MyMz

Reitsport

Gemlinger Reitturnrier feiert Jubiläum

Das zehnte Reit- und Springturnier der Gemlinger Pferdefreunde wird ein Großevent. Seit 2009 hat es sich stark entwickelt.
Von Josef Eder

Ein Wochenende voll mit bestem Pferdesport wartet auf die Bad Abbacher. Foto: Josef Eder
Ein Wochenende voll mit bestem Pferdesport wartet auf die Bad Abbacher. Foto: Josef Eder

Bad Abbach.Zum zehnten Mal veranstalten die Gemlinger Pferdefreunden ihr Reit- und Springturnier von kommenden Freitag bis Sonntag. Auf der Anlage der Familie Alzinger in Bad Abbach-Gemling neben der Staatsstraße 2143 finden 26 Prüfungen statt.

Die Anlage ist umgeben von einem dichten Grüngürtel mit weitläufigen Koppeln. „Für das Jubiläumsturnier gab es zum Nennschluss Mitte August über 760 Anmeldungen“, sagt Eva Feuerlein vom Presseteam der Gemlinger Pferdefreunde.

„Wir wollen Werbung für unseren Sport machen. Aber am Wichtigsten ist für uns das Wohl der Tiere.“

Albert Alzinger

Die Wettkämpfe beginnen freitags um 7.30 Uhr mit der Dressurreiterprüfung Klasse A. An diesem Tag gibt es ausschließlich Dressur zu sehen. Die ersten Hindernisse werden am Samstagsmorgen 8 Uhr in der Prüfung Klasse A** übersprungen. Ab 11.30 Uhr startet der kostümierte Stilspringwettbewerb Klasse A. Im Laufe des Turniertages steigen die Anforderungen an die Teilnehmer. Um 17 Uhr ist der Höhepunkt des Tages: die zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M. Gegen 19 Uhr findet das Finale der Dressurreiter Klasse M** in der Halle statt. Der Sonntag startet um 7.30 Uhr mit Stilspringprüfung WB. 16 Uhr wird das erste Paar zum Springen Klasse M* einreiten. Den Abschluss bildet im Anschluss ein Mannschaftsspringen. Wertungsrichter sind Julia Bablick, Josefine Fischer, Jürgen Heimerl (RAW), Roxane Hoogveld, Gabi Popp, Susanne Özates und Dr. Jürgen Tornow (LK-Beauftragter).

Über 200 Tonnen feiner Sand

In den vergangenen Tagen wurde für das Turnier auf der Gemlinger Anlage viel gewerkelt. Mehr als 200 Tonnen feinster Turniersand wurden im Dressurviereck und der Außenanlage für die Springreiter verteilt. Schwere Maschinen wurden eingesetzt. Albert Alzinger und sein Team frästen und lockerten dann den Sand mit von seinen Traktoren gezogenen Spezialmaschinen wieder auf. „Wir sorgen für beste Turnierbedingungen zum Wohle der Pferde und auch der Reiter“ erklärt er. Es gebe auch gute Parkbedingungen für die Zuschauer. Eintritt werde nicht kassiert.

Das kostümierte Stilspringen ist ein Blickfang. Foto: Josef Eder
Das kostümierte Stilspringen ist ein Blickfang. Foto: Josef Eder

Wichtig für Alzinger und Feuerlein sowie den gesamten Verein ist, dass die Interessierten nicht nur ausgezeichneten Pferdesport zu sehen bekommen, sondern auch die familiäre Atmosphäre spüren. Fragen zum Reitsport und wie man ihn ausführen kann, werden gerne, soweit es der Turnierablauf erlaubt, von den Aktiven oder Funktionären beantwortet. „Wir wollen Werbung für unseren Sport machen. Aber am Wichtigsten ist für uns das Wohl der Tiere. Die Vierbeiner überspringen die Hindernisse ohne Zwang und auch bei den Dressurprüfungen werden die eingeübten Abläufe mit Hilfestellungen der Reiter abgespult.“ Die Tiere bewegen sich auch in freier Natur so, dass sie vom Schritt in den Trab oder Galopp wechseln. Aber auch die Seitwärtsbewegungen sind natürlich.

Das Gemlinger Reitturnier bietet den Zuschauern ausgezeichneten Pferdesport bei familiärer Atmosphäre. Foto: Josef Eder
Das Gemlinger Reitturnier bietet den Zuschauern ausgezeichneten Pferdesport bei familiärer Atmosphäre. Foto: Josef Eder

Das Jubiläum ist auch ein Grund zu feiern. „2009 hatten wir unser erstes Turnier und seitdem hat sich die Veranstaltung mit großem Erfolg stetig weiterentwickelt. Wir haben bis zum Nennschluss wieder über 760 Nennungen gehabt“, erklärt Eva Feuerlein. Nachmeldungen seien noch möglich. Die Zeiten sind dem Programmablauf zu entnehmen. „Nun freuen wir uns darauf, gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern und Einstellern ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen.“

Anfänge schon im Jahr 2006

Die Turnieranfänge fanden 2006 statt. Hier veranstaltete der Verein noch ein stallinternes Turnier mit Dressur, Westernreiten und Geschicklichkeitsprüfungen. Das erste Turnier fand schließlich 2009 statt, damals noch mit einem benachbarten Verein, den Pferdefreunden Wolfsegg. Doch bereits vor zehn Jahren war dem Verein schnell klar, dass man ein Mehrtagesturnier für die Region veranstalten möchte.

Rund um das Turnier

  • Nachhaltigkeit:

    Neben mehreren Aktionen zum Jubiläum möchte der Verein auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten und den Verbrauch an Kaffee-Pappbechern durch den Verkauf von Thermobechern reduzieren. Der Erlös aus dem Verkauf wird an Kuno gespendet. Auch für das leibliche Wohl ist auf dem Turnier gesorgt. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie warme Speisen, wie Pizza und Grillfleisch.

Seitdem ist das Reitturnier fester Bestandteil auf der jährlichen Veranstaltungsliste des Vereins. Der Fokus liegt nun auf Dressur und Springen. Es gibt wieder zahlreiche Prüfungen an den drei Tagen. Der Freitag beginnt um 7.30 Uhr mit den Dressurprüfungen bis zur Klasse M*. Am Samstagabend gegen 19 Uhr gibt es die M**-Dressur zu sehen. Am Samstag und Sonntag geht es um den Springsport, bei dem es einen namhaften Teilnehmerkreis bis zu Klasse M* zu sehen gibt.

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht