MyMz

Fussball

Die A-Klassen bekommen neue Gesichter

Die beiden Kelheimer Ligen bringen in der Spielzeit 2019/20 zwei Zwölfer-Ligen an den Start.Türkspor Mainburg kehrt zurück.

SG Laimerstadt/Hienheim und ATSV Kelheim II werden sich auch in der kommenden Saison in der A-Klasse Kelheim begegnen. Foto: Reichmann
SG Laimerstadt/Hienheim und ATSV Kelheim II werden sich auch in der kommenden Saison in der A-Klasse Kelheim begegnen. Foto: Reichmann

Kelheim.In der Kelheimer Gruppe ist der SV Kelheimwinzer II neu dabei. Mit der SG Offenstetten/Rohr tritt zudem eine neue Spielgemeinschaft an. Die bewährten Kräfte bilden Vizemeister SG Laimerstadt/Hienheim, SC Mitterfecking, SpVgg Weltenburg, SC Thaldorf, Spfr. Essing, FC Kelheim, FC Teugn, ATSV Kelheim II, SpVgg Kapfelberg und SC Kelheim. Aus der Kelheimer Staffel verabschiedete sich Meister TSV Bad Gögging in die Kreisklasse. Der TV Schierling II tritt in der Reserverunde der Kreisliga Donau/Laaber an.

In der A-Klasse Mainburg sorgt Türkspor Mainburg als neu gegründeter Verein neben den Absteigern SV Pattendorf und SG Wildenberg/Biburg für frischen Wind. Der TSV Rohr wechselt als SG-Partner von Offenstetten in die A-Klasse Kelheim. Die SG Mühlhausen/Neustadt II, in der Vorsaison Tabellenvorletzter, ist in der A-Klasse Mainburg nicht am Start. Meister SG Adlhausen/Langquaid II spielt in der kommenden Saison in der Kreisklasse Kelheim. SC Weihmichl, SpVgg Schmatzhausen, SV Attenhofen, TV Meilenhofen, TSV Obersüßbach, TSV Elsendorf, SV Hornbach, TSV Volkenschwand und SV Schwaig bilden den Grundstock aus dem Vorjahr. Die A-Klassen Kelheim und Mainburg starten am 4. August in die neue Saison.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht