MyMz

Kreisklasse

FC Mainburg hofft im Derby auf Besserung

Hallertauer wollen die Weichen für eine sorgenfreie Zukunft stellen. TSV Neustadt kann vom Remis des SV Lengfeld profitieren.
Von Alexander Roloff

Der SV Kelheimwinzer möchte mit einer konzentrierten Leistung beim SV Puttenhausen punkten. Foto: Rutrecht/Archiv
Der SV Kelheimwinzer möchte mit einer konzentrierten Leistung beim SV Puttenhausen punkten. Foto: Rutrecht/Archiv

Kelheim.Drei Partie stehen am Wochenende in der Kreisklasse Kelheim auf dem Programm. Der TSV Neustadt kann mit einem Erfolg gegen SG Rottenburg/Oberhatzkofen auf Platz zwei vorrücken. Wenn wir an unsere Leistung gegen Saal in der ersten Halbzeit anknüpfen und konsequent vorm Tor sind, bin ich zuversichtlich das die Punkte in Neustadt bleiben“, sagt Neustadts Abteilungsleiter Daniel Neubaur.

Der FC Mainburg ist Gastgeber im Derby gegen TSV Sandelzhausen. „Eine für uns richtungsweisende Partie“, erwartet Mainburgs Sportlicher Leiter Alban Lajci. „Stellen wir im Abwehrbereich die individuellen Fehler ab, dann werden wir auch wieder erfolgreich sein.“ Einige Rückkehrer stärken den Kader. Der SV Kelheimwinzer tritt beim SV Puttenhausen an. Kelheimwinzer brachte zuletzt eine 3:0-Führung nicht siegreich über die Zeit, möchte aber die Fehler abstellen und die verlorenen Punkte zurückholen. Der in die Länge gestreckte Gillamoos-Spieltag wird am Donnerstag mit der Partie SV Pattendorf gegen Spitzenreiter SG Großmuß/Hausen beendet.

In den vorgezogenen Partien des Spieltages musste sich der SV Lengfeld mit einem 1:1 gegen TSV Abensberg abfinden. Beide Treffer zur am Ende gerechten Punkteteilung resultierten aus Eigentoren. Der FSV Sandharlanden setzte sich mit 2:0 gegen Aufsteiger SG Siegenburg/Train durch. Die Gäste fanden in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, konnten aber auch in ihrer stärksten Phase keinen Treffer erzielen. In einer kämpferisch betonten Partie setzte sich Sandharlanden verdient durch.

Die SG Wildenberg/Biburg unterlag dem SV Saal mit 1:2 (0:1). Die Gäste waren anfangs aktiver und machten das 0:1. Wildenberg/Biburg konnte anschließend aus einigen Chancen keinen Treffer erzielen. Highlight war ein Ball an die Unterkante der Saaler Latte, der auf der Torlinie aufsprang (25.). Auch danach waren die SG dem Ausgleich sehr nahe, aber das Tor wollte nicht fallen. Nach der Halbzeit waren die Gäste präsenter und zweikampfstärker und erhöhten durch Michael Eisvogel mit einem Schuss aus 18 Meter zum 2:0. Die Gastgeber reagierten verunsichert und vergaben durch Daniel Ille einen Foulelfmeter. Franz Stadler erzielte schließlich der Anschlusstreffer (79.), mehr wollte den Gastgebern aber nicht gelingen.

Die drei Partien vom Mittwochabend in Kurzform:

SV Lengfeld – TSV Abensberg II 1:1 (1:0):

Tore: 1:0 Andreas Mühlbauer (14./Eigentor), 1:1 Sven Fordermaier (86./Eigentor); Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Dieter Krückl .

FSV Sandharlanden – SG Siegenburg/Train 2:0 (1:0):

Tore: Daniel Radler (23.), 2:0 Dennis Steinhöfer (86.); Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Matthias Prantl.

SG Wildenberg/Biburg – SV Saal 1:2 (0:1):

Tore: 0:1 Tobias Fanderl (14.), 0:2 Michael Eisvogel (51.), 1:2 Franz Stadler (79.), Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Johann Schneeberger.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht