MyMz

Fussball

Brisante Duelle in Kreisklasse und -liga

Kreisligist SC Kirchdorf bittet den FC Walkertshofen zum Tanz. Eine Klasse tiefer fordert Ihrlerstein den SV Lengfeld heraus.
Von Wolfgang Wutzer

SC Kirchdorf (weiß) bereitet sich auf das schwere Spiel gegen FC Walkertshofen und die Rückkehr von Torjäger Christian Brandl vor.  Foto: Christian Kahler
SC Kirchdorf (weiß) bereitet sich auf das schwere Spiel gegen FC Walkertshofen und die Rückkehr von Torjäger Christian Brandl vor. Foto: Christian Kahler

Kelheim. Am Wochenende steht der fünfte Spieltag in Kreisliga und Kreisklasse an. Bereits am heutigen Samstag empfängt TSV Neustadt den SV Sallach zum Duell zweier Aufsteiger. SC Kirchdorf hat tags darauf gegen FC Walkertshofen Heimrecht. Großmuß prüft Eintracht Landshut und TV Schierling hat SG Johannesbrunn-Binabiburg zu Gast.

In der Kreisklasse Kelheim fährt Lengfeld favorisiert nach Ihrlerstein. SV Kelheimwinzer spielt gegen TSV Herrngiersdorf.

„Wir treffen auf einen für uns unbekannten Gegner.“

Daniel Neubaur

TSV Neustadt möchte sich zuhause gegen Sallach nach der deutlichen Niederlage aus der Vorwoche rehabilitieren. „In Bonbruck war nichts zu holen. Der Gegner war aggressiver und immer einen Tick schneller“, bilanziert Neustadts Abteilungsleiter Daniel Neubaur. Jetzt geht es gegen Mitaufsteiger Sallach, der drei Punkte mehr auf dem Konto hat. „Wir treffen auf einen für uns unbekannten Gegner, der bislang eine gute Bilanz aufweist“, so Neubaur.

TSV Neustadt ist mit sechs Punkten in die Saison in die Kreisliga gestartet. Gegen Mitaufsteiger SV Sallach soll das Konto aufgestockt werden. Foto: Rutrecht/Archiv
TSV Neustadt ist mit sechs Punkten in die Saison in die Kreisliga gestartet. Gegen Mitaufsteiger SV Sallach soll das Konto aufgestockt werden. Foto: Rutrecht/Archiv

Am Sonntag kommt es zwischen Kirchdorf und Walkertshofen zu einem interessanten Duell zweier Teams, die nach Startschwierigkeiten mittlerweile in der Spur angekommen sind. „Mit sechs Punkten nach vier Spieltagen befinden wir uns absolut im Soll“, sagt Kirchdorfs 2. Abteilungsleiter Christian Artmeier. In der vergangenen Woche besiegte SC Kirchdorf die SG Johannesbrunn auswärts mit 3:1. Torjäger Sebastian Weber glänzte mit einem Doppelpack. „Die erspielten Chancen wurden eiskalt genutzt, defensiv standen wir kompakt und sicher“, so Artmeier.

Brandls Rückkehr nach Hause

Für die Heimelf dürfte die Rückkehr von Torjäger Christian Brandl zur speziellen Herausforderung werden. Der Spielertrainer des FC Walkertshofen kehrt seit der Jugend erstmals als Aktiver an die alte Wirkungsstätte zurück. „Für viele Kirchdorfer ist es sicher ein besonderes Spiel“, so Artmeier.

Walkertshofen (weiß) kommt immer besser in Schwung, möchte auch beim SC Kirchdorf überzeugen. Foto: Kreidemeier
Walkertshofen (weiß) kommt immer besser in Schwung, möchte auch beim SC Kirchdorf überzeugen. Foto: Kreidemeier

Auch die Gäste sind gespannt: „Nur wenn wir kämpferisch von Anfang an und über die volle Spielzeit dagegenhalten, werden wir in Kirchdorf punkten“, lassen Walkertshofens Verantwortliche Stefan Freudenmacher und Michael Reitmeier verlauten. „Außerdem wollen wir mit einer guten Partie Werbung für das Toto-Pokalspiel gegen Bezirksligist TSV Abensberg a, Mittwoch betreiben“, so Reitmeier.

Heisse Pokalabende

  • Fortsetzung: Am 28. Oktober trifft TSV Neustadt auf Bezirksligist DJK- SV Altdorf, A-Klassist SV Pattendorf auf TSV Langquaid. SV Niederleierndorf spielt am 3. September gegen SV Ettenkofen.

SG Großmuß/Hausen möchte im Heimspiel (Austragungsort: Hausen) gegen Eintracht Landshut endlich dreifach punkten. „Es wird schwer, da wir personell angeschlagen sind“, sagt Christian Eisvogel, Trainer der SG.

Die SG Großmuß/Hausen (in weiß-schwarz) möchte auch in der Kreisliga zu Jubelstürmen ansetzen. Foto: Reichmann/Archiv
Die SG Großmuß/Hausen (in weiß-schwarz) möchte auch in der Kreisliga zu Jubelstürmen ansetzen. Foto: Reichmann/Archiv

Beim TV Schierling läuft es besser. Nach dem Sieg in Sallach gibt nun SG Johannesbrunn seine Visitenkarte im Laberstadion ab. „Wir müssen die gleiche Einstellung an den Tag legen und den Gegner ins Laufen zwingen“, sagt Patrick Meier, Trainer der Labertaler. Trotz einiger Urlauber soll der vierte Sieg im fünften Spiel gelingen.

„Natürlich sehnen wir uns nach dem ersten Sieg.“

Christoph Chrubasik

Auch die Kreisklasse Kelheim bietet wieder umkämpfte Duelle. SV Ihrlerstein möchte im Heimspiel gegen Lengfeld den ersten Saisondreier einfahren. Vergangene Woche gelang im Auswärtsspiel bei Mitabsteiger TSV Herrngiersdorf ein Remis (1:1) und somit der erste Punkt. Gegner Lengfeld zeigte sich mit dem 4:1 Heimsieg gegen SG Siegenburg gut erholt von der Schlappe in Puttenhausen. „Natürlich sehnen wir uns nach dem ersten Dreier. Dies wird aber alles andere als leicht“, betont Christoph Chrubasik vom SV Ihrlerstein.

Brisante Partie auf der Brand

Mit einem Punkt aus vier Spielen zieren die Brandler das Tabellenende, während Lengfeld mit drei Siegen passabel gestartet ist. SV Kelheimwinzer prüft Absteiger Herrngiersdorf. „Wir schätzen den Gegner stärker ein als es der Tabellenplatz aussagt“, sagt Kelheimwinzers Pascal Bachschmid.

„Wir fahren mit breiter Brust nach Siegenburg.“

Tobias Ingerl

Am Sonntag (15 Uhr) gastiert SV Saal bei FSV Sandharlanden. Beide Teams gewannen vor Wochenfrist. „Den Aufwärtstrend gilt es fortzusetzen“, verdeutlicht Saals Trainer Roland Nothhaft.

SG Adlhausen möchte bei SG Siegenburg nachlegen. „Wir fahren mit breiter Brust nach Siegenburg“, verspricht Abteilungsleiter Tobias Ingerl. FC Mainburg stellt sich auf „ein hartes Derby in Sandelzhausen ein“, so Mainburgs Abteilungsleiter Alban Lajci.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht