MyMz

Bandenzauber

FC Mainburg bittet aufs Hallen-Parkett

Mit einem Nachtturnier und einer Players Night klingt die Hallensaison in der Hallertau aus. Gastgeber möchten ins Finale.
Von Alexander Roloff

FC Walkertshofen (links) und Gastgeber FC Mainburg (rechts) treffen in der Vorrunde aufeinander. Foto: Abeltshauser/Archiv
FC Walkertshofen (links) und Gastgeber FC Mainburg (rechts) treffen in der Vorrunde aufeinander. Foto: Abeltshauser/Archiv

Mainburg. Die Organisatoren des 38. Hallenturniers vom FC Mainburg haben für das Nachtturnier am Freitag eine gute Mischung der Teams im Teilnehmerfeld gefunden. In Gruppe A sorgen neben Ausrichter FC Mainburg der TSV Elsendorf, FC Walkertshofen und TV Ingolstadt für Betrieb. In Gruppe B sind Futsal-Kreissieger FC Ergolding, TSV Sandelzhausen, ST Kraiberg und ETSV 09 Landshut vertreten.

Für lokalen Zündstoff und einige technische Schmankerl sollte also gesorgt sein, wenn das Event am Freitagabend ab 18 Uhr in der Turnhalle der Mainburger Mittelschule über die Bühne geht.

Es wird wieder ein Erlebnis für alle Teilnehmer.

Alban Lajci

Das große Finale steigt um 23 Uhr. Das voraussichtliche Ende der Fußball-Party ist für 1 Uhr anvisiert.

„Es wird wieder ein Erlebnis für alle Teilnehmer. Ob Spieler, Trainer oder auch Zuschauer, alle werden den ganzen Abend auf ihre Kosten kommen“, verspricht Alban Lajci, Sportlicher Leiter vom FC Mainburg. „Wir erwarten nicht nur spannende Partien, sondern auch für das Drumherum wird bestens gesorgt sein“, so Lajci.

Im Mittelpunkt soll zunächst der Fußball stehen. Gekickt wird mit Bande und nach den „alten“ Spielregeln. Ein normaler Fußball soll das schnelle Spiel über die Bande ermöglichen. Die Spieldauer in Gruppen- und Platzierungsphase beträgt jeweils zwölf Minuten. Damit behält das Turnier auch in der 38. Auflage sein gewohntes Regelwerk bei.

200 Zuschauer werden erwartet

Über einen Wechsel zum Futsal habe man laut Lajci nachgedacht, „aber unsere Mannschaft hat sich dagegen entschieden.“ Bei den Zuschauern kommt das Mainburger Hallenturnier immer gut an. „Die Bude ist immer voll. Wir rechnen mit etwa 200 Gästen“, so Laci.

Mit dem Eröffnungsspiel FC Mainburg gegen TSV Elsendorf wird die Jagd nach dem Wanderpokal eröffnet. Im zweiten Gruppenspiel der Staffel A stehen sich anschließend FC Walkertshofen und TV Ingolstadt gegenüber (18.15 Uhr). Nachhaltige Fingerzeige über den möglichen Ausgang der Gruppe A sind zu erwarten.

Hausherr FC Mainburg hat sich einiges vorgenommen: „Wir als Gastgeber wollen ins Finale kommen, dann ist alles möglich“, lautet die Kampfansage. A-Klassist TSV Elsendorf möchte dem Lokalrivalen aus der Kreisklasse zum Auftakt sicherlich schon ein Bein auf dem Weg ins Halbfinale stellen.

Die Hallertauer im Abstiegskampf

  • FC Mainburg: Das Hauptaugenmerk der Mainburger gilt der Vorbereitung auf die Restrückrunde. Die von Najm Vitija trainierte Truppe überwintert auf dem vorletzten Platz der Kreisklasse Kelheim.

  • Hoffnung:

    Der Klassenerhalt ist bei drei Punkten Rückstand in Reichweite. Die zu Saisonbeginn verjüngte Mannschaft hat sich nach Verletzungsproblemen und einer schweren Anfangsphase stabilisiert.

Nomineller Favorit auf den Gruppensieg in Staffel A ist Kreisligist FC Walkertshofen. Allerdings sollte die Truppe von Trainer Knut Schulz nicht bereits die erste Aufgabe gegen TV Ingolstadt auf die leichte Schulter nehmen. Den A-Klassist aus dem Fußballkreis Donau/Isar hat Alban Lajci immerhin als ein mögliches Überraschungsteam auf dem Zettel.

In Gruppe B gibt um 18.30 Uhr Turnierfavorit FC Ergolding erstmals seine Visitenkarte ab. Aber auch der amtierende Futsal-Kreissieger darf keinen Gegner unterschätzen. Im ersten Duell kommt es zum Kräftemessen mit Kreisklassist TSV Sandelzhausen.

Das zweite Spiel in Staffel B bestreiten ST Kraiberg aus der Kreisklasse 1 Donau/Isar und A-Klassist ETSV 09 Landshut. Mainburgs Sportlicher Leiter Alban Lajci freut sich auf das Turnier: „Bezirksligist Ergolding ist Favorit. Grundsätzlich haben wir aber einen guten Mix gefunden und tolle Mannschaften dabei.

Turnier ohne den Titelverteidiger

Keine Einladungen erhielten Titelverteidiger FC Kosovo Regensburg und HSV Rottenegg. Im Vorjahr kam es zwischen beiden Teams im Halbfinale zu unschönen Szenen. „Aufgrund dieser Vorfälle haben wir entschieden, beide Mannschaften dieses Jahr nicht zu berücksichtigen“, erklärt Lajci. „Wir wollen während des Turnieres und auch danach Spaß haben, alles andere hat beim Fußball nichts zu suchen.“

Für das leibliche Wohl der Gäste wird im Foyerbereich der Turnhalle gesorgt. Ein DJ liefert den musikalischen Rahmen für die Veranstaltung. Zudem wird ein Barbetrieb eingerichtet. Die Siegerehrung wird nach Turnierende ebenfalls im Foyer der Turnhalle stattfinden. „Im Anschluss an die Siegerkür startet die Players-Night, mit der das Turnier einen krönenden Abschluss finden wird“, so Lajci.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht