MyMz

Boxen

Die Boxer teilen im Bierzelt kräftig aus

Am Gillamoos bietet der Fight-Club im Hofbräu-Zelt den Kämpfern die große Bühne. Köfering unterliegt BC Straubing mit 4:12.
Von Josef Eder

Die Köferinger Boxer, Denis Taffolli, Rahush Karimi, Tobias Schmeilzl und Bleron Gashi (von links) mit Trainer Armin Kerscher (Mitte) Foto: Josef Eder
Die Köferinger Boxer, Denis Taffolli, Rahush Karimi, Tobias Schmeilzl und Bleron Gashi (von links) mit Trainer Armin Kerscher (Mitte) Foto: Josef Eder

Abensberg.Es herrschte eine exzellente Stimmung beim traditionellen Gillamoos-Boxkampf am Sonntagvormittag im Hofbräu-Zelt. Rund 1000 Zuschauer verfolgten das Geschehen im Ring, und am Ende unterlagen die Gastgeber vom Boxclub Köfering nach acht von neun gewerteten Kämpfen dem BC Straubing mit 4:12.

Beide Teams hatten sich mit Boxern aus benachbarten Vereinen verstärkt, um die verschiedenen Gewichtsklassen besetzen zu können. In neun Kämpfen über drei Runden in verschiedenen Gewichtsklassen war guter Boxsport zu sehen.

„Die eine oder andere Wertung war diskussionswürdig.“

Armin Kerscher

Für die Köferinger, gecoacht vom Rohrer Boxtrainer Armin Kerscher, stiegen auch die Abensberger Lokalmatadore Denis Taffolli, Rahush Karimi und Bleron Gashi in den Ring. Dazu kam noch als Gastboxer der sehr junge Regensburger Tobias Schmeilzl. Trainer Armin Kerscher war hoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Boxer. Mit so manchem Urteil der Punktrichter haderte er jedoch: „Als Trainer stehe ich natürlich hinter meinen Kämpfern und sehe so manches aus einem anderen Blickwinkel als die zur Neutralität verpflichteten Wertungsrichter. Die eine oder andere Wertung war diskussionswürdig“, sagte der sehr engagierte Trainer.

Reiswich bleibt die Luft weg

Ein Höhepunkt war der Kampf der beiden Damen im Jugend-Weltergewicht. Die Dritte bei der deutschen Meisterschaft, Diana Reiswich (Köfering), hatte Kim Tretter (Straubing) zur Gegnerin. In Runde eins dominierte die Köferingerin ihre Kontrahentin. Ab Mitte der zweiten Runde musste sie jedoch einige Schläge einstecken, die ihr die Luft nahmen, so dass Tretter die zweiten Runde für sich entscheiden konnte. In der entscheidende Runde hatte Reiswich konditionelle Probleme, so dass sie den Kampf verlor. Kerscher meinte: „In den letzten Wochen war sie im Urlaub, so dass ihr jetzt die Körner fehlen.“ Im Vorjahr hatten sich Reiswich und Tretter an Ort und Stelle ebenfalls einen starken Fight geliefert – damals mit dem besseren Ende für Diana Reiswich.

Die Kämpfer vom BC Köfering langten gut zu, mussten sich dem BC Straubing aber mit 4:12 geschlagen geben. Foto: Eder
Die Kämpfer vom BC Köfering langten gut zu, mussten sich dem BC Straubing aber mit 4:12 geschlagen geben. Foto: Eder

In einem Einlagekampf stiegen Neziri Arigent und Danyo Keller im Junioren-Halbschwer in den Ring. Der sehr aktive Keller feuerte von der ersten Sekunde an zahlreiche Schläge ab. Nach den drei Runden mit je zwei Minuten, so lange dauern alle Kämpfe, verkündete der Ringrichter das Urteil, und Arigent, der sich vor sechs Wochen das Nasenbein gebrochen hatte, hatte es sich schon wieder gebrochen.

Den ersten Sieg der Heimkämpfer holte im Jugend-Mittelgewicht Artur Schönhals über Daniel Kuduschev. Schönhals landete viele saubere Wertungstreffer. Tobias Schmeilzl (Kadetten-Papier) gab gegen Propp alles, musste sich am Ende aber dem erfahreneren Boxer geschlagen geben.

Kim Tretter (rot) vom BC Straubing hatte Energie gespart, um die dritte Deutsche Meisterin Diana Reiswich in einem spannenden Kampf über drei Runden im Jugend-Weltergewicht zu bezwingen. Foto: Eder
Kim Tretter (rot) vom BC Straubing hatte Energie gespart, um die dritte Deutsche Meisterin Diana Reiswich in einem spannenden Kampf über drei Runden im Jugend-Weltergewicht zu bezwingen. Foto: Eder

Im Männer-Schwergewicht standen sich Manonika Gracias (Köfering) und Dennis Lichottka gegenüber. Der bullige Gracias kämpfte aufopferungsvoll, konnte aber seine größere Reichweite nicht ausspielen. Am Ende fehlte neben der Konzentration auch die Kondition, und so gingen die beiden Wertungspunkte an Straubing.

Einen beherzten Schlagabtausch lieferten sich der Lokalmatador Karimi Rahusch und Dario Keller. Der Abensberger ging voll auf Angriff, doch der Straubinger konterte ihn geschickt aus und siegte.

Zahlreiche Körper-Treffer

Besser machte es der Abensberger Denis Taffolli (Schwergewicht). Er setzte einen Körper-Treffer nach dem anderen und gewann am Ende auch gegen Simon Jendryka. Der dritte Abensberger, Bleron Gashi (Halbschwer), dominierte über zwei Runden gegen Tobias Hammer.

Im und am Ring

  • Ringarzt:

    Dr. Bernd Lechermann aus Rohr hatte wenig zu tun. Nummerngirl im Ring war Emmi. Der Sprecher hieß Helmut Lippert. Als Ringrichter fungierten Helmut Prifling (TSV Königsbrunn), Norbert Renner (1. FCN) und Sophie Dechant (BC Burglengenfeld). Punktrichter waren Matthias Sesulka (SSVJahn Regensburg), Hans Buchmeier (BC Straubing). Landrat Martin Neumeyer, der mit MdL Petra Högl im Zelt war, war seit Beginn dieser sportlichen Großveranstaltung immer dabei.

Doch Hammers Körpertreffer raubten ihm die Luft, so dass der Kampf zugunsten des Boxers aus dem Gäuboden gewertet wurde. Im nächsten Jahr ist der BC Ingolstadt beim Gillamoos-Boxen zu Gast.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht