MyMz

Hallenfussball

E-Junioren vom ATSV Kelheim holen Titel

Beim 43. Hallenturnier vom ATSV Kelheim wurden am ersten Wochenende fünf Sieger im Juniorenbereich ermittelt.
Von Alexander Roloff

Im Finale der F-Junioren gewann der TSV Abensberg (weiße Trikots) mit 1:0 gegen SV Saal (blaue Trikots). Foto: Roloff
Im Finale der F-Junioren gewann der TSV Abensberg (weiße Trikots) mit 1:0 gegen SV Saal (blaue Trikots). Foto: Roloff

Kelheim.Am ersten von vier Turnierwochenenden setzten sich die G-Junioren vom TSV Offenstetten die Turnierkrone auf. Bei den F1-Junioren folgte der TSV Abensberg auf den Thron. Zudem sicherten sich die E-Junioren vom ATSV Kelheim den Titel. Bereits am Samstag waren D1- und D2-Junioren aus der Talentschmiede der JFG Befreiungshalle Kelheim erfolgreich.

Besonders erfreulich für Organisatoren und die jungen Kicker war, dass die Junioren-Turniere durchweg gut besucht waren und die vielen Zuschauer für eine angemessene Atmosphäre in der Halle sorgten.

Offenstetten stellt die jüngsten Champions

Die D1 der JFG Befreiungshalle behielt im Finale mit 5:2 im Sechsmeterschießen gegen SG Riedenburg/Painten die Nerven. Platz drei ergatterte die SG Bad Gögging/Hienheim vor der JFG Donautal Bad Abbach. Die D2 der JFG Befreiungshalle Kelheim setzte sich mit 3:0 gegen JFG Donautal Bad Abbach II durch. Im Spiel um Platz drei verbuchte TSV Abensberg II mit 3:2 gegen JFG Donautal Bad Abbach III das bessere Ende für sich.

„Bei den G-Junioren wurde der TSV Offenstetten verdienter Sieger“, berichtet Christian Gottschalk, Jugendleiter von Ausrichter ATSV Kelheim. Bei Offenstettens 1:0-Halbfinalsieg gegen Abensberg lieferte der Torhüter der Babonen ein famoses Spiel ab und hielt seine Farben lange im Spiel. Kurz vor Schluss erlöste aber ein unhaltbarer Schuss den späteren Turniersieger Offenstetten. Im Finale bezwangen die TSV-Kicker schließlich den SV Ihrlerstein souverän mit 3:0 und sicherten sich laut Gottschalk „absolut verdient den Titel in dieser Altersklasse“.

Mit Durchsetzungsvermögen zum Titelgewinn

Bei den F1-Junioren kristallisierte sich lange Zeit kein Favorit heraus. „Der TSV Abensberg hatte aber insgesamt den größten Kampfgeist und gewann somit verdient das Turnier der U9-Junioren“, würdigt Gottschalk die Leistungen der Babonen. In einem spannenden Finale gegen den SV Saal auf Augenhöhe machte letztlich ein Treffer den kleinen, aber entscheidenden Unterschied aus.

Bei den E-Junioren wurden ATSV Kelheim I und SV Ihrlerstein als Favorit gehandelt, weil sich beide Teams auch ins Futsal-Kreisfinale gespielt haben. Ihrlerstein fand aber nicht zur gewünschten Form und musste sich mit Platz fünf begnügen. Als größter Widersacher der ATSV-Kicker zeigte sich der TSV Abensberg. Aber auch die Babonen fanden im Endspiel (2:0) kein Mittel, um den ATSV zu bezwingen.

Bei den E-Junioren belegte TSV Abensberg (links) Platz zwei. Den Turniersieg holte sich ATSV Kelheim I (rechts). Foto: Reiner Mösl
Bei den E-Junioren belegte TSV Abensberg (links) Platz zwei. Den Turniersieg holte sich ATSV Kelheim I (rechts). Foto: Reiner Mösl

„Insgesamt eine sehr souveräne Vorstellung des ATSV“, urteilt Gottschalk. Aber auch der ATSV II habe sich mit durchweg Spielern des jüngeren Jahrgangs auf Rang vier hervorragend platziert. Im Spiel um Platz drei behielt SV Saal mit 5:3 die Oberhand.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht