MyMz

Volleyball

Gelungener Rückrundenauftakt

Abensbergs Herren gewinnen 3:1 und die Damen erkämpfen sich einen Punkt.

Die Volleyballer von Bayernligist TSV Abensberg haben allen Grund zum Jubeln. Foto: Anna Hohlheimer
Die Volleyballer von Bayernligist TSV Abensberg haben allen Grund zum Jubeln. Foto: Anna Hohlheimer

Abensberg.Am vergangenen Samstag starteten die Abensberger Volleyballteams mit einem Heimspieltag in die Rückrunde der Bayernliga. Die Herren gewannen gegen Eibelstadt 2 mit 3:1, wohingegen sich die Damen gegen Tabellenführer Kleinaitingen bei der 2:3-Niederlage einen Punkt erkämpfte.

Der Tabellensiebten aus Eibelstadt erwies sich schon im ersten Satz als unangenehmer Gegner, doch die Abensberger Herren konnten mit den Fans im Rücken ihre Stärken im Angriff und Block ausspielen. Obwohl sich im Laufe des Satzes immer wieder Eigenfehler einschlichen, erarbeiteten sich die Abensberger einen 25:22-Erfolg. In Satz zwei setzten sich die Konzentrationsfehler aufseiten der Babonen fort, während die kämpferisch starken Eibelstädter ihr Spiel aufzogen. Nach beständigem Schlagabtausch schafften es die Gäste immer wieder, die Angriffe der Abensberger abzuwehren und selbst den Ball im Feld der Gastgeber zu versenken, bis die Babonen sich mit 18:25 geschlagen geben mussten. In Satz drei starteten die Abensberger um Trainer Georg Högl deutlich fokussierter und boten den Zuschauern variable Angriffe und Lobs. Besonders Ralph Sangl schaffte es, die gegnerischen Angriffe zu blocken und für die Babonen zu punkten. So konnte der dritte Satz mit 25:19 gewonnen werden. In Satz vier überwogen trotz der Eigenfehler bei den Babonen die erfolgreichen Angriffe und Blockpunkte, denen die Unterfranken nun nicht mehr gewachsen waren, und so gewannen die Abensberger Satz vier mit 25:17 und das Spiel mit 3:1.

Das wohl schwierigere Los hatten die Damen 1 in der Bayernliga Süd. Mit dem aktuellen Tabellenführer Kleinaitingen trafen sie auf den Topgegner der Liga. Mit Risiko im Aufschlag und Angriff setzten die Abensbergerinnen den Gegner unter Druck. Den Zuschauern bot sich gleich zu Beginn ein Schlagabtausch auf hohem Niveau mit langen Ballwechseln. Am Ende belohnten sich die Baboninnen mit 25:17 für ihr mutiges Auftreten. Satz zwei war bestimmt von den starken Angriffen der Kleinaitinger, die am Ende auch mit 25:16 gewannen. Im dritten Satz hatten die Schwaben die Nase vorn mit 28:26.

Motiviert warfen die Baboninnen in Satz vier noch einmal alles in die Wagschale. Mit 25:20 holten sich die Baboninnen den vierten Satz und gingen motiviert in den Tiebreak. In diesem letzten Satz konnten die Baboninnen nicht ihre volle Leistung abrufen. Zu viele Eigenfehler und sehr schnelle Aufschläge der Gäste, die die Schwäche der Abensbergerinnen für sich nutzen konnten, führten schließlich zum absurden Ergebnis von 15:2 für die Gäste aus Kleinaitingen.

Die männliche U 20 um Trainer Dominik Mayer gewann mit einem 2:0 gegen den TV Waldmünchen und einem 2:1 gegen den VC Schwandorf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht