mz_logo

Sport aus Kelheim
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Arbeitssieg

FSV bleibt in der Erfolgsspur

Sandharlandens Herren-Kegler feiern wichtigen Erfolg. Die FSV-Damen verlieren zuhause, die SG-Herren das Verfolgerduell.

Sandharlanden kämpft sich aus dem Tabellenkeller. Foto: Archiv
Sandharlanden kämpft sich aus dem Tabellenkeller. Foto: Archiv

Sandharlanden.Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzten sich die Landesligakegler vom FSV Sandharlanden auf heimischen Bahnen gegen TSV 1880 Schwandorf souverän mit 6:2 Punkten und 3373:3243 Holz durch. Die FSV-Damen mussten in der Regionalliga Mittelfranken Oberpfalz hingegen eine 2:6 (2938:3106)-Niederlage gegen Tabellenführer GH/TSV Lauf einstecken. Eine Niederlage bezogen auch die Regionalliga-Herren der SG FAB Befreiungshalle I mit dem 2:6 (3231:3235) bei TSV Wörth I.

Das Landesligateam des FSV Sandharlanden ging am Samstag im Heimkampf gegen Schwandorf mit dem Schwung der letzten Woche zur Sache. Markus Obermeier eröffnete die Heimpartie mit einem Punktgewinn (578:497). Helmut Meister, der den verletzten Max Klingshirn am Start vertreten hatte, musste seinen Zähler trotz starker Leistung knapp abgeben (556:558). Im Mittelpaar machte es Thomas Klingshirn bis zu den letzten Schüben sehr spannend, konnte sein Match aber für die Gastgeber entscheiden (569:561).

Schlusspaar sorgt für Klarheit

Peter Stingl musste ordentlich einstecken (533:572). Stingls Punkt und 39 Holz gingen an die Gäste. Beim Stand von 2:2 Punkten und mit einem Vorsprung von 50 Holz, starteten Jens Paukstadt und Franz Köberl in den letzten Durchgang. Nach anfänglichen Schwierigkeiten punktete Paukstadt (567:532). Auch Franz Köberl lief zur gewohnten Stärke und machte den Deckel auf die Partie (570:523).

Tags darauf legten Sandharlandens Damen zuhause gegen Ligaprimus Lauf gut los. Elisabeth Dietz war ihrer Gegnerin unterlegen (477:509), doch Theresa Schalk (533:519) glich nach Punkten aus und verkürzte den Holzrückstand. Im Mittelpaar ging die Partie bereits vorzeitig verloren. Anteil daran hatte der verletzungsbedingte Ausfall von Monika Klingshirn, die ihre Partie mit 385:522 abgeben musste. Auch Daniela Steber konnte nicht punkten (482:498). Mit 1:3 Punkten und einem Rückstand von 150 Holz wurde die finale Runde eingeläutet. Annette Zellner verkürzte mit einer starken Leistung (562:540). Erika Rengstl kämpfte auf verlorenem Posten (499:518).

Niederlage im Verfolgerduell

Spannung hatte das Spitzenduell der drittplatzierten SG FAB Befreiungshalle Kelheim I beim Tabellenzweiten TSV Wörth I versprochen. Am Start verpasste Karl Bachhuber trotz mehr Holz gegen Johann Bemmerl den Punktgewinn, da Bachhuber bei 560:551 Holz seinem Gegner mit 1:3 Sätzen unterlegen war. Peter Dercho punktete im Gegenzug (545:518) und holte beim 1:1-Zwischenstand einen Vorsprung von 36 Holz heraus. Im Mittelpaar gaben Roland Kopf (510:553) und Erich Huber, ebenfalls trotz besserer Holzzahl (529:521), ihre Zähler ab.

Das Spiel stand bei 1:3 und dem knappen Plus von einem Holz Vorsprung für Kelheim noch auf der Kippe. Im Schlusspaar musste sich allerdings Alexander Nickisch (537:574) geschlagen geben. Armin Kopf punktete (550:518), konnte die Pleite im Verfolgerduell aber nicht mehr abwenden.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht