MyMz

Radsport

Gaßner gewinnt bei den Elite-Damen

Mountainbiker aus dem Landkreis sind bei der „Bayerischen“ erfolgreich.

Theresa Gaßner gewann den Bayern-Titel bei den Elite-Damen.  Foto: Handschuh
Theresa Gaßner gewann den Bayern-Titel bei den Elite-Damen. Foto: Handschuh

Kelheim.Im oberfränkischen Wüstenselbitz fanden die bayerischen Cross-Country-Mountainbikemeisterschaften statt. Aus dem Landkreis Kelheim waren drei Fahrer am Start, um sich dem Kampf um die Meistertitel zu stellen. Der 5,5 Kilometer lange Rundkurs samt etlicher Wurzelpassagen und Rockgarden musste von den Damen dreimal und von den Herren viermal befahren werden.

Um 14 Uhr fiel bei perfektem Rennwetter der Startschuss für das Rennen der Elite-Damen. Nachdem Felicitas Geiger, die ärgste Konkurrentin von Theresa Gaßner (FSV Sandharlanden/ Stieglbauer Racingteam), kurz nach dem Start durch einen Sturz das Rennen aufgeben musste, konnte sich Gaßner den bayerischen Meistertitel trotz zweier Stürze bei den Elite-Damen sichern.

Kurz darauf reihten sich über 100 männliche Fahrer in den Altersklassen der U 19 bis zu den Masters an der Startlinie auf, darunter Philipp Bertsch vom Stieglbauer Racingteam (Elite männlich) und Manuel Lohr vom RSC Kelheim (Masters).

Der Abensberger Bertsch konnte nach einer Verletzungspause und einem sehr stark besetztem Elitefeld mit einem Top-Ten-Platz zufrieden sein. Den Sieg holte sich der Lokalmatador und Profifahrer Martin Gluth vom Superior XC Team.

Manuel Lohr lieferte sich vier Runden lang einen heißen Kampf mit Michael Venus vom Stieglbauer Racingteam, konnte diesen am letzten Berg für sich entscheiden und sich somit den bayerischen Meistertitel sichern.

Bei den bayerischen Marathonmeisterschaften, die tags drauf in Trieb stattfanden, ging mit Benedikt Diepold vom Verein run & bike Kelheim ebenfalls ein Biker aus dem Landkreis an den Start.

Die Elite männlich musste eine Strecke von 87 Kilometer und 2300 Höhenmeter bewältigen. Diepold konnte sich 18 Kilometer vor dem Ziel von seinen starken Konkurrenten vom Stieglbauer Racingteam losreißen und gewann den Titel auf der Langdistanz nach zermürbenden 3:38 Stunden.

Nach diesen Ergebnissen konnten Gaßner, Bertsch und Lohr mit großer Zuversicht zur deutschen Meisterschaft Wochenende fahren (Bericht folgt).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht