mz_logo

Sport aus Kelheim
Dienstag, 21. August 2018 29° 2

Kampfsport

Dimitri Peters holt WM-Bronze

Internes Abensberger Duell um die Bronzemedaille bei der Judo-Weltmeisterschaft in Astana –André Breitbarth wird Fünfter.

Der Abensberger Judoka Dimitri Peters holt Bronze bei der Judo-WM.
Der Abensberger Judoka Dimitri Peters holt Bronze bei der Judo-WM. Foto: Archiv

Astana.Die Bundesligakämpfer des TSV Abensberg zeigten sich am abschließenden sechsten Wettkampftag der Judo-Weltmeisterschaft in Astana/Kasachstan in sehr guter Form. Dimitri Peters, der Olympiadritte von London, erkämpfte sich die Bronzemedaille, André Breitbarth wurde Fünfter wie auch Lukas Krpalek.

Peters (bis 100 Kilogramm) siegte jeweils vorzeitig gegen Gergo Fogasy aus Ungarn und Zlatko Kumric mit einer Hebeltechnik. Im Poolfinale wartete der Japaner Ryunosuke Haga, er sollte sich später zum Weltmeister krönen, auf den Deutschen. In einem intensiv geführten Kampf, der kein Wertung für beide Athleten brachte, musste sich Peters am Ende unglücklich mit 2:1 Strafen geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde besiegte er Chingiz Mamedov aus Kirgisistan vorzeitig. Ein teaminternes Duell gab es nun im Kampf um die Bronzemedaille. Dimitri Peters und Titelverteidiger Lukas Krpalek standen sich gegenüber. Krpalek hatte sein Halbfinale gegen den Deutschen Karl-Richard Frey überraschend verloren, nachdem er alle seine Vorrundenkämpfe souverän gewonnen hatte. Es wurde ein harter Kampf der bis zwei Minuten vor Schluss ausgeglichen verlief. Ein Angriff von Krpalek wurde dann aber durch Peters spektakulär gekontert und mit vollem Punkt bewertet. Damit hatte sich der Deutsche die Bronzemedaille erkämpft.

Lukas Krpalek wurde Fünfter, was auch dem Abensberger Bundesligakämper André Breitbarth in der Gewichtsklasse über 100 kg glückte. Überzeugende Siege gelangen dem Deutschen gegen Sam Rosser aus Neuseeland und Alex Garcia Mendoza aus Kuba. Das Viertelfinale bestritt Breitbarth gegen den amtierenden Weltmeister und Olympiasieger Teddy Riner. Der seit Jahren ungeschlagene Franzose wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte klar. Nach einem Freilos durch die Verletzung des Ungarn Barna Bor kämpfte der Weltranglisten 16. gegen Adam Okruashvili um die Bronzemedaille. Durch einen Wurfansatz des Ex-Abensberger-Georgiers, den Breitbarth fast gekontert hätte, geriet er in Rückstand. Diesen konnte er im Laufe des Kampfes leider nicht mehr aufholen.

Daniel Allersdorfer, der zweite Starter des Rekordmeisters TSV Abensberg in dieser Gewichtsklasse, gewann seinen ersten Kampf gegen den Kasachen Yerzhan Shynkeyev. Im zweiten Kampf musste er sich dem späteren Vize-Weltmeister Ryu Shichinohe aus Japan geschlagen geben.

Ihre Ambitionen für die Olympiaqualifikation wurden mit diesem Ergebnis klar unterstrichen und es kann nach den Weltmeisterschaften nun weiter konzentriert auf dieses Ziel hingearbeitet werden.

Ergebnisse:

-100 kg

1. Platz Ryunosuke Haga Japan

2. Platz Karl-Richard Frey Deutschland

3. Platz Toma Nikiforov Belgien

3. Platz Dimitri Peters Deutschland (Abensberg)

5. Platz Lukas Krpalek Tschechien (Abensberg)

5. Platz Cyrille Maret Frankreich

7. Platz Chingiz Mamedov Kirgisistan

7. Platz Naidan Tuvshinbayar Mongolei

+ 100 kg

1. Platz Teddy Riner Frankreich

2. Platz Ryu Shichinohe Japan

3. Platz Iakiv Khammo Ukraine

3. Platz Adam Okruashvili Georgien

5. Platz André Breitbarth Deutschland (Abensberg)

5. Platz Sung-Min Kim Südkorea

7. Platz Barna Bor Ungarn

7. Platz Sven Heinle Deutschland (Abensberg)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht