MyMz

Motorsport

BMW testet in Misano auf nasser Strecke

Superbike-Piloten Reiterberger und Sykes drehen schnelle Runden im Regen. Am Wochenende geht die Jagd nach WM-Punkten weiter.

Markus Reiterberger möchte ein Zeichen setzen. Foto: Matteo Cavadini
Markus Reiterberger möchte ein Zeichen setzen. Foto: Matteo Cavadini

Saal.Bevor in Jerez de la Frontera (ESP) an diesem Wochenende die sechste Runde der FIM Superbike World Championship 2019 (WorldSBK) auf dem Programm steht, hat das BMW Motorrad WorldSBK Team im italienischen Misano einen Zwei-Tages-Test absolviert.

Die Mannschaft nutzte den Test, um neue Komponenten für die BMW S 1000 RR Superbikes zu testen. Für das Team mischt auch der bayerische Pilot Markus Reiterberger mit Unterstützung des Motorradumrüsters alpha Racing aus Saal/Stephanskirchen im WM-Zirkus mit. BMW Motorrad Motorsport hatte weitere Entwicklungsupdates für die Bereiche Software und Fahrwerk mit nach Misano gebracht, darunter eine neue Gabelbrücke.

Witterung spielt nicht mit

Auch wenn das Wetter nicht ideal war und Regen die Fahrzeit auf der Strecke einschränkte, machte das Team nach eigenen Worten Fortschritte. Zudem ermöglichte es der Regen, wichtige Erkenntnisse bei nassen Bedingungen zu sammeln. Reiterberger gab zu Protokoll: „Der Mittwoch war ein sehr interessanter Tag für uns, denn wir waren mit der neuen BMW zum ersten Mal bei vollkommen nassen Bedingungen unterwegs.“ In der Gesamtwertung der Superbike-WM nimmt Reiterberger den 13. Platz ein. Das Fahren im Regen von Misano habe ihm Spaß bereitet. „Wir haben im Bereich Elektronik einen großen Schritt nach vorne gemacht, der mir im Nassen wirklich schnelle Rundenzeiten ermöglicht hat. Es war sehr wichtig für uns, herauszufinden, wie wir das Bike für diese Bedingungen abstimmen müssen“, schildert der „Reiti“ seine Trainingseindrücke.

„Im Trockenen haben wir noch etwas Arbeit vor uns, aber wir haben einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir haben verschiedene Settings und neue Komponenten getestet.“ Insgesamt sei Reiterberger mit dem Test zufrieden. „Wir werden nun weiter hart arbeiten und unser Bestes geben.“

Ex-Weltmeister ist zuversichtlich

Das BMW-Team mit Reiterberger und Tom Sykes geht am Wochenende in Jerez d la Fontera auf Punktejagd. Sykes, aktuell auf Platz zehn der WM-Rangliste geführt, spricht von einem erfolgreichen Test: „Ich war sehr zufrieden mit den gesammelten Informationen, und wie sie dazu beigetragen haben, ein Gefühl für die BMW S 1000 RR auf dieser Strecke zu entwickeln. Die wechselhaften Bedingungen und der wenige Grip, den der Streckenbelag geboten hat, haben uns ermöglicht, andere Parameter des Bikes zu testen“.

Der Superbike-Weltmeister von 2013 hofft, dass sich das noch junge BMW-Projekt fortentwickelt. „Der Test war zu diesem Zeitpunkt wichtig. Wir werden sehen, wie gut aufgestellt wir in die nächsten Rennen gehen.“

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht