Mainburger in ihrer hervorragenden Abwehrarbeit nicht nach. Bis zum 20:15 nach 40 Minuten wurde der Fünf-Tore Vorsprung gehalten, und in den nächsten zehn Minuten legte man dann noch eine Schippe drauf.

Der ins Tor zurückgekehrte Hannes Möser zeigte, warum er in dieser Saison die klare Nummer eins im Mainburger Kasten ist, und vorne nutzten die Mainburger Rückraumschützen die immer größer werdenden Lücken im gegnerischen Abwehrverbund. So wuchs der Vorsprung nach 52 Minuten auf 29:19 an. Die letzten Minuten waren dann nur mehr ein Schaulaufen der Mainburger, die schlussendlich mit 32:21 gewannen. Jetzt heißt es, diesen Teamgeist auch am Samstag in Roßtal an den Tag zu legen.

Die männliche C-Jugend schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Nach dem hart erkämpften 33:29-Erfolg gegen den bis dahin ungeschlagenen Gegner aus Metten stehen die Jungs von Trainer Tobias Senger weiterhin mit weißer Weste (14:0) an der Tabellenspitze der ÜBOL Ost.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht