MyMz

Kreisliga

FC Walkertshofen schielt auf drei Zähler

Der Ligaprimus muss den Auswärtssieg auf Kunstrasen erobern. Die SG Großmuß möchte die drei Punkte der Vorwoche veredeln.
Von Alexander Roloff

SC Kirchdorf (grau) hat sich mit zwei Siegen am Stück ins Mittelfeld der Tabelle vorgeschoben. Foto: Artmeier
SC Kirchdorf (grau) hat sich mit zwei Siegen am Stück ins Mittelfeld der Tabelle vorgeschoben. Foto: Artmeier

Kelheim.In der Fußball Kreisliga Donau/Laaber möchte Spitzenreiter FC Walkertshofen die Hinrunde als Spitzenreiter abschließen. Als letzte Hürde ist die Auswärtsaufgabe bei SG Johannesbrunn/Binabiburg zu bewältigen. Die dritt- und viertplatzierten TV Schierling und SV Niederleierndorf wollen im Fahrwasser der Spitzenteams bleiben, während SC Kirchdorf und SG Großmuß/Hausen darauf aus sind, ihre positiven Trends fortzusetzen. Der TSV Neustadt sehnt sich zurück in die Erfolgsspur, muss aber gegen die formstarken Niederleierndorfer antreten. „In Neustadt müssen Punkte her“, sagt TSV-Abteilungsleiter Daniel Neubaur.

„TSV Neustadt ist ein starker Aufsteiger mit guter Qualität.“

Andreas Breundl

Die Gastgeber bauen auf die Rückkehrer Tobias Hofmeister, Sebastian Szymura und Dario Skvorcevic. Gästetrainer Andreas Breundl schätzt Neustadt „als starken Aufsteiger mit guter Qualität“ ein. „Für uns wird der Schlüssel zum Erfolg im eigenen Defensivverhalten zu finden sein. Die Gastgeber sind in der Offensive gut aufgestellt und werden uns alles abverlangen“, so Breundl. Die Gäste müssen auf Michael Polz verzichten.

SC Kirchdorf tritt bei Tabellennachbar SV Ettenkofen an

Der SC Kirchdorf hat sich mit zwei Siegen am Stück Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Die Kirchdorfer sind als Tabellensiebter beim sechstgereihten SV Ettenkofen gefordert, müssen aber auf Innenverteidiger Lukas Preymesser verzichten. „Er hat sich im Training am Knie verletzt, sein Ausfall wiegt schwer“, berichtet Kirchdorfs 2. Abteilungsleiter Christian Artmeier.

Zu den Gewinnern des letzten Spieltags gehörte auch Aufsteiger SG Großmuß/Hausen: „Endlich haben wir den ersten Heimsieg feiern können“, freut sich SG-Trainer Christian Eisvogel. „Dieser Erfolg zählt aber erst, wenn wir auch gegen den direkten Konkurrenten SSV Pfeffenhausen gewinnen.“ Gegen das Schlusslicht fallen aber Thomas Rußwurm und Rainer Schmid (jeweils Rotsperre) aus.

Ligaprimus FC Walkertshofen muss bei der SG Johannesbrunn auf Kunstrasen ran.

FC Walkertshofen visiert den Vorrunden-Titel an

„Wenn wir inoffizieller Herbstmeister werden wollen, müssen wir einen Dreier einfahren, da der FC Eintracht Landshut ein hartnäckiger Verfolger ist“, sind sich die Sportlichen Leiter Stefan Freudenmacher und Michael Reitmeier einig. Schierlings Trainer Patrick Meier rechnet beim FC Leibersdorf mit einem defensiv eingestellten Gegner: „Ich erwarte einen Gegner, der tief steht und uns das Spiel machen lässt. Wenn meine Jungs an die letzten Leistungen anknüpfen und voll konzentriert sind, werden wir mit voller Punktzahl die Heimreise antreten“, sagt Schierlings Trainer Patrick Meier.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht