MyMz

Sommerbiathlon

Drei Goldstücke für die Altbachschützen

Die Altbachschützen Hausen glänzen bei den Deutschen Meisterschaften. Theresa Krausenecker holt sich den nationalen Titel.
Von Martin Rutrecht und Alexander Roloff

Theresa Krausenecker holte sich mit souveränem Vorsprung den Deutschen Meistertitel im Massenstart der Damen. Foto: Johannes Brunner
Theresa Krausenecker holte sich mit souveränem Vorsprung den Deutschen Meistertitel im Massenstart der Damen. Foto: Johannes Brunner

Hausen.Die Altbachschützen Hausen lieferten bei den Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon vorzügliche Ergebnisse ab. Theresa Krausenecker verdiente sich im Damen-Massenstart die Goldmedaille. Ihr Bruder Simon kehrte als Deutscher Staffel-Meister der Jugend zurück. Maximilian Birkmeier durfte über Staffel-Gold in der Junioren jubeln. Hans Wurmer strich mit der Herren Staffel Bayern I den zweiten Rang ein, während sich Theresa Krausenecker ihr Silberstück im Sprint holte. Zudem zierten sich Simon Krausenecker und Birgit Hierl im Sprint mit Bronze.

„Mit sieben Medaillen sind wir sehr zufrieden. Betrachtet man sämtliche Platzierungen, dann hat sich das harte Training gelohnt“, erklärt Trainer Johannes Brunner, der sich gemeinsam mit Hans Wurmer um die sportlichen Geschicke der Hausener Sommerbiathleten kümmert.

„Das harte Training hat sich gelohnt.“ Johannes Brunner

Brunner selbst ärgerte sich am Renn-Wochenende Mitte September über seinen rauen Hals. Weil er nach Rang vier mit der Staffel und Platz 22 im Massenstart keine Spätfolgen riskieren wollte, verzichtete er am Sonntag auf seinen Start und beschränkte sich auf seine Trainertätigkeit. Beim Anschießen und Warmlaufen zum Massenstart der Damen fiel Coach Brunner auf, dass die Knie der sonst so nervenstarken Theresa Krausenecker schlotterten. Diese Nervosität legte die 18-Jährige an der Startlinie ab. „Wie gewohnt machte sie am Schießstand ihr Ding“, so Brunner, „und ging nach 19 Treffern mit einem großen Abstand auf die entscheidende Runde.“

Der Rundkurs hat es in sich

Die beinahe weiße Weste im Schießen war keine Selbstverständlichkeit: „Auf der Laufstrecke ging es direkt zum Schießstand steil bergauf. Der Puls ging beim Schießen nicht runter und hämmerte ungewöhnlich stark“, beschreibt Brunner die Besonderheiten des Parcours im nordrhein-westfälischen Schmallenberg.

Theresa Krausenecker siegte im Massenstart der Damen. Foto: Johannes Brunner
Theresa Krausenecker siegte im Massenstart der Damen. Foto: Johannes Brunner

Theresa Krausenecker setzte am letzten Anstieg der bergigen Strecke zur Freude der Zuschauer zum Endspurt an. Letztendlich hatte sie im Ziel über eine Minute Vorsprung zur Zweitplatzierten. „Deutsche Meisterin im Einzel – ich bin unheimlich stolz“, sagte ihr Vater Stefan Krausenecker. „Eine solche Goldmedaille ist das, was man sich immer erträumt.“ Mit dem Titel seiner Tochter und dem Staffel-Sieg von Sohnemann Simon mit dem Team Bayern hängen nun zwei deutsche Goldmedaillen im Hause Krausenecker. Simon hatte sich bereits am Freitagnachmittag sein Goldstück mit der Jugend-Staffel gesichert. Der 16-Jährige bildete mit Tobias Schöner (Grüne Au Peising) und Fabian Scharf (SG Wörnitz) die bayerische Auswahl.

Max Birkmeier lief beim Massenstart auf den neunten Platz. Foto: Johannes Brunner
Max Birkmeier lief beim Massenstart auf den neunten Platz. Foto: Johannes Brunner

Bei den Junioren trug Max Birkmeier als solider Schlussläufer die Bayernfahne über die Ziellinie. Daniel Gruber (Grüne Au Peising) und Simon Meigen (SG Hubertus TSV Grombühl) waren seine Partner. In der Herrenklasse landete Hans Wurmer mit der Staffel Bayern I auf dem Silberpodest. Trainerkollege Brunner startete in der starken Konkurrenz für Bayern II. Die Underdogs schafften mit Platz vier einen unerwarteten Achtungserfolg. Mit der Holzmedaille in Staffel-Rennen mussten sich auch Theresa Krausenecker sowie Brigitte und Carl Hierl abfinden.

Hans Wurmer läuft an der Strafrunde vorbei. Foto: Johannes Brunner
Hans Wurmer läuft an der Strafrunde vorbei. Foto: Johannes Brunner

Newcomer Sebastian Müller, der den Massenstart auf Position 15 beendete, freute sich über Rang neun mit der Staffel Bayern III. „Wir sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs und auch auf die Quereinsteiger“, lobte Brunner die Ergebnisse der Altbachschützen bei den Titelkämpfen.

Starke Auftritte der Routiniers

Am zweiten Wettkampftag lief Simon Krausenecker im Sprint mit 1,1 Sekunden Abstand hinter dem Zweitplatzierten ins Ziel. Seine Schwester Theresa wurde mit zwei Strafrunden deutsche Vizemeisterin im Sprint. Trainer und Athlet Hans Wurmer lief trotz langer Verletzungspause im Winter in der am stärksten umkämpften Herrenklasse I auf Platz acht.

Birgit Hierl holte sich im Sprint die Bronzemedaille ab.

Kräfte-Verteilung

  • Abschluss:

    Die Sommerbiathleten gehen mit den nationalen Titelkämpfen in die verdiente Winterpause. Langes Ausruhen steht nicht auf dem Programm: Als nächstes Highlight ist der Silvesterlauf in Sandharlanden dran.

Hinter der Ziellinie biss sie die Zähne zusammen. „Es wäre auch eine Silbermedaille drin gewesen, wenn die Scheiben beim Stehendschießen besser gefallen wären“, meinte Brunner. Tags zuvor hatte Birgit Hierl Platz fünf im Massenstart erreicht.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht