MyMz

Fussballreise

Donautal kickt bei „Coppa Adriatica“

B-Junioren spielen in Rimini gegen Teams aus Italien, Deutschland und vom Archipel Guadeloupe. Das Halbfinale geht im Elfmeterschießen verloren.

  • Die U17-Junioren der JFG Donautal (in blau) marschieren bei der offiziellen Eröffnungsfeier ein. Fotos: Kreidemeier
  • Über Ausflüge, etwa zum Kartfahren oder ans Meer, freuten sich die Jungs.

Bad Abbach.Die Betreuer machten ihren Kickern ein Kompliment: „Ihr habt euch ordentlich benommen und gut verkauft.“ Das ist ein erfreuliches Fazit, wenn fast zwei Dutzend halbwüchsige Jungs sechs Tage lang die JFG Donautal Bad Abbach in Rimini vertreten. „21 kleine Italiener“ aus der U 17 fuhren ans Meer, um an der „Coppa Adriatica“ teilzunehmen, einem Turnier mit Teams aus Italien, Frankreich und Deutschland. Rang vier sprang für die Reisegruppe heraus.

Die Vorstandschaft der JFG hatte beschlossen, die Auslandsfahrten wieder aufleben zu lassen. Das Turnier in Italien bot sich für die Kreisliga-B-Junioren ideal an. Der sportliche Leiter Helmut Brandl bereitete die Busreise vor. „Für den Zusammenhalt und die Kameradschaft war es eine tolle Aktion“, so Trainer Stefan Kreidemeier. Selbstredend standen in Bella Italia das Meer und Freizeitaktivitäten (etwa Kartfahren) hoch im Kurs. Und auch die lauen Abende genossen die Jungs.

Das Turnier selbst begann mit einer offiziellen Eröffnungsfeier mit den Nationalhymnen. Die Donautaler hatten ein deutsches Tableau erwischt. Gegen die Landesliga-A-Junioren aus Feuchtwangen verlor die JFG mit 1:4 (2 x 20 min). Die Partie wurde aber für Abbach gewertet, weil die älteren Burschen außer Konkurrenz antraten. Gegen den VfJ Ratheim gelang ein 3:1-Erfolg. Im dritten Vorrundenspiel gegen TSV Perwenitz, wie Ratheim ein Kreisligist, gewann Donautal mit 3:2. Gegen den späteren Turniersieger SF Eisbachtal, ein U 17-Regionalligist, zeigte die JFG ihr bestes Spiel und verlor erst nach späten Toren mit 1:3.

Im Halbfinale gegen die Karibikkicker des AS Dragon aus Guadeloupe brachten die Jungs ein Remis über die Distanz, doch im Elfmeterschießen kostete ein Pfostenschusses das Endspielticket. Mit ähnlichem Pech ging das kleine Finale verloren, das gegen Ansbach-Eyb nur im Elfmeterschießen ausgetragen wurde (2:4). (mar)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht