MyMz

Hallenkick

Favorit siegt im Mainburger Nachtturnier

Kreismeister FC Ergolding schlägt im Finale den FC Walkertshofen. Trotz heißer Duelle gibt es keine einzige Zeitstrafe.

Gastgeber FC Mainburg (hier in Grün im Gruppenspiel gegen Elsendorf) bot dem späteren Sieger FC Ergolding im Halbfinale große Gegenwehr. Foto: Kahler
Gastgeber FC Mainburg (hier in Grün im Gruppenspiel gegen Elsendorf) bot dem späteren Sieger FC Ergolding im Halbfinale große Gegenwehr. Foto: Kahler

Mainburg.Auch die dritte Halbzeit meisterten die Fußballer beim Hallenturnier des FC Mainburg mit großer Ausdauer. „Es freut mich, dass die Jungs so früh in der Vorbereitung eine solche Kondition haben“, scherzte Abteilungsleiter Alban Lajci, als weit nach Mitternacht die Schoten dichtgemacht wurden. Beim Nachtkick in der Hallertau hatte sich zuvor auf dem Parkett der FC Ergolding durchgesetzt, schwer gefordert von den Gastgebern im Halbfinale und vom FC Walkertshofen beim 5:4 im Endspiel.

„Spätestens ab 20 Uhr war die Halle voll.“

Alban Lajci

Mit der Umstellung auf einen abendlichen Hallenreigen trafen die Mainburger vor einigen Jahren die richtige Entscheidung. „Auch heuer war es spätestens ab 20 Uhr wieder mit rund 200 Zuschauern voll“, so Lajci. Das Finale stieg knapp drei Stunden später, nachdem sich acht Mannschaften zunächst in zwei Vierer-Gruppen durch die Vorrunde gekämpft hatten.

Drei Teams punktgleich vorn

In der Staffel A ging es eng her. Walkertshofen, Mainburg und TSV Elsendorf lagen mit jeweils sechs Punkten gleichauf an der Spitze, der TV 1861 Ingolstadt hatte nichts Zählbares mitgenommen. „Vom Top-Trio hatte jeder gegen die anderen beiden Teams einen Sieg und eine Niederlage stehen, sodass wir eine Sondertabelle mit Tordifferenz erstellen mussten“, erklärt der Abteilungsleiter. Das ergab die Reihung Walkertshofen (plus 2 Tore) vor Mainburg (0) – Elsendorf (minus 2) verpasste das Halbfinale.

In der anderen Gruppe reihte sich das Tableau wie an einer Perlenkette auf: Ergolding wurde Erster mit der vollen Ausbeute von drei Siegen, ST Kraiberg Zweiter mit zwei Erfolgen, Mainburg II Dritter mit einem Dreier und der ETSV Landshut ging leer aus. „Wegen einer kurzfristigen Absage des TSV Sandelzhausen sprangen unsere A-Junioren als Mainburg II ein und holten letztlich den sechsten Rang“, so der FC-Abteilungsleiter. Im Spiel um Rang fünf mussten sich die Youngsters den Elsendorfern mit 1:7 klar geschlagen geben.

Nacht-Hallenturnier FC Mainburg

Im ersten Halbfinale spielte Kreisligist Walkertshofen gegen Kraiberg groß auf und behauptete sich mit 5:0. In der zweiten Vorschlussrundenpartie entpuppte sich Gastgeber Mainburg als hartnäckiger Gegner von Futsal-Kreismeister Ergolding. Vor allem in den letzten zwei Minuten hätte die Partie kippen können: Doch Ernis Peci traf nur den Pfosten und Roland Junker scheiterte nach einer starken Einzelaktion knapp. So aber hatte der Bezirksligist mit 3:1 das bessere Ende für sich und bewies auch nach den traditionellen Hallenregeln sein Können.

Die Spiele in der Vorrunde

  • Gruppe A:

    TSV Elsendorf – FC Walkertshofen 1:4, FC Mainburg – TV 1861 Ingolstadt 4:0, Elsendorf – Mainburg 2:1, Ingolstadt – Walkertshofen 0:5, Walkertshofen – Mainburg 2:3, Ingolstadt – Elsendorf 2:6.

  • Gruppe B:

    ETSV 09 Landshut – Kraiberg 0:1, Mainburg II – Ergolding 1:3, Landshut – Mainburg II 1:4, Ergolding – Kraiberg 5:2, Kraiberg – Mainburg II 3:2, Ergolding – Landshut 4:0.

Auch im Endspiel sah sich Ergolding großer Gegenwehr ausgesetzt. Walkertshofen geriet zwar immer wieder in Rückstand, steckte aber nie auf. Nach einem offenen Schlagabtausch gewann Ergolding letztlich knapp mit 5:4. „Damit hat sich am Ende verdient die beste Mannschaft des Turniers durchgesetzt“, befindet Alban Lajci.

Mainburg durfte sich nach dem kleinen Finale über Rang drei freuen. Gegen immer müder werdende Kraiberger stand ein 3:1-Erfolg zu Buche. Als Torschützenkönig lagen zwei Spieler gleichauf: Karl Weichenrieder (Elsendorf) und Felix Maier (Walkertshofen) erzielten jeweils sechs Treffer. Von den Trainern wurde der beste Keeper gekürt: Die Wahl fiel auf den Ergoldinger Torhüter Julian Schwägler.

Hopfenstädter nehmen Fahrt auf

Besonders hebt der Ausrichter die Fairness hervor. „Es gab keine einzige Zeitstrafe“, unterstreicht Lajci. In den Lokalduellen steckte sehr wohl Pfeffer, aber alle zeigten sich besonnen. „Am Ende galt der Tenor, dass es gerade dadurch sehr viel Spaß gemacht hat.“ Entsprechend freundschaftlich gingen die Spieler in die anschließende Party.

Viel Zeit zum Feiern bleibt nicht. Der FC Mainburg kämpft in der Kreisklasse Kelheim um den Klassenerhalt. Mit Trainingseinheiten am Mittwoch und Freitag auf Kunstrasen in Petershausen betritt die Mannschaft nach einigen Laufkilometern schon den Platz. „Wenn die Witterung nicht besser wird, werden wir auch nächste Woche einen Kunstrasen mieten“, so Lajci. Am Sonntag (15 Uhr) steigt in Moosburg ein Test gegen FC Leibersdorf. (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht