MyMz

Amateurfussball

Europa ist zu Gast in Neustadt

Der TSV bringt den UEFA Regions Cup ins Stadion. Top-Event ist der Nationenvergleich zwischen Deutschland und Israel.
Von Alexander Roloff

Die Funktionäre Jens Horn, Michael Brunner, Manfred Zirpl, Rüdiger Strasser, Jens Todt und Daniel Neubaur (von links) sind Teil des Organisationsteams vom TSV Neustadt, das sich um die Ausrichtung der Spiele des UEFA-Regions-Cups kümmert. Foto: Reiner Ebner
Die Funktionäre Jens Horn, Michael Brunner, Manfred Zirpl, Rüdiger Strasser, Jens Todt und Daniel Neubaur (von links) sind Teil des Organisationsteams vom TSV Neustadt, das sich um die Ausrichtung der Spiele des UEFA-Regions-Cups kümmert. Foto: Reiner Ebner

Neustadt.Es ist der Herbst der neuen oder auch der weniger bekannten Fußball-Formate. Während sich im Profibereich die Nations League zu etablieren versucht, spielen im Amateurbereich nationale Auswahlen den 1965 gegründeten UEFA Regions Cup aus. Gastgeber für das Zwischenrunden-Turnier mit Amateuren aus Malta, Serbien, Israel und Deutschland ist der Bayerische Fußball-Verband (BFV).

Die deutschen Farben werden durch die bayerische Auswahl mit Kickern aus der Bayernliga vertreten. Betreut wird die BFV-Auswahl von Verbandstrainer Engin Yanova, der auch Co-Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft ist. Zu den Spielorten zählt neben Hankofen und Rain am Lech auch Neustadt. Nach einer als beiläufig eingeschätzten Begegnung wurde der TSV Neustadt mit seinem Stadion in den erlesenen Kreis der Austragungsorte aufgenommen. „Nach dem Trainingsaufenthalt eines internationalen Teams hat ein Mitarbeiter vom BFV bei mir angefragt, ob er das Sportgelände besichtigen darf“, berichtet Neustadts dritter Abteilungsleiter Manfred Zirpl. Zirpl gestattete das Vorhaben des Verbandsvertreters und hörte einige Tage später vom Anliegen des Verbandes, Neustadt als Spielstätte in den Regions Cup einzubinden.

Der Verein rückt zusammen

„Damit wurde uns eine große Ehre, aber auch Aufgabe zuteil“, so Zirpl. Im Team habe man beschlossen, dass man sich der Herausforderung stelle. „Warum auch nicht? Es handelt sich um ein Turnier, das europaweit beachtet wird. Von der Organisation eines derartigen Events können auch die jüngeren Mitglieder im Verein dazulernen.“ Die Aufgabe wird brisant, da Neustadt mit der Partie Deutschland gegen Israel ein Spiel von außerordentlichem Interesse zugewiesen wurde. Die Partie bekommt die höchste Stufe in Sachen Sicherheitsvorkehrungen zugewiesen.

Das Spiel wird am Donnerstag, 27. September, um elf Uhr ausgetragen. Neben zahlreichen Ehrengäste werden bis zu 1000 Zuschauer erwartet. Für die Sicherheit wird in erster Linie die Polizei sorgen. Auch Feuerwehr und Sanitätsdienste werden im Einsatz sein. Aber auch die Fußballabteilung des TSV Neustadt wird mit vielen Helfern ihren Teil dazu beitragen, dass das Fußballfest reibungslos über die Bühne geht. „Den Hauptteil der Arbeiten leistet der BFV, aber es gibt für uns noch vieles zu erledigen. Wir brauchen etliche engagierte Helfer“, sagt Zirpl, der gemeinsam mit Neustadts Fußball-Abteilungsleiter Daniel Neubaur für einen stimmigen Ablauf sorgt. Neben der Abstellung von Stadionordnern, sei der Platz und das Stadion sauber zu halten sowie Kabinen und Dopingraum zu stellen. Die Bewirtung obliegt ebenfalls dem TSV. Die Stadionordner haben beim Einlass darauf zu achten, dass Rucksäcke abgegeben und strengstes Alkoholverbot eingehalten wird. Einziger Einlass ins Stadion beim Nationenvergleich Fußball-Amateure aus Israel und Deutschland wird beim Volksfestplatz sein. Absperrungen werden aufgestellt.

Ein unvergessliches Erlebnis

Anwohner müssen sich auf Lautsprecherdurchsagen zum ungewohnten Zeitpunkt einstellen. Das zweite Spiel des Tages zwischen Malta und Serbien wird um 17 Uhr angepfiffen.

„Die Europameisterschaft der Amateure wird nicht nur für die Spieler und Zuschauer ein unvergessliches Erlebnis. Auch für die Ausrichtervereine ist das Turnier etwas ganz Besonderes. Sie freuen sich auf das Turnier und sind bereit, die logistischen Anforderungen bei einem internationalen Top-Event wie dem Regions Cup anzunehmen. Ich bin ich überzeugt, dass Vereine und Verband die Herausforderung gemeinsam meistern und für perfekte Rahmenbedingungen sorgen“, bekundet BFV-Präsident Rainer Koch in einer Pressemitteilung. Titelverteidiger ist Kroatien. Eine deutsche Auswahl hat den Titel noch nicht gewinnen können.

Das Zwischenrundenturnier wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetrage. Der Sieger rückt ins Finale vor. Spielort und Termin sind noch offen. In der Zwischenrunde treffen am 27. September Deutschland gegen Israel (11 Uhr) und Malta gegen Serbien (17 Uhr, beide in Neustadt). Am 30. September kicken Serbien gegen Israel (12.30 Uhr) und Deutschland gegen Malta (17 Uhr, beide in Hankofen). Am 3. Oktober spielen Serbien gegen Deutschland (in Rain) und Israel gegen Malta (in Neustadt, jeweils 14 Uhr).

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht